Mittwoch, 29. April 2009

30. April 2009: Bezirksgericht Wien: "Bei Anruf Entmündigung"

BRZ Direkt 2008: Dr. Winter in Aktion: "Sie kennen wir ja schon" 
Während ich mich also noch über meinen netten Psychiater in Mödling freue, der das psychiatrische Gutachten betreff Sachwalterschaft erstellen soll, ruft am 29. April 2009 Sektionschef Winter aus dem Finanzministerium bei der Richterin Mag. Romana Wieser am Bezirksgericht Wien-Liesing an:

Die Richterin protokolliert wie folgt:

Die zu entmündigende Rosemarie H. möge bitte auch rückwirkend für folgende Zeiträume als geschäftsunfähig diagnostiziert werden (dies vor allem in Hinblick auf eine effiziente "Verfahrensökonomie", die das Landesgericht für Zivilrechtssachen in weiterer Folge bestätigen sollte)

Sommer 1998: Obsorgeverfahren

Mai 2005: Tod eines Betriebsrates im Bundesrechenzentrum

Februar/ März 2007: Denunzierung www.peterpilz.at, Höhepunkt des parlamentarischen Untersuchungsausschusses betreff Beschaffungsvorgang Kampfflugzeuge EUROFIGHTER Republik Österreich (BM für Landesverteidigung und Sport)

Aktenvermerk BG Liesing: 29. April 2009 Betrifft: Entmündigung einer ehemaligen SAP-Beraterin im Bundesrechenzentrum
Was Dr. Winter, der offenbar im Auftrag ausländischer Nachrichtendienste agierte, nicht wusste: Das Gutachten des lieben Herrn Entmündigungs-Psychiaters Dr. Kögler war bereits auf dem Weg ins Bezirksgericht Wien-Liesing. Die psychiatrische Untersuchung fand am 22. April 2009 in Mödling bei Wien statt, das psychiatrische Gutachten ist am 30. April 2009 am Bezirksgericht eingelangt.

BRZ Direkt 2008: Wer lässt wen in wessen Auftrag entmündigen? Was wissen die SAP-Trainees? Siehe Bild unten 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.