Freitag, 20. April 2007

IT DOES (NOT) WORK

Nach meiner Entlassung aus dem Bundesrechenzentrum war es für mich sehr schwer, einen Job als SAP-Beraterin zu erhalten.

Ich bewarb mich an verschiedenen Stellen, u.a. im Außenministerium, bei der Firma STRABAB, bei der Gemeinde Wien (welche das Rechnungswesen ebenfalls auf SAP-Systemen führt), beim ORF und an vielen anderen Stellen.

Im März 2007 erreichte die Denunzierungs-Kampagne gegen mich einen vorläufigen Höhepunkt. Warum? Es war auch der Höhepunkt des Eurofighter-Untersuchungs-Ausschusses und ich hatte bereits im Januar 2006 eine Anzeige an die Wiener Staatsanwaltschaft betreff der Vorkommnisse im Bundesministerium für Finanzen erstattet.
Damals wusste ich ja auch noch nicht, dass Peter Pilz für die Amerikaner arbeitet.

März 2007: Denunzierung meiner Person auf www.peterpilz.at zum Höhepunkt des Eurofighter-U-Ausschusses 
Jedenfalls hatte meine AMS-Beraterin Frau Evelyn Schuh den Auftrag mich in einer entwürdigenden Maßnahme bei der Firma IT WORKS unterzubringen. Dort waren Menschen aus der Türkei, Kosovo Ex-Jugoslawien in AMS-Kursen untergebracht, die nicht einmal einen einzigen deutschen Satz aussprechen geschweige denn schreiben konnten. Kurzfristig wurde ich auch angestellt. Es war eine reine Sekten-Maßnahme, wie sich später herausstellen sollte.


Interessant war, dass ich bei diesem Kurs in Wien-Meldemannstraße (wo wir nur herum saßen und Kaffee tranken) einen in Wien lebenden Flugzeugtechniker aus Ägypten kennen lernte, der den gleichen Namen hatte wie ein Attentäter vom 11. September 2001 (World Trade Center). Also Zufälle gibt es manchmal, das glaubt man fast nicht.