Dienstag, 16. Dezember 2008

Ein Psychiater auf der Steuersünderliste Liechtenstein und Erstanhörung am BG Liesing zwecks Entmündigung

Heute hatte ich einen anstrengenden Tag - drei  Termine:

1. Vorstellungstermin betreff Entmündigung am BG Wien-Liesing bei Frau Mag.Romana Wieser, fesche Pflegschaftsrichterin.

BG Liesing 4.12.2008: Entmündigungs-Richterin Mag. Wieser lädt zur Erstanhörung 
2. Untersuchung bei Dr. Piatti, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie im achten Wiener Gemeindebezirk. 14 Uhr. Einen Psychiater mit so dünnen Lippen habe ich noch nie gesehen. Er musste sich unglaublich beherrschen, dass er mir meine Aktenmappe nicht aus der Hand gerissen hat. Bei der neurologischen Untersuchung musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass seine Hände stärker als die meinen zitterten.
Was ein Facharzt der Psychiatrie und Neurologie allerdings auf der Steuersünder-Liste des Fürstentums Liechtenstein zu suchen hat (siehe Zeitschrift FORMAT) werde ich wohl nie herausfinden. Aber ich muss ja auch nicht alles wissen. Wie sagte ein Betriebsrat im Bundesrechenzentrum immer: "Zu viel Wissen macht Kopfweh". Wie recht er doch hatte.
3. Am späten Nachmittag hat sich dann noch Besuch aus der Steiermark angekündigt und ich darf meine strapazierten Nerven am Abend in der Therme Wien-Oberlaa erholen lassen.

Ja - so eine unterdrückerische Person hat es manchmal gar nicht leicht. Zu dem ganzen innerlichen Stress kommt dann noch der Schnee, die Öffis in Wien (eine unterdrückerische Person hat natürlich kein Auto - das wäre auch abgesehen davon, dass zu Entmündigenden der Führerschein ohnehin entzogen wird, lebensgefährlich) und die vorweihnachtliche Hektik.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.