Dienstag, 11. November 2003

11 November 2003 um 11 Uhr 11: Du sollst kein BEILEIT(d) wünschen

Es ist ein kalter trostloser Novembertag in Wien.

Ich komme leicht verspätet an meinen Arbeitsplatz im Bundesrechenzentrum in der Hinteren Zollamtsstraße. Die schwarze Trauerfahne weht von dem hässlichen Gebäude aus den 1960er Jahren in Wien Mitte. Auch die Polizei und ein Leichenwagen stehen vor dem Gebäude auf dem Parkplatz.

Ich hätte an diesem Tag mit RegRat Wolfgang Schweinhammer ein Workshop HV-SAP in der Finanzlandesdirektion in der Vorderen Zollamtsstraße für die Obersten Organe der Republik Österreich abhalten sollen.

Meine Kollegen Frau M. und Herr H. stehen vor meiner Bürotüre. Sie, die monatelang - ganz nach Sektenart - peniblste Aufzeichnungen über die Dauer meiner Mittagspause aufgeschrieben haben, müssen mir jetzt mitteilen, dass Herr Schweinhammer verstorben ist.

QR 1 - 200: Referenzsystem des Bundes 
Mir wird schwindlig. Ich gehe in die Kantine im Parterre, ich versuche einen Kaffee zu trinken. Er bleibt mir im Hals stecken. Beim Rauffahren mit dem Paternoster-Lift in mein Büro im 1. Stock wanke ich.
Ich versuche Beileidsschreiben zu schreiben.
Mein Projekt-Leiter des Sub-Unternehmers Mag. Kraft zitiert mich in sein Büro im 6. Stock. Er macht mich nieder. Ich solle diese Mails lassen.
Allerdings hat er mir gesagt, gestern habe er einem kerngesunden Schweinhammer noch die Hand gegeben.
Merkwürdig.

Tod im Bundesministerium für Finanzen - death in the federal ministry of finance

In der Nacht zum 11. November 2003 starb Regierungsrat h.c. Amtdirektor Wolfgang S. (BM für Finanzen) an seinem Arbeitsplatz in Wien-Landstraße, Hintere Zollamtsstraße 4, 6. Stock, Trakt B.

Folgendes Konto mit dem Namen ANGST hinterließ er auf dem SAP-Referenzsystem des Bundes:

und am Elften darfst Du? Auch Du?
SAP-Konto  QR 2000 Referenzsystem

Donnerstag, 6. November 2003

Sitzungsprotokoll HV-SAP und Oberste Organe und ein ungeplanter Todesfall

Im Rahmen des Rollouts HV-SAP für Bundesministerium für Finanzen und Oberste Organe

1. Bundespräsidentschaftskanzlei
2. Parlamentsdirektion
3. Verfassungsgerichtshof
4. Verwaltungsgerichtshof
5. Volksanwaltschaft Wien
6. Rechnungshof Wien

traf sich das Team rund um Regierungsrat Schweinhammer (gestorben am 11.11.2003) monatlich bzw. zwei Mal im Monat im 6. Stock des BRZ:

HV-SAP Protokoll Team-Meeting vom 6. November 2003 
An diesem Donnerstag, den 6. November 2003 lebte also der Regierungsrat Wolfgang Schweinhammer noch. Der Beamte war übrigens zuständig für

- Verwaltung der Bankkonten der Bundesministerien PSK-Bawag und Nationalbank
- Verwaltung der Bankkonten der Obersten Organe PSK-Bawag und Nationalbank
- Verwaltung der Bankkonten der nachgeordneten Dienststellen der Ministerien und Finanzämter
- Digitalisierung von Kosten- und Leistungsverrechnung des Bundes
- Umstellung der Bundeshaushaltsverrechnung der Republik Österreich von BVI (Budgetverrechnungssystem) auf SAP (BWL-Software Systems Applications und Programms)


Der Beamte starb und im Wesentlichen musste ich seine Aufgabe bei der Umstellung der Bundeshaushaltsverrechnung auf SAP (BMF, Oberste Organe) übernehmen, vor allem die Workshops mit den Beamten im Verfassungsgerichtshof, Verwaltungsgerichtshof, Volksanwaltschaft, Rechnungshof und Parlamentsdirektion. Natürlich nahmen manchmal auch Teamleiter des Subunternehmers DMC teil.

Protokoll HV-SAP 16 Dezember 2003 
Am 16. Dezember 2003 gab es also wieder ein Team-Meeting in Wien, Hintere Zollamtsstraße 6, 6. Stock, Trakt B, Tür 6 - zu dieser Zeit ein Teil des Finanzministeriums, da ja das ehemalige Bundesrechenamt (seit 1997 als BRZ GmbH ausgegliedert) eine nachgeordnete Dienststelle des Finanzministeriums über Jahrzehnte gewesen war.

An der Tür des verstorbenen Beamten Schweinhammer war übrigens mindestens EIN MONAT ein Versiegelungs-Emblem der POLIZEI WIEN: also hat man doch untersucht?

Am 5. Dezember wurde der Beamte Schweinhammer in Gänserndorf (Niederösterreich) zu Grabe getragen. Seine Kollegen aus dem Bundesrechenzentrum rund um Teamleiter Ing. G. und seine engste Mitarbeiterin Theresia M. feierten unterdessen fröhlich in Krems und Grafenegg (beides Niederösterreich) ihre Team-Weihnachtsfeier.

Ein ungeplanter Todesfall

Ein wesentlicher Meilenstein im Projekt HV-SAP war erreicht, eine wesentliche störende Person war erledigt und beseitigt: Vielleicht doch irgendwie schade, dass seine Leber schon so kaputt war? Schließlich war ja nur ein Koma und kein Todesfall geplant?

SAP Kontoauszug - hinterlassen auf einem SAP-QR System der Republik Österreich