Samstag, 2. Juli 2016

Beschluss Bezirksgericht Wien-Liesing vom 22. Juni 2016 - Ladung für 21. Juli 2016

Der Ablehnungsantrag der Mag. Rosemarie Hoedl vom 1.5.2016 wegen Befangenheit des Sachverständigen Dr. Andreas Steinbauer sowie der Antrag auf neuerliche Begutachtung werden abgewiesen.


In der Tat muss Gutachter Dr. Steinbauer über die hellseherische Gabe verfügen, wonach unsere österreichische Hellseherin Rosalinde Haller vor NEID erblassen würde - ebenso der antike Seher Theresias!

Der Gutachter wusste bereits am 28. April 2016, dass ich Anfang Mai 2016 einen Antrag auf Befangenheit stelle und antwortet in einer Stellungnahme bereits apodiktisch am 28. April 2016 an das Bezirksgericht!


Gründe für eine Befangenheit liegen nicht vor!

MMag. Johanna Huber
22. Juni 2016
Bezirksgericht Wien-Liesing

(nach Abgang von Taxi-Werner)

Ladung für den 21. Juli 2016


Falls Sie sich zum Erscheinen zur Verhandlung nicht in der Lage fühlen, können Sie diese auch UNBESUCHT lassen, ohne dadurch einen Nachteil zu erleiden, weil Sie durch einen einstweiligen SW/ Verfahrens-SW vertreten sind.

Anmerkung der Redaktion:

Diese Freude machen wir der JUSTIZ nicht! Weil wenn man zu Verhandlungen nicht erscheint, wird man in Abwesenheit entmündigt, entrechtet und enteignet! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.