Donnerstag, 30. April 2009

SACHVERSTÄNDIGENGUTACHTEN: Querulative Eigenschaften, magisches Denken und paranoide Erlebnisverarbeitung

Also das schlägt dem Fass den Boden ganz aus:

"Ein verstärktes Gerechtigkeitsgefühl" ist ein psychopathologischer Befund, ist ein schwer krankhaftes Charaktermerkmal - ist eine Denkstörung, ist eine paranoide Erlebnisverarbeitung. Mit einem Wort: Menschen mit Gerechtigkeitsempfinden für soziale Miss-Stände müssen besachwaltet werden, sonst könnten sie ja die Zustände ändern bzw. verbessern. Das ist NICHT erwünscht, wo sind wir denn???

Aber nun Schrit für Schritt:

Heute, 30. April 2009 langt das Sachverständigengutachten des

Dr. Herbert K.
Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
Allgem. beeideter gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
2340 Mödling
Josefsgasse 6B

meine Person und meine Entmündigung betreffend beim Bezirksgericht Wien-Liesing ein.

Das Gutachten umfasst 10 Seiten.

Anmerkung: Die verwirrende Numerierung stammt aus dem Büro des Psychiaters und nicht von mir.

A. Aktenlage
1. Befunde
B. Anamnese
C. Status Psychicus Zitat: " Die Gedanken sind unstrukturiert und es kommt immer wieder zu Gedankeneinschüben. Die Betroffene wechselt sprunghaft die Themen und ist sie (wörtlich) in ihrem Redeschwall nur teilweise unterbrechbar. Im Gedankeninhalt finden sich eine Vielzahl von Verschwörungs- und Verfolgungsideen, bestehen deutliche querulative Tendenzen, ein stark ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, in dem die Betroffene formuliert, dass ihr selbst Ungerechtigkeit angetan wird, dass sie andererseits Miss-Stände aufzeigen und verfolgen muss....Urteils-, Kritik- und Einsichtsfähigkeit sind teilweise, punktuell, erhalten......Die Merkfähigkeit ist nicht gestört (Anmerkung der Autorin: Da bin ich aber froh, dass es mir nicht so ergangen ist wie Hofrat Csoka aus dem Finanzministerium, der sich ja an gar nichts mehr erinnern konnte nach der SC-Behandlung, der Arme.....)

2.GUTACHTEN:
Zitat: "Die Urteils-, Kritik- und Einsichtsfähigkeit über die Notwendigkeiten des SC-Staates sind herabgesetzt. Es finden sich deutlich querulative Eigenschaften, ein verstärktes Gerechtigkeitsgefühl, magisches Denken und paranoide Erlebnisverarbeitung

Zitat: Wie aus ihren Äußerungen und schriftlichen Zusammenstellungen zu entnehmen ist, fehlt der Betroffenen die Fähigkeit, einen Plan zur Schuldentilgung zu bilden, sie kann zwischen Einkommen und Ausgaben keinen ausreichenden Bezug herstellen und keine Prioritäten bilden

Zitat: Es besteht krankheitsbedingt ein deutlich querulatives Verhalten - besonders will die Patientin nicht einsehen, dass eine große Psychosekte über die Macht in Österreich verfügt.

Zitat: Aufgrund ihrer seelischen Beeinträchtigung ist die Patientin in ihren Stimmungen, Affekten, dem Antrieb und im Denken INSTABIL und deshalb nicht ausreichend fähig, Aufträge, Vollmachten, Ausbildungen der Psychosekte usw. durchzuführen, da ständig die Gefahr besteht, dass sie von Misstrauen, paranoider Erlebnisverarbeitung oder schwankender seelischer Befindlichkeit keine Kontinuität zu einer längeren Kooperation z.B. für eine Tätigkeit im Konzentrationslager im Happy Valley (Kalifornien) aufbringt.

Zitat: Die Betroffene benötigt auch dringend einen Sachwalter zur Vertretung vor Ämtern, Gerichten, Behörden, Sozialversicherungen und privaten Vertragspartnern, um sicher zu stellen, dass jegliche Aussage über Morde und Mordversuche im Bundesministerium für Finanzen von dieser Person nicht ernst genommen werden und unter dem Aspekt der schweren psychischen Erkrankung stehen.Auch die Prozess- und Verhandlungsfähigkeit der Betroffenen wird als eingeschränkt beurteilt.

Ende der Zitate aus dem "Psychiatrischen Gutachten"

Anmerkung der Autorin: Dass die FM-Party und SC-Party gut miteinander spielen und eine Krähe bekanntlich ja der anderen Krähe kein Auge aushakt, war auch mir bekannt. Dass der Gehorsam vom SC-Finanzministerium aber bis hinunter zu einem kleinen FM-Psychiater aus Mödling PERFEKT wirkt, das erstaunt auch mich und macht mich für 3 Momente fassungslos.
Aber ich weiß ja seit dem "Gutachten" von Prof. Max Friedrich aus dem Jahre 1998, dass auch ein Theologie-Studium (wenn auch an der Karl-Franzens-Universität in Graz absolviert) eine schwere psychiatrische Krankheit ist. Mich wundert also kaum noch was in diesem scientolog. freimaur. Pseudo-Operettenstaat. (Diese Aussage wird sicher auch im Lichte meiner psychischen Erkrankung interpretiert, daher muss ich keine Klagen fürchten...haha...)

Mittwoch, 29. April 2009

Bezirksgericht Wien: "Bei Anruf Entmündigung"

BRZ Direkt 2008: Dr. Winter in Aktion: "Sie kennen wir ja schon" 
Während ich mich also noch über meinen netten Psychiater in Mödling freue, der das psychiatrische Gutachten betreff Sachwalterschaft erstellen soll, ruft am 29. April 2009 Sektionschef Winter aus dem Finanzministerium bei der Richterin Mag. Romana Wieser am Bezirksgericht Wien-Liesing an:

Die Richterin protokolliert wie folgt:

Die zu entmündigende Rosemarie H. möge bitte auch rückwirkend für folgende Zeiträume als geschäftsunfähig diagnostiziert werden (dies vor allem in Hinblick auf eine effiziente "Verfahrensökonomie", die das Landesgericht für Zivilrechtssachen in weiterer Folge bestätigen sollte)

Sommer 1998: Obsorgeverfahren

Mai 2005: Tod eines Betriebsrates im Bundesrechenzentrum

Februar/ März 2007: Denunzierung www.peterpilz.at, Höhepunkt des parlamentarischen Untersuchungsausschusses betreff Beschaffungsvorgang Kampfflugzeuge EUROFIGHTER Republik Österreich (BM für Landesverteidigung und Sport)

Aktenvermerk BG Liesing: 29. April 2009 Betrifft: Entmündigung einer ehemaligen SAP-Beraterin im Bundesrechenzentrum
Was Dr. Winter, der offenbar im Auftrag ausländischer Nachrichtendienste agierte, nicht wusste: Das Gutachten des lieben Herrn Entmündigungs-Psychiaters Dr. Kögler war bereits auf dem Weg ins Bezirksgericht Wien-Liesing. Die psychiatrische Untersuchung fand am 22. April 2009 in Mödling bei Wien statt, das psychiatrische Gutachten ist am 30. April 2009 am Bezirksgericht eingelangt.

BRZ Direkt 2008: Wer lässt wen in wessen Auftrag entmündigen? Was wissen die SAP-Trainees? Siehe Bild unten