Dienstag, 17. Februar 2009

Zahlungsklage GE Money Bank

Obwohl ich telefonisch von der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Tramposch in Eisenstadt (bei die "Ruabenzutzla" im Burgenland)eine gegenteilige telefonische Zusage erhielt, wird heute auch von GE Money Bank eine Zahlungsklage betreff 1.400 Euro beim Bezirksgericht Wien-Liesing eingebracht.



Schön langsam leide ich wirklich unter Paranoia.
Stecken die alle unter einer Decke.
Werden diese Zahlungsklagen über relativ geringe Beträge nur inszeniert, um das Entmündigungsverfahren einleiten zu können?
Gehe ich Recht in dieser Annahme?



Ich bin verzweifelt, die Denunzierungsabteilungen diverser Geheimdienste haben gute Arbeit geleistet. Oder träume ich das alles nur? Sie haben ihre Helfer und Helfershelfer mittlerweile an allen Stellen des Staates, an allen Gerichten und Staatsanwaltschaften.