Freitag, 8. Juli 2016

Zum 35-jährigen Matura-Jubiläum: Die Macht der Kränkung

Zum 35-jährigen Matura-Jubiläum: (Die Ich-Erzählerin) 8. Juli 1981 bis 8. Juli 2016 

ability to fly

God did not make pigs to fly, but he gave us the ability to do the impossible.



Heute vor 35 Jahren habe ich am Pestalozzi-Gymnasium in Graz die mündliche Matura-Prüfung abgelegt. Viel Wasser ist die Mur und die Donau seit damals  hinunter geflossen.



Ich feiere heute mit Nestroy (Lumpazivagabundus) und FreundInnen in Schwechat!

In der Tat ist es das größte Wunder in meinem Leben, dass ich mir trotz der negativen Erfahrungen in der Klosterschule den Glauben an das Evangelium durch Text-Analyse (Urtext) zurück erkämpft habe! (sola gratia?)


Meine Erfahrungen, mein Kampf und Überlebenskampf seit 8. Juli 1981 füllen mehrere Bücher und Drehbücher. Im Juli 2004 startete die weiße Folter gegen mich - im Herbst 2008 wurde die Folter intensiviert (nach Denunzierung im Februar 2007 - Angelobung der SPÖ-Regierung):Entmündigung als Zeugin von Straftaten in Bundesrechenzentrum und BM für Finanzen! (11 Jahre rückwirkende Geschäftsunfähigkeit im Auftrag des BM für Finanzen Wien)




Meine liebe Wegbegleiterin Gerti (seit Gestalt-Therapie-Ausbildung 1983 in Kärnten) sagt immer: SAG AU - das tut weh...und nicht: der oder die, die mir so weh getan haben, die bring ich jetzt um, den vernichte ich, den bring ich ins Gefängnis (nimm zuerst mal den SCHMERZ wahr....) ....ERZÄHLE in der ICH-FORM.....und verarbeite Deine Geschichte durch Schreiben, Zeichnen, Komponieren....Improvisieren am Klavier....

http://sachwalterschaftsmissbrauch.blogspot.co.at/


Mit der Methode Gerti-Oma habe ich (als Juristin in Ausbildung und Schmalspur-Kirchenrechtlerin) das Pflegschaftsrecht in Österreich in Ansätzen reformiert. Da lege ich mein Herzblut hinein; für die Mündel und die geschändeten Kinder....(weil: zur Freiheit sind wir in CHRISTO berufen)
Arbeitsverbot habe ich im Ehrenamt - aber nicht als Kind Gottes und nicht im Kampf für jene, die aus den concentration camps dieser Welt zu befreien sind (und somit vor dem sicheren Tod, Qual und Folter)



Rosy: Die ICH-Erzählerin:

interessant ist, was ich erlebt habe und wie ich mit meinem Schmerz mit meinen tiefen Wunden umgegangen bin- siehe auch Franz SCHUBERTs ES-Dur-Messe  oder Peter Rosegger "Umso mehr als ich gelitten umso schöner war die Welt")

https://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation

Menschliche Grundbedürfnisse - Säulen der Identität 

Heute ist es auch einmal Zeit danke zu sagen: Ich möchte die Welt nicht verändern....aber ich möchte lieben und mich für die Opfer einsetzen - parteiisch sein für die Opfer und gegen die TäterInnen (Elie Wiesel) - mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln!

Alles wirkliche Leben ist Begegnung (Martin Buber)

Bildergebnis für alles wirkliche leben ist begegnung
All I once thougt gain I have counted loss ......(phillippians 3,7)

From curse to incredible blessing!

Wien, 8. Juli 2016

Mag.a Rosemarie B. Hoedl
Republiksmündel

Auf dieses Facebook-post erhielt ich zahlreiche Reaktionen und Glückwünsche sowie den Hinweis auf das Buch von Primarius Reinhard Haller (österreichischer Psychiater)

Bildergebnis für die macht der kränkung

http://www.buecher.de/shop/gesundheitspsychologie/die-macht-der-kraenkung-mp3-download/reinhard-haller/products_products/detail/prod_id/44001411/

Nachwort zum Thema PsychiaterInnen und Kränkung: (psychiatrische Gutachten und Kränkung)

der_friedensnobelpreis@1x.jpg

Nachdem ich nun von wordpress-blog-Redaktion den alternativen Friedensnobelpreis erhalten habe, möchte ich kurz meine Methode vorstellen (es ist die Methode Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg 1934 bis 2015 - kommuniziert durch Gerti-Oma und meine AusbildnerInnen in Integrative Gestalttherapie, Univ Prof Gastgeber): Wenn Dir jemand sehr weh tut, wenn Du extrem gedemütigt wirst (so z.B. Prof. Max Friedrich, der meinte, dass man davon ausgehen müsse, dass ich mein Kind wie Abraham den Isaak opfern wolle, nur weil ich u.a. die Lehramtsprüfung für Religion habe) dann sag zunächst mal: AU - das tut ordentlich weh....ICH HABE SCHMERZEN (bleib immer in der den Schmerz fühlenden und wahrnehmenden Ich-Botschaft, lass die Tränen fließen...und sag nie...jetzt bring ich den Täter um....) wie wenn Du hingefallen bist...und Dich z.B. am Arm/ Ellenbogen verletzt hast....nimm den Schmerz wahr, suche Menschen, die Dich trösten und wieder aufrichten....die dich in Deinem unsagbaren Schmerz umarmen, die Dir helfen wieder aufzustehen,auch wenn Du glaubst, Du KANNST NICHT MEHR AUFGRUND z.B. jahrelanger WEISSER FOLTER ....versuche den Schmerz, das Trauma (Scientologen würden ENGRAMM sagen) zu verarbeiten....z.B. künstlerisch, durch Malen, Dichten...gib den Gedankeninhalten eine reale Form....) wenn möglich suche den Weg der Vergebung oder den Weg der direkten Auseinandersetzung mit dem Aggressor (sehr schwierig) weil ja GutachterInnen (per Gericht bestellt) eine unglaubliche Folter-Macht haben....gerade in Österreich, wenn sie Universitätsprofessoren der Medizin sind.....wenn Du dieses Gefühl des Schmerzes, das TRAUMA, das Dir z.B. dieser Arzt im Rahmen eines gerichtlich bestellten Gutachtens nicht verarbeitet hast, gehst Du den Weg der Rache (ich z.B. habe damals im März 1998 nach Begutachtung von Prof. Max Friedrich Amokläufer zu verstehen begonnen...hat Prof. Friedrich doch mit einem Satz und einem Gutachten mein gesamtes bisheriges Leben zerstört und meine Ausbildung als KRANKHEIT hingestellt.....) Wenn Du den Weg der RACHE gehst....dann wird es tragisch, weil Gewalt immer Gegengewalt erzeugt....z.B. Du schwörst Dir, dass Du einen, der Dein Leben und Deine Finanzen zerstört hat, dass Du ihn/ sie ins Gefängnis bringst...diese Rechnung geht nicht auf....Paulus hat das wunderbar im Römerbrief formuliert...Rächt Euch nicht selber - lasst dem Zorne Gottes Raum....die Welt ist ein Energie-System...und gelebter Satanismus (auch im Rahmen von Hochgrad-Freimauererei) bleibt auch für die TäterInnen nicht ohne Folge....auch wenn es scheint, dass die Justiz die Taten deckt.....So ist es ...das ist meine Erfahrung und die Erfahrung von vielen vielen anderen LeidensgenossInnen & FreundInnen im In- und Ausland

Ende Post zur Verleihung des alternativen Friedensnobelpreises 

Text des Kommitee: 


Kriseninterventionsteam nach Sichtung der Toten im Amt ( BMF) ? - November 2003 
Das BMF sollte posttraumatische Nachfolgetraumatisierungen zum Schutz des Bürgers im öffentlichenDienst bedenken, und das Innenressort auf die Zustände im Amt hinweisen.
Prozessfähigkeit ist zudem immer nur möglich wenn man Beweise anführt, ansonsten wären Nachfolge-Traumatisierungsversuche zu unterlassen. (post-traumatische Symptome) 

Anmerkung: Die Bundesrechenzentrum Gmbh und die Bundesbuchhaltungsagentur befinden sich im Eigentum der Republik Österreich: Eigentümer-Vertreter: BM für Finanzen Wien 
Weiße Folter ist kein Kavaliersdelikt.
Es wurde also für Frau Mag Rosemarie Hoedl-Baumann die mit  ihren Arbeitskollegen ein sehr gutes Arbeitsverhältnis pflegte, und sie auch ins Herz geschlossen hat, kein Kriseninterventionsteam geordert, nachdem sie sie Tot am Arbeitsplatz aufgefunden hat.

Ganz im Gegenteil: Wurde sie wie eine Verbrecherin behandelt, und dem Amt für Terrorismusbekämpfung vorgeführt, nachdem sie keinen Rückhalt von der BRZ GMBH (BMF) erhielt, und daher lediglich eine Meldung wegen mysteriöser Todesfälle im BMF meldete, was ja an sich jedes Bürgers Pflicht ist.
Interessant ist auch, dass die Belegschaft während des Begräbnis auf Firmenausflug war, und das wünschen von Beileid verboten wurde.

Wie menschlich sind Ämter in Österreich organisiert, und wie kann man verantworten, dass Personen die an ihrem Arbeitsplatz grausamstes erlebten, entsprechend durch hiesige Gerichte, weiters weißer Folter ausgesetzt werden ?
Vermutlich braucht es in Zukunft eine Stammdatensicherung , da die Stammdatensicherheit in Österreich zu wünschen übrig lässt, Personen ihrer Immobilien beraubt werden, und nach Zwangsverwaltung die letzte Referenz am Zentralfiedhof antreten, damit jeder Bereich über entsprechende  Prozeduren per Budgetabschöpfung zusätzlich Gewinne einfährt, wonach die Privatisierung und Auslagerung an den Souverän gefragt ist, um nichtmehr von Suzeränenen missbräuchlich scheinverwaltet  wird.
Es ist ja auch bekannt, dass Akten und Stammdatenblätter  nach einer gewissen Zeit vernichtet werden, und die Gerichtsverläufe/ Krankenakte usw. zu diesem Zeitpunkt wo es darum geht Recherche zu führen, für Kontrollkörperschaften, oder Privatbürger nicht zur Verfügung stehen.

Frau Mag. Rosemarie Hödl hat alles überstanden, und ist nach  jahrenlanger weissen Folter DURCH DIE ÖSTERREICHISCHE REGIERUNG gestärkt hervorgegangen, und hat dadurch auch im Jusstudium viel dazugelernt, ferner sie sich zurecht zur Verhinderung weiterer Justizopfer einsetzt.

Die Redaktion verleiht den Weisse Folter Überlebens und Friedensnobelpreis  ! 
Wien, 11. Juli 2016 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.