Montag, 31. Juli 2017

Die Rest - Mafia und der SW-Missbrauch

Entwurf einer Sachverhaltsdarstellung an Staatsanwaltschaft zur Förderung von Korruption


Bildergebnis für republik der kavaliere



Alte Rechnungen - sometimes it is time to make the (fair) game over

Alte Rechnungen: Grosses Lob gebührt Frau Bader für Ihren offenen Brief, wo sie ihre Erinnerungen an die Gründungssituation der Grünen in den 1980-er Jahren niederschreibt:

https://alexandrabader.wordpress.com/2017/07/28/offener-brief-an-peter-pilz/

Ich gehe ja in meinen Erinnerungen nur bis 1998, wofür Kollegen aus dem BRZ Daten aus dem Pflegschaftsverfahren verkauft haben - zwecks 11 Jahre rückwirkender Entmündigung im Auftrag von BMF, Sektion IT.


Verkauf und Fälschung von Daten zwecks Entmündigung 

Ich bin ja nur ein kleiner, aber wichtiger Fisch, sonst hätte Prof. Noll nicht im Medienrechtlichen Verfahren 2007/2008 (LG Strafsachen Wien) den VERMERK P machen lassen - Entmündigung vorgesehen.

Vergleich 9.1.2008 - diktiert von Dozent Noll an Richterin Bruzek - LG Strafsachen Wien 


So geschehen am LG Strafsachen Wien. Nun ist klar warum www.peterpilz.at aus medienrechtlichen Gründen gesperrt ist....Klagen von Eads, Ministern, die man ins Gefängnis brachte (Strasser) bzw. ins Gefängnis bringen will (Darabos) Grafen, die für die Rüstungsindustrie lobbyieren, um sich ihre alten Schlösser im Ostblock renovieren zu lassen,


Bildergebnis für pilz mensdorff
will man sich nicht leisten (da holt man sich eben einen Professor für Medienrecht ins Impressum, der Richterinnen das Urteil diktiert) - wie müssen sich eigentlich die Damen auf der Liste Pilz fühlen - wenn vor ihren Augen Frauen gefoltert werden nur weil sie zu viel wissen über die Vergangenheit ihres Parteichefs...und Parteigründers - wissen sie dass dieser sogar in der Schweiz anrufen lässt - um Besitzer von Bildern entmündigen zu lassen Anwalts-Rechnung: 626, 56 - die Versicherung zahlte damals etwas dazu (Haushaltsversicherung - nicht Rechtsschutz)

Bildergebnis für pilz mensdorff

natürlich geht es um Urheber-recht - ich bin ja nur ein kleiner aber wichtiger Fisch (aus finanzieller Sicht uninteressant - wenn auch eine zu vernichtende) ....nicht umsonst ist Professor NOLL am 9.1.2008 am LG Strafsachen Wien erschienen, und sagte zu mir: Für eine Privatklage haben Sie eh kein GELD - die Richterin musste den Vermerk P machen im Urheberrechtsverfahren am LG Strafsachen 2007/08- Entmündigung vorgesehen....so macht auch Sinn, dass das politische Tagebuch geschlossen ist - Prof. Noll ist Jurist für Urheberrecht....Klagen von EADS, Darabos Ex-Minister Strasser können teuer kommen......man macht am besten tabula rasa - aber alte Rechnungen werden mitunter anders eingelöst....

Kanzlei Wille Brandstätter an Grünen Landtags-Klub Wien März 2007 


DONAU VERSICHERUNG hat übrigens im Jahre 2007 im Rahmen der Haushaltsversicherung einen Teil der Kosten übernommen - ich musste ca. 1000 Euro an Anwalt Scherbaum zahlen (Kanzlei Wille Brandstätter) damit diese den GRÜNEN (Stoisits, Niki Kunrath) droht, damit sie diese Verleumdungen von www.peterpilz.at löschen. Dr. van der Bellen reagierte auf Anfrage nicht - nur seine Sekretärin - sie meinte, sie kann veranlassen, dass meine Telefon-Nummer gelöscht wird (eine Verarschung der Sonderklasse.......)

Bildergebnis für liste pilz

als gebürtige Grazerin habe ich ja auch einiges mitbekommen über das Chaos bevor die Grünen 1986 ins Parlament kamen.....aber das ist eine andere Geschichte...da waren die Babys, die jetzt das Sagen haben, gar nicht noch auf der Welt....gell

Bildergebnis für liste pilz

Froh bin ich doch, dass Bosnien 1992 nicht mit Depleted Uranium bombardiert wurde - so wie von einigen Grünen geplant....der Schaden für die Umwelt inkl. ADRIA wäre enorm gewesen....


https://alexandrabader.wordpress.com/2017/07/28/offener-brief-an-peter-pilz/

Zitat: Bader 

Als ich 1988 nach Wien kam, fiel mir bei grünen Sitzungen und Klausuren deine Verachtung für die Parteibasis auf und dass dauernd aus dem Hinterhalt intrigiert wurde. Damals war Johannes Voggenhuber als Bundesgeschäftsführer, der die Partei nach außen vertreten sollte, so etwas wie ein Parteichefer kam aber von der Salzburger Bürgerliste, war sicher kein einfacher Charakter, aber nicht Teil deiner Seilschaften und Netzwerke. Ihr habt euch immer auch gerne hinter Freda Meissner-Blau versteckt mit der Behauptung, „die Freda“ wollte etwas so, sodass sie von der Basis isoliert wurde. Dieser Prozess schritt voran, sodass sie den Hut nehmen musste, als sie dagegen war, Hans Pretterebner als Experten im kommenden Lucona-U-Ausschuss beizuziehen, weil sie dessen Seriosität bezweifelte. Mit ihr gingen auch Walter Geyer (der die Grünen eigentlich im Ausschuss vertreten sollte) und Herbert Fux, sodass der Weg frei war für den (Pseudo-) „Aufdecker“ Peter Pilz, der 1989 auch noch den Noricum-U-Ausschuss dranhängte.


Auch damals gab es kaum Kritik an deiner Rolle und deinen Methoden, wobei immerhin das „Forvm“ und die „Arbeiter Zeitung“ (beide schon lange eingestellt) gegenhielten. Da Voggenhuber eine Schwäche für mich hatte (ich war ambivalent, weil er nicht merkte, dass einiges ganz und gar nicht stimmte bei den Grünen, sie nur „Fassade“ waren, mit einem „nur auf dem Papier bestehenden Bundesvorstand“, wie ich es zu dieser Zeit ausdrückte), wurde er gezielt gegen mich aufgebracht, indem mir Aussagen über ihn unterstellt wurden, die ich nie getätigt habe; schliesslich habt ihr behauptet, ich würde mich in einem Brief an eine Grazer Gemeinderätin eines Verhältnisses mit einem hochrangigen Grünfunktionär rühmen, um so ins Parlament zu gelangen. Da es damals keine Handys, kein Internet, kein Facebook gab, musste ich Voggenhuber zufällig in einer U-Bahn begegnen, um davon zu erfahren. Er reagierte natürlich falsch, indem er diesen Brief forderte, statt zu fragen, was es ihn eigentlich angeht.



Wie sehr werdet ihr beiden euch doch immer über naive Normalsterbliche amüsiert haben, die in einem Labyrinth aus Desinformation, Täuschung, Tricks und Tarnungenherumirren! Findet ihr es auch lustig, wie die Grünen jetzt in Schockstarre gefangen sind und viele bereitwillig deinem Flötenspiel folgen? Aber die entscheidende Frage ist in einem Buchtitel formuliert: „Wo PaidThe Piper?“ Um das Thema Grüne abzukürzen: ich lernte in dieser Zeit sehr viel über verdeckte Aktionen, wurde massiv diffamiert, angefeindet, existentiell vernichtet (ein Vorgeschmack auf das, was kam, als ich die Situation von Darabos realisierte). Aber ich konnte noch eine Kampagne in Wien zur EU-Abstimmung machen, wissend, dass die Union ein Projekt der CIA ist (was 2000 freigegebene Akten auch bestätigten) und dass EU-Kritik und Voggenhuber gezielt verdeckt sabotiert wurden. Hätte er je verstanden, wie sehr ihr ihn verraten und verkauft habt, hätte sich vielleicht alles geändert. Nur einmal war er etwas zugänglicher, 1999, als er wahlkämpfte und anders als Van der Bellen und du gegen den Kovosokrieg war.

https://alexandrabader.wordpress.com/2017/07/28/offener-brief-an-peter-pilz/

Spenden bitte an Prof. Noll (er hat erst einige Mio lukriert)

https://listepilz.at/

Impressum & Offenlegung gem. §§ 24, 25 Mediengesetz sowie Anbieteridentifizierung gem. § 5 / 1 ECG:
Medieninhaber, Herausgeber, Hersteller und Eigentümer (zu 100%):
Liste Peter Pilz
Dr. Peter Pilz
c/o RA Univ.-Prof. Dr. Alfred J. Noll
Schellinggasse 3 / 3,
1010 Wien
Grundlegende Richtung: Diese Website ist ein Informationsorgan der Liste Peter Pilz.



© 2017 Impressum
Weitere Informationen und Ausbau der Website zu KandidatInnen und Themen folgen in naher Zukunft.

Bildergebnis für noll klimt
Video © Ayham G Youssef



Freitag, 28. Juli 2017

Nationalratswahl: Soll ich als Mündel meine eigenen HenkerInnen wählen?

In eigener Sache: An meiner Causa (Chronologie einer Entmündigung 2007 bis 2017) erkennt man eindeutig, für wie mega-dumm die österreichische Bevölkerung gehalten wird: Ich erinnere mich noch gut, als Dozent Alfred Noll am 9.1.2008 am Landesgericht für Strafsachen erschienen ist (ich hatte Strafanzeige erstattet wegen Denunzierung auf peterpilz_at (heute gesperrt - wird neu aufgesetzt) - meine Persönlichkeitsrechte wurden massiv verletzt - es wurde behauptet - in Geheimdienstmanier - dass ich die SAP-Systeme im BRZ manipuliert hätte, Beamte um die Ecke gebracht habe...etc. Dozent Noll erschien also am 9.1.2008 in Vertretung Verein Friends Economy und sagte mir SIE HABEN OHNEHIN KEIN GELD für EINE PRIVATKLAGE - in weiterer Folge diktierte er der Richterin Bruzek den VERGLEICH (sie wusste nicht um was es geht) - ich bin mit 90 Euro Gerichtsgebühren ausgestiegen....und jetzt wollen diese Leute, die hunderte ÖsterreicherInnen durch Intrigen und Massen-Entmündigungen (Enteignungen) geschädigt haben, dass man sie wählt - BITTE GEHT ES NOCH (ich wähle doch nicht meine eigenen HenkerInnen - obwohl ich als MÜNDEL wahlberechtigt bin....) so verblödet bin ich noch nicht - Gott sei Dank....


In eigener Sache: An meiner Causa (Chronologie einer Entmündigung 2007 bis 2017) erkennt man eindeutig, für wie mega-dumm die österreichische Bevölkerung gehalten wird: Ich erinnere mich noch gut, als Dozent Alfred Noll am 9.1.2008 am Landesgericht für Strafsachen erschienen ist (ich hatte Strafanzeige erstattet wegen Denunzierung auf peterpilz_at (heute gesperrt - wird neu aufgesetzt) - meine Persönlichkeitsrechte wurden massiv verletzt - es wurde behauptet - in Geheimdienstmanier - dass ich die SAP-Systeme im BRZ manipuliert hätte, Beamte um die Ecke gebracht habe...etc. Dozent Noll erschien also am 9.1.2008 in Vertretung Verein Friends Economy und sagte mir SIE HABEN OHNEHIN KEIN GELD für EINE PRIVATKLAGE - in weiterer Folge diktierte er der Richterin Bruzek den VERGLEICH (sie wusste nicht um was es geht) - ich bin mit 90 Euro Gerichtsgebühren ausgestiegen....und jetzt wollen diese Leute, die hunderte ÖsterreicherInnen durch Intrigen und Massen-Entmündigungen (Enteignungen) geschädigt haben, dass man sie wählt - BITTE GEHT ES NOCH (ich wähle doch nicht meine eigenen HenkerInnen - obwohl ich als MÜNDEL wahlberechtigt bin....) so verblödet bin ich noch nicht - Gott sei Dank....


In eigener Sache: An meiner Causa (Chronologie einer Entmündigung 2007 bis 2017) erkennt man eindeutig, für wie mega-dumm die österreichische Bevölkerung gehalten wird: Ich erinnere mich noch gut, als Dozent Alfred Noll am 9.1.2008 am Landesgericht für Strafsachen erschienen ist (ich hatte Strafanzeige erstattet wegen Denunzierung auf peterpilz_at (heute gesperrt - wird neu aufgesetzt) - meine Persönlichkeitsrechte wurden massiv verletzt - es wurde behauptet - in Geheimdienstmanier - dass ich die SAP-Systeme im BRZ manipuliert hätte, Beamte um die Ecke gebracht habe...etc. Dozent Noll erschien also am 9.1.2008 in Vertretung Verein Friends Economy und sagte mir SIE HABEN OHNEHIN KEIN GELD für EINE PRIVATKLAGE - in weiterer Folge diktierte er der Richterin Bruzek den VERGLEICH (sie wusste nicht um was es geht) - ich bin mit 90 Euro Gerichtsgebühren ausgestiegen....und jetzt wollen diese Leute, die hunderte ÖsterreicherInnen durch Intrigen und Massen-Entmündigungen (Enteignungen) geschädigt haben, dass man sie wählt - BITTE GEHT ES NOCH (ich wähle doch nicht meine eigenen HenkerInnen - obwohl ich als MÜNDEL wahlberechtigt bin....) so verblödet bin ich noch nicht - Gott sei Dank....


Meine eigenen HenkerInnen und Diebe/ EnteignerInnen  (im Gesetz) wähle ich nicht - siehe auch Entmündigung von Hofratswitwe (Restitutionskommission) - ich möchte gar nicht wissen wie viele Enteignungen und Entmündigungen der feine Herr Dr. Noll in Auftrag gegeben hat in ganz Österreich


Wenn Noll Justizminister werden würde - wird es sicher eine flächendeckende Enteignung der ÖsterreicherInnen via Entmündigung geben...ich bin sicher, dass Noll meine Entmündigung 2008 in Auftrag gegeben hat - gemeinsam mit dem BM für Finanzen und Bundesrechenzentrum (wo Daten verkauft werden - unter anderem mein Pflegschaftsverfahren von 1998 inklusive Gutachten) 

Anwalt Alfred Noll kümmert sich um die Kandidatenliste von Peter Pilz und wird selbst an prominenter Stelle antreten.

wobei ja die Scientologen - jetzt nach der Enteignung durch teure Kurse - auch schon auf der Verliererliste sind...so gehts halt dahin...die glauben wirklich dass sie weitermachen können bis zur vollkommenen Zerstörung Österreichs ohne Widerstand....

http://derstandard.at/2000061882814/Pilz-sucht-39-Kandidaten-fuer-alle-Regionalwahlkreise

Die Aussicht auf Noll im Parlament oder sogar im Justizministerium ist ein HORROR_Szenario - er hat viele Menschen entmündigen lassen 

Das Partei-Programm lautet: Flächendeckende Enteignung der ÖsterreicherInnen via Entmündigung (Sachwalterschaft) 

Jetzt sind sie einen Schritt zu weit gegangen - die MörderInnen und Diebe im Gesetz!!! 

http://diepresse.com/home/innenpolitik/5259514/Nationalratswahl_Wer-wechselt-zu-Peter-Pilz




Freitag, 21. Juli 2017

Bewerbung bei MD 1998

Spätestens seit 1998 wurde das staatliche Rechenzentrum flächendeckend mit bestausgebildeten Agenten aus Österreich, Dänemark, Polen, Kroatien, Serbien, Türkei, Kurdistan unterwandert. Teilweise dachte ich, das seien meine Freunde und FreundInnen - Romeo-AgentInnen unter anderem.

Auszeichnung für die AgentInnen 


GZ 999 Incapacity to death (main data processing center - republic of austria):
Als ich im Januar 2009 mittels eines fingierten Zahlungsbefehls (Datensatz 999 C 3081/08z) im Auftrag von BM für Finanzen und Bundesrechenzentrum GmbH 11 Jahre rückwirkend entmündigt wurde, war mir noch nicht in vollem Umfang bewusst, in welche Foltermaschinerie ich nun geraten war.


Ich erwartete mir durch den Sachwalter Hilfe - vor allem auch in den Verfahren am Landesgericht für Strafsachen Wien (Denunzierung Mediengesetz). Stattdessen wurde ich Folteropfer in systematischen zivilrechtlichen Vernichtungsverfahren.

Bildergebnis für königswarte geschichte hainburg
Da ich Angestellte der Brz GmbH war, kann ich en gros nachvollziehen wie ein Justiz-Datensatz programmiert und auch gefälscht wird.
Das brz ist ja via Elektronischem Rechtsverkehr mit den Gerichten - aber auch mit Sachwalter- und Rechtsanwaltskanzleien verbunden. Man ist sehr stolz auf das Programm E-Government "Incapacity to death". (GZ 999)
Bildergebnis für königswarte geschichte hainburg
Spätestens seit 1998 wurde das staatliche Rechenzentrum flächendeckend mit bestausgebildeten Agenten aus Österreich, Dänemark, Polen, Kroatien, Serbien, Türkei, Kurdistan unterwandert. Teilweise dachte ich, das seien meine Freunde und FreundInnen - Romeo-AgentInnen unter anderem.
Eine Zeitlang durfte ich meinen Dienst versehen - ich war beliebt in Bundesministerien und bei der Obrigkeit, weil ich ja ausgebildete SAP-Beraterin war.
Bereits 1998 gab es auch ein Obsorgeverfahren gegen mich, was natürlich im BRZ gelagert und gespeichert ist:

Bildergebnis für königswarte geschichte hainburg
Dieses wurde von UNBEKANNT ausgehoben und dem Bezirksgericht Wien-Liesing im April 2009 übermittelt. Die Entmündigungs-Richterin Romana W. dokumentierte ausführlich das Telefonat mit Sektionschef W. im BM für Finanzen.
Dieses Programm Incapacity to death gestaltete sich wie folgt:
Im Wesentlichen werden kleine Schulden erfunden, um dann via gerichtlichem Zahlungsbefehl eine Sachwalterschaft (Entmündigung) einzuleiten: Wenn der KLIENT keine Ruhe gibt, dann erfindet man Zahlungsklagen (mittels Strohmännern für BMF) um einzuschüchtern und zu sagen: SIE BRAUCHEN EINEN SACHWALTER; Sie können dieses Verfahren nicht alleine führen! Es wird aus allen Löchern gegen das TARGET geschossen! Das Inquisitionsverfahren des Mittelalters gilt als Vorbild! Die Vernichtung hat METHODE!
9.1.2008: Vergleich LG Strafsachen 92 Hv 133/ 07 p (hier bereits der Vermerk Pflegschaft)
16.9.2008: GZ 6 C 1004/ 08g - 4 (GZ 999 Nc 3080/09) Gerichtlicher Zahlungsbefehl
7.1.2009: 10 P 152/ 08: Beschluss Einstweilige Sachwalterschaft
17.2.2009: GZ 999 507/09x: Kanzlei Tr(K)ampusch und Partner - Zahlungsklage GE Money Bank
29.4.2009: 7 PS 388/ 09w: Aktenvermerk BG 018 - 11 Jahre rückwirkende Geschäftsunfähigkeit Bestellung durch BMF/ BRZ GmbH
21.9.2009: 7 P 374/09s - 37: Bericht Sachwalter an Bezirksgericht
21.6.2011: 12 P 234/ 11t-74: Beschluss Aufhebung SW BG Wien 23 (018)
14.12.2015: 1 C 1474/ 15 y Via KLAGE auf Widerruf und Unterlassung soll wieder eine Sachwalterschaft errichtet werden! Die Einschüchterung und Drohung des Sachwalters, dass Mag. Hoedl ihren Wohnungsanteil (Genossenschaft) durch Exekution verliert, gelingtW
SIE BRAUCHEN einen Sachwalter!
Das Spiel beginnt von Neuem! Incapacity to death: GZ 99
18.2.2016: GZ 12 P 234/ 11 t: Einstweiliger Sachwalter wird bestellt!
6.6.2016: GZ 12 P 234/ 11 t: Psychiatrisches Gutachten langt am BG Wien 23 ein!
7.12.2016: GZ 12 P 234/ 11t: Entmündigungsverhandlung Mag. Hoedl am BG Wien 23 - Gutachter Steinbauer verlangt von Richterin, dass keine VOLLMACHT von Mag. Hoedl je gültig ist, da sie geistig schwer behindert ist - wieder im Auftrag von BM für Finanzen und Bundesrechenzentrum GmbH (vgl dazu Hackenmorde Hietzing - BMF Mai 2008)
14.12.2016: GZ 12 P 234/ 11t: Beschluss Sachwalterschaft in allen Bereichen Mag. Hoedl - Richterin Johanna Huber (Enkelin von Kardinal König?)
7.4.2017: GZ 1 C 1474/ 15y: Verhandlung am BG Liesing - Strohfrau Moser erscheint unentschuldigt nicht! Klage auf Widerruf und Unterlassung endet mit VERGLEICH Euro 353, 50! Sachwalter an Mündel vor Verhandlung: SIE BRAUCHEN EINEN SACHWALTER - sie können dieses Verfahren alleine nicht gewinnen!
18.4.2017: Bericht SW an Bezirksgericht: ACHTUNG NEUE GZ (im Rahmen der Software GZ 999 - incapacity to death) 16 P 46/ 17h- 166 - Forderung Euro 810, 39 (8 plus 1= 9 und 3 plus 6= 9 Incapacity to death 999)
6.6.2017: BESCHLUSS 16 P 46/ 17h - 166: BG Wien 23: Antrag auf Verfahrenshilfe (Gerichtsgebühren-Folter Lex Hoedl) wird teilweise genehmigt
16.6.2017: GZ 16 P 46/ 17 h - 166: REKURS wird im Folterverfahren erhoben:
Nachwort
Das eigene Folter- und Hinrichtungsverfahren so genau zu dokumentieren, erfordert sehr viel Kraft und auch juristisches KNOW-HOW!
Das Folteropfer (ich) hat neben Ausbildungen in SAP auch (teilweise) Ausbildung in juristischem Sekretariat!
GZ 999 - incapacity to death: Das Datum der Hinrichtung ist offen - viele Agenten und (Schein-) Kollegen aus dem BRZ und BMF haben teilweise nicht überlebt oder leben unter falschem Namen und Identität in Übersee!
Noch werden die Ideen von gefolterten Menschen benötigt - deswegen entmündigte man auch eine Mathematik-Professorin aus Graz!
Gewidmet den gefolterten Mündeln Österreichs!
Wien, 11. Juli 2017