Dienstag, 19. Juli 2016

Friedensnobelpreis/ Weiße Folter Überlebenspreis: Verteidigung gegen Psychopathen Teil 1

Jüngst wurde mir der Friedensnobelpreis - Weiße-Folter-Überlebenspreis geschenkt: von der Wordpress-blog-Redaktion, Filiale Wien-Favoriten! 



Ich mache nun weiter bei der Friedensarbeit: Verteidigung gegen Psychopathen: 



Besonders tragisch ist, wenn PsychopathInnen in der Rolle des gerichtlich beeideten Gutachters auftreten ("staatlich legitimierte und gedeckte SadistInnen") als PolitikerInnen, Ärzte, Sach(raub)walterInnen, Staatsanwälte, RichterInnen, PsychiaterInnen, Frauenärzte - aber auch als Facebook-FreundInnen, verdeckte Ermittlerinnen in Social Media, RechtsanwältInnen und Sach(raub) walterInnen, Psychotherapeuten, LehrerInnen (vgl. dazu Torberg: Der Schüler Gerber) Von der Skrupellosigkeit solcher Menschen kann ich nach 10-jähriger weißer Folter ein Lied singen, wobei zu sagen ist: die TäterInnen sind immer zuerst auch Opfer: Alice Miller (Das Drama des begabten Kindes) berichtet, dass Adolf H. von seinem Stiefvater Schicklgruber als Kind wie ein Hund behandelt worden ist (und wahrscheinlich noch schlechter als man heute in unserem Kulturkreis Hunde behandelt)



Die Vorgangsweise der Psychopathen/ Soziopathen: (Quelle: Prof. Robert D. Hare, Kanada: Without conscience) 

https://www.youtube.com/watch?v=ToYGNPdYAkY

1. Befragung (Auditing): Erstkontakt mit dem Opfer ist sehr wichtig (z.B. auch Gutachter-Gespräch - die ärztliche Untersuchung wird hier pervertiert) Das Gespräch dient einzig und alleine zum Aushorchen, zum Abklopfen der Schwachpunkte (z.B. werden in Österreich Psychiater für Scientology-Zwecke instrumentalisiert) - mitunter zum Feststellen der Vermögenswerte beim Sachwalter, bei der Sachwalterin (auch Vorstellungsgespräch, Gruppengespräch, Verkaufsgespräch....) vgl. dazu KILLER-Rhetorik-Seminare






2. Verführung: Sekten nennen diese Methode LOVE BOMBING. In der 1. Phase der Beziehung Täter-Opfer wird Interesse und Zuneigung vorgetäuscht. Perfektioniert hat diese Methode die spanische Inquisition und die Geheimdienste: Man täuscht Interesse und Zuneigung vor, nur um das Opfer auszufragen und alle Lebensgewohnheiten der ZIELPERSON (Wohnung, sexuelle Neigung, Intimleben, Kontostand....) auszuforschen.
Innerhalb der Regierung macht man sich an Topleute heran und unterwandert so die Schlüsselstellen eines Staates mit den eigenen (Sekten-) Leuten. 


Bildergebnis für auditing scientology

3. DIVIDE ET IMPERA: So wie die Raubtiere ihre Beute isolieren, so wird das Opfer sozial isoliert (nach der Love-Bombing-Phase). In Organisationen baut man Fronten auf, man verursacht Chaos und präsentiert sich dann selbst als Psychopath als großer Befreier vom Chaos und "Retter der Firma".
Die Kontrolle des Chaos wird vom psychopathischen Verursacher übernommen. 



4. Angst und Tyrannei - die Rechnung wird präsentiert:  In der letzten Phase übernimmt der Psychopath die totale, sadistische Kontrolle über sein Opfer (das kann in der Ehe sein, in einer Missbrauchs-Situation mit einem Kind, aber auch in einer Firma....) 


Ausbeutung und Sklaverei sind die Folge. Oft müssen 50 Prozent des Gehaltes an dubiose Organisationen überwiesen werden, ein Polizeistaat mit concentration camps kann die Folge sein. 

Der Psychiater verlangt für das Folter-Gutachten z.B. sehr viel Geld, die Justiz spielt mit und gewährt keine Verfahrenshilfe: 
Honorarnote für Folter-Gutachten - Bezirksgericht Wien-Liesing 6.6.2016 


Ein Großteil der Bevölkerung wird zu sekundären Psychopathen erzogen, Kritiker und Dissidenten werden gequält entmündigt enteignet ....all ihrer Bürgerrechte beraubt. 


5-fach-Mörder Österreich mit Gattin: Protokoll-Chefin des österreichischen Bundesfinanzministers Mag. Wilhelm Molterer - ermordet vom Gatten im Mai 2008 (Methode: to push the button) 


http://www.krone.at/Oberoesterreich/5-fach-Moerder_schildert._wie_er_Familie_getoetet_hat-Mord-Chronologie-Story-101605

Die Kripo muss diesem Mordverdächtigen kein Geständnis abringen, nichts entlocken: Mag. Reinhard Steinbauer (39) schildert freiwillig fließend alle schaurigen Details, wie er nach Frau und Kind noch Eltern und Schwiegervater erschlug, nachdem er mit ihnen geplaudert, gegessen und getrunken hatte. Eine Chronologie des Grauens.

Conclusio: 

Man sagt immer das war in Österreich nur von 1938 bis 1945 und übersieht die globale Entwicklung - die Abhängigkeit Österreichs von USA und Nato.....
die Versklavung der österreichischen Politik durch die Nato etc.

Freitag, 8. Juli 2016

Zum 35-jährigen Matura-Jubiläum: Die Macht der Kränkung

Zum 35-jährigen Matura-Jubiläum: (Die Ich-Erzählerin) 8. Juli 1981 bis 8. Juli 2016 

ability to fly

God did not make pigs to fly, but he gave us the ability to do the impossible.



Heute vor 35 Jahren habe ich am Pestalozzi-Gymnasium in Graz die mündliche Matura-Prüfung abgelegt. Viel Wasser ist die Mur und die Donau seit damals  hinunter geflossen.



Ich feiere heute mit Nestroy (Lumpazivagabundus) und FreundInnen in Schwechat!

In der Tat ist es das größte Wunder in meinem Leben, dass ich mir trotz der negativen Erfahrungen in der Klosterschule den Glauben an das Evangelium durch Text-Analyse (Urtext) zurück erkämpft habe! (sola gratia?)


Meine Erfahrungen, mein Kampf und Überlebenskampf seit 8. Juli 1981 füllen mehrere Bücher und Drehbücher. Im Juli 2004 startete die weiße Folter gegen mich - im Herbst 2008 wurde die Folter intensiviert (nach Denunzierung im Februar 2007 - Angelobung der SPÖ-Regierung):Entmündigung als Zeugin von Straftaten in Bundesrechenzentrum und BM für Finanzen! (11 Jahre rückwirkende Geschäftsunfähigkeit im Auftrag des BM für Finanzen Wien)




Meine liebe Wegbegleiterin Gerti (seit Gestalt-Therapie-Ausbildung 1983 in Kärnten) sagt immer: SAG AU - das tut weh...und nicht: der oder die, die mir so weh getan haben, die bring ich jetzt um, den vernichte ich, den bring ich ins Gefängnis (nimm zuerst mal den SCHMERZ wahr....) ....ERZÄHLE in der ICH-FORM.....und verarbeite Deine Geschichte durch Schreiben, Zeichnen, Komponieren....Improvisieren am Klavier....

http://sachwalterschaftsmissbrauch.blogspot.co.at/


Mit der Methode Gerti-Oma habe ich (als Juristin in Ausbildung und Schmalspur-Kirchenrechtlerin) das Pflegschaftsrecht in Österreich in Ansätzen reformiert. Da lege ich mein Herzblut hinein; für die Mündel und die geschändeten Kinder....(weil: zur Freiheit sind wir in CHRISTO berufen)
Arbeitsverbot habe ich im Ehrenamt - aber nicht als Kind Gottes und nicht im Kampf für jene, die aus den concentration camps dieser Welt zu befreien sind (und somit vor dem sicheren Tod, Qual und Folter)



Rosy: Die ICH-Erzählerin:

interessant ist, was ich erlebt habe und wie ich mit meinem Schmerz mit meinen tiefen Wunden umgegangen bin- siehe auch Franz SCHUBERTs ES-Dur-Messe  oder Peter Rosegger "Umso mehr als ich gelitten umso schöner war die Welt")

https://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation

Menschliche Grundbedürfnisse - Säulen der Identität 

Heute ist es auch einmal Zeit danke zu sagen: Ich möchte die Welt nicht verändern....aber ich möchte lieben und mich für die Opfer einsetzen - parteiisch sein für die Opfer und gegen die TäterInnen (Elie Wiesel) - mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln!

Alles wirkliche Leben ist Begegnung (Martin Buber)

Bildergebnis für alles wirkliche leben ist begegnung
All I once thougt gain I have counted loss ......(phillippians 3,7)

From curse to incredible blessing!

Wien, 8. Juli 2016

Mag.a Rosemarie B. Hoedl
Republiksmündel

Auf dieses Facebook-post erhielt ich zahlreiche Reaktionen und Glückwünsche sowie den Hinweis auf das Buch von Primarius Reinhard Haller (österreichischer Psychiater)

Bildergebnis für die macht der kränkung

http://www.buecher.de/shop/gesundheitspsychologie/die-macht-der-kraenkung-mp3-download/reinhard-haller/products_products/detail/prod_id/44001411/

Nachwort zum Thema PsychiaterInnen und Kränkung: (psychiatrische Gutachten und Kränkung)

der_friedensnobelpreis@1x.jpg

Nachdem ich nun von wordpress-blog-Redaktion den alternativen Friedensnobelpreis erhalten habe, möchte ich kurz meine Methode vorstellen (es ist die Methode Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg 1934 bis 2015 - kommuniziert durch Gerti-Oma und meine AusbildnerInnen in Integrative Gestalttherapie, Univ Prof Gastgeber): Wenn Dir jemand sehr weh tut, wenn Du extrem gedemütigt wirst (so z.B. Prof. Max Friedrich, der meinte, dass man davon ausgehen müsse, dass ich mein Kind wie Abraham den Isaak opfern wolle, nur weil ich u.a. die Lehramtsprüfung für Religion habe) dann sag zunächst mal: AU - das tut ordentlich weh....ICH HABE SCHMERZEN (bleib immer in der den Schmerz fühlenden und wahrnehmenden Ich-Botschaft, lass die Tränen fließen...und sag nie...jetzt bring ich den Täter um....) wie wenn Du hingefallen bist...und Dich z.B. am Arm/ Ellenbogen verletzt hast....nimm den Schmerz wahr, suche Menschen, die Dich trösten und wieder aufrichten....die dich in Deinem unsagbaren Schmerz umarmen, die Dir helfen wieder aufzustehen,auch wenn Du glaubst, Du KANNST NICHT MEHR AUFGRUND z.B. jahrelanger WEISSER FOLTER ....versuche den Schmerz, das Trauma (Scientologen würden ENGRAMM sagen) zu verarbeiten....z.B. künstlerisch, durch Malen, Dichten...gib den Gedankeninhalten eine reale Form....) wenn möglich suche den Weg der Vergebung oder den Weg der direkten Auseinandersetzung mit dem Aggressor (sehr schwierig) weil ja GutachterInnen (per Gericht bestellt) eine unglaubliche Folter-Macht haben....gerade in Österreich, wenn sie Universitätsprofessoren der Medizin sind.....wenn Du dieses Gefühl des Schmerzes, das TRAUMA, das Dir z.B. dieser Arzt im Rahmen eines gerichtlich bestellten Gutachtens nicht verarbeitet hast, gehst Du den Weg der Rache (ich z.B. habe damals im März 1998 nach Begutachtung von Prof. Max Friedrich Amokläufer zu verstehen begonnen...hat Prof. Friedrich doch mit einem Satz und einem Gutachten mein gesamtes bisheriges Leben zerstört und meine Ausbildung als KRANKHEIT hingestellt.....) Wenn Du den Weg der RACHE gehst....dann wird es tragisch, weil Gewalt immer Gegengewalt erzeugt....z.B. Du schwörst Dir, dass Du einen, der Dein Leben und Deine Finanzen zerstört hat, dass Du ihn/ sie ins Gefängnis bringst...diese Rechnung geht nicht auf....Paulus hat das wunderbar im Römerbrief formuliert...Rächt Euch nicht selber - lasst dem Zorne Gottes Raum....die Welt ist ein Energie-System...und gelebter Satanismus (auch im Rahmen von Hochgrad-Freimauererei) bleibt auch für die TäterInnen nicht ohne Folge....auch wenn es scheint, dass die Justiz die Taten deckt.....So ist es ...das ist meine Erfahrung und die Erfahrung von vielen vielen anderen LeidensgenossInnen & FreundInnen im In- und Ausland

Ende Post zur Verleihung des alternativen Friedensnobelpreises 

Text des Kommitee: 


Kriseninterventionsteam nach Sichtung der Toten im Amt ( BMF) ? - November 2003 
Das BMF sollte posttraumatische Nachfolgetraumatisierungen zum Schutz des Bürgers im öffentlichenDienst bedenken, und das Innenressort auf die Zustände im Amt hinweisen.
Prozessfähigkeit ist zudem immer nur möglich wenn man Beweise anführt, ansonsten wären Nachfolge-Traumatisierungsversuche zu unterlassen. (post-traumatische Symptome) 

Anmerkung: Die Bundesrechenzentrum Gmbh und die Bundesbuchhaltungsagentur befinden sich im Eigentum der Republik Österreich: Eigentümer-Vertreter: BM für Finanzen Wien 
Weiße Folter ist kein Kavaliersdelikt.
Es wurde also für Frau Mag Rosemarie Hoedl-Baumann die mit  ihren Arbeitskollegen ein sehr gutes Arbeitsverhältnis pflegte, und sie auch ins Herz geschlossen hat, kein Kriseninterventionsteam geordert, nachdem sie sie Tot am Arbeitsplatz aufgefunden hat.

Ganz im Gegenteil: Wurde sie wie eine Verbrecherin behandelt, und dem Amt für Terrorismusbekämpfung vorgeführt, nachdem sie keinen Rückhalt von der BRZ GMBH (BMF) erhielt, und daher lediglich eine Meldung wegen mysteriöser Todesfälle im BMF meldete, was ja an sich jedes Bürgers Pflicht ist.
Interessant ist auch, dass die Belegschaft während des Begräbnis auf Firmenausflug war, und das wünschen von Beileid verboten wurde.

Wie menschlich sind Ämter in Österreich organisiert, und wie kann man verantworten, dass Personen die an ihrem Arbeitsplatz grausamstes erlebten, entsprechend durch hiesige Gerichte, weiters weißer Folter ausgesetzt werden ?
Vermutlich braucht es in Zukunft eine Stammdatensicherung , da die Stammdatensicherheit in Österreich zu wünschen übrig lässt, Personen ihrer Immobilien beraubt werden, und nach Zwangsverwaltung die letzte Referenz am Zentralfiedhof antreten, damit jeder Bereich über entsprechende  Prozeduren per Budgetabschöpfung zusätzlich Gewinne einfährt, wonach die Privatisierung und Auslagerung an den Souverän gefragt ist, um nichtmehr von Suzeränenen missbräuchlich scheinverwaltet  wird.
Es ist ja auch bekannt, dass Akten und Stammdatenblätter  nach einer gewissen Zeit vernichtet werden, und die Gerichtsverläufe/ Krankenakte usw. zu diesem Zeitpunkt wo es darum geht Recherche zu führen, für Kontrollkörperschaften, oder Privatbürger nicht zur Verfügung stehen.

Frau Mag. Rosemarie Hödl hat alles überstanden, und ist nach  jahrenlanger weissen Folter DURCH DIE ÖSTERREICHISCHE REGIERUNG gestärkt hervorgegangen, und hat dadurch auch im Jusstudium viel dazugelernt, ferner sie sich zurecht zur Verhinderung weiterer Justizopfer einsetzt.

Die Redaktion verleiht den Weisse Folter Überlebens und Friedensnobelpreis  ! 
Wien, 11. Juli 2016 




Sonntag, 3. Juli 2016

Rekurs gegen Beschluss des BG Wien-Liesing vom 22. Juni 2016

Mag.a Rosemarie B. Hoedl 
A-1230 WIEN 


Bezirksgericht Wien-Liesing
Rätin Mag.a Johanna Huber, Abteilung 12
Haeckelstraße 8
1230 WIEN

Wien, 1. Juli 2016

REKURS gegen Beschluss vom 22. Juni 2016 - MMag. Johanna Huber 
Pflegschaftssache Mag.a Rosemarie B. Hoedl 
12 P 234/ 11 t - 135 

Der Beschluss des Bezirksgerichtes, wonach der Ablehnungsantrag wegen Befangenheit des Gutachters Dr. Steinbauer abgelehnt wird, wird innerhalb offener Frist zur Gänze mittels

REKURS 

angefochten.

Beschluss 22. Juni 2016 - Bezirksgericht Wien-Liesing Seite 1 


BEGRÜNDUNG für REKURS gemäß § 355 ZPO 

Mängelliste Gutachten Dr. Steinbauer, eingelangt am 6.6.2016

1. Der Sachverständige hat seine Stellungnahme an das Bezirksgericht gemäß Beschluss (Seite 1) bereits am 28. April 2016 an das Bezirksgericht geliefert.
Dazu stellt sich vorrangig die Frage, woher der Sachverständige Steinbauer wissen konnte, dass die Betroffene Mag.a Hoedl einige Tage später einen Antrag an das Bezirksgericht wegen Befangenheit stellen würde? Gab es interne Informationen?

2. Nach der Bundespräsidentenwahl am 24. April äußerte Volksanwältin BRINEK im beigelegten Schreiben großes Bedauern über die Verfahrensmängel und Menschenrechts-Verletzungen rund um das Sachwalterschaftsverfahren (kein Recht auf Vertrauensperson, Aktengutachten)

3." Das Wesen der Befangenheit besteht in der Hemmung einer unparteiischen Entschließung durch unsachliche psychologische Motive". (Zitat Beschluss vom 22. Juni 2016)

Die Befangenheit des Gutachters Dr. Steinbauer ergibt sich aus der Aktenlage:

a. Dr. Steinbauer hat im Wesentlichen die Gutachten von Dr. Kögler (April 2009 und Mai 2011 - bestellte Geschäftsunfähigkeit im Auftrag des ehemaligen Dienstgebers Bundesrechenzentrum GmbH) abgeschrieben und einige Text-Schablonen aus anderen psychiatrischen Gutachten zwecks Errichtung einer Sachwalterschaft beigefügt.

b. Dr. Steinbauer hat dem Gutachten die Akte Hoedl/ Pilz/ Noll des Heeresnachrichtenamtes und des LVT/ BVT Wien beigelegt (sic)- sowie anonyme Strafanzeigen (die vermutlich das Heeresnachrichtenamt, Abwehramt und BM für Inneres illegal übermittelt haben)

c. Dr. Steinbauer leidet offenbar (aufgrund seiner Lebensgeschichte) an einer schweren psycho-pathologischen Erkrankung und Zwangsneurose. Allein daraus ergibt sich keine Eignung für eine Gutachter-Tätigkeit bei Gericht.

d. Das Gutachten wurde von der Sekretärin abgetippt - es enthält viele Fehler (weil Dr. Steinbauer sehr undeutlich ins Diktaphon sprach)

e. Dr. Steinbauer nennt keinen Grund, warum Mag.a Hoedl eine Vertretung in finanziellen Belangen benötigt. Er hat auch keine Einnahmen-/Ausgaben-Rechnung von Mag.a Hoedl verlangt.

f. Dr. Steinbauer gehört offenbar einer Lobby an, die Menschen im Auftrag entmündigen müssen und ihres Vermögens berauben müssen bzw. aus politischen Gründen entmündigen müssen. Er zählt zu den gefährlichsten "Auftrags-GutachterInnen" für Österreichs Bezirksgerichte (neben Meszaros/ Lenzinger, die viele Menschen in Pflegeheime transferierten und dort zu Tode bringen ließen, Beweismaterial vorhanden)

g. Dr. Steinbauer ist in keinster Weise auf den Umgang mit Geld im Gutachterlichen Gespräch eingegangen, obwohl Mag. Hoedl alle Unterlagen von 2015 bis April 2016 im Akt vorbereitet hatte.
Im übrigen gelten die vorigen Gründe des Ablehnungsantrages.

Beschluss BG Liesing - 22. Juni 2016 


Es ist uns bewusst, dass auch das LG für Zivlrechtssachen Wien ein Teil des Netzwerkes rund um Sachwalterschaftsmissbrauch (Massenenteignungen/ Massenentmündigungen) ist.

Daher werden alle Rekurse rund um Sachwalterschafts-Beschlüsse a priori am LG ZRS Wien abgelehnt. Dieses Netzwerk gilt es zu durchbrechen - weil die Menschenrechte dauernd verletzt werden, wie auch Volksanwältin Dr. Brinek und die Gruppe im BM für Justiz (Reform des Sachwalterschafts-Rechts) richtig erkannte (siehe Beilage).

Schreiben Volksanwaltschaft Wien - Vertrauensperson im Sachwalterschaftsverfahren 


Dennoch geht heute eine internationale Petition in allen EU-Sprachen gegen Sachwalterschaftsmissbrauch und Korrupte GutachterInnen, RichterInnen, SachwalterInnen online.

Siehe dazu auch

Fall Bader - Fall Hlousek - Fall Prof. Moschik

Exkurs: Es liegt gemäß Gutachten Dr. Kögler und Berichte der SozialarbeiterInnen kein Grund für eine Entmündigung im Bereich Vermögensverwaltung vor (weil bei Frau Mag.a Hoedl keine Immobilie zu lukrieren ist)

Mag.a Rosemarie B. Hoedl
1230 WIEN

Beilagen:

1. Schreiben Volksanwaltschaft
2. Antrag Verfahrenshilfe für Gutachten Kosten (Euro 1.146 Euro)
3. Einkommen/Ausgabenrechnung 2015 bis Ende Juni 2016
Inklusive Konto-Auszüge

Honorarnote 1.146 Euro (Dr. Steinbauer) 


http://www.krone.at/Oberoesterreich/Lebenslang_fuer_fuenf_grausame_Axtmorde-Das_Urteil-Story-121055






Samstag, 2. Juli 2016

Das psychiatrische Gutachten: Entmündigung und Testierunfähigkeit empfohlen

Wie es mir beim Gespräch mit dem "Psychiatrischen Gutachter" am 5. April 2016 ergangen ist, erzähle ich hier:

http://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.co.at/2016/04/beim-psychiatrischen-gutachter.html

Sogar Volksanwältin Brinek - zuständig für Sachwalterschaftsmissbrauch und Massenentmündigungen in Österreich - sichert mir ihre Wertschätzung zu (nachdem die ÖVP in Wien nur mehr 6 % der Wählerstimmen erhielt)


Der Gutachter Dr. Steinbauer hat hellseherische Fähigkeiten: Bereits eine Woche vor meinem Antrag auf Gutachter-Wechsel wegen Befangenheit, schreibt er eine Stellungnahme an das Bezirksgericht Wien-Liesing (ein weiterer schwerer Fehler beim Vertuschen von schweren Straftaten in Österreich:


Bevor ich auf das Gutachten eingehe, möchte ich einige Bemerkungen zur psycho-pathischen Persönlichkeit des Gutachters tätigen - ebenso zu den Hackenmorden von Wien-Hietzing im Mai 2008:

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/383696/FunffachMorder-aus-Hietzinger-Idylle

Mittwoch morgen gestand Mag. Reinhard Steinbauer, am Dienstagmorgen Frau (42) und Tochter (7) in der gemeinsamen Wohnung in Wien-Hietzing mit einer Axt erschlagen zu haben. Anschließend fuhr er mit dem Auto nach Ansfelden (OÖ), tötete dort zu Mittag Vater und Mutter. Später suchte er noch seinen Schwiegervater in Linz auf, den er ebenfalls ermordete. Nach einer rastlosen Nacht stellte er sich der Polizei.


Lebenslang für fünf grausame Axtmorde (Bild: Martin Jöchl)
Steinbauer Magister - Mitarbeiter der SPÖ im Parlament in Wien 

Steinbauer ist PR-Berater, studierter Publizist. 1997 hatte er einen Werkvertrag am Renner-Institut, zuletzt war er parlamentarischer Mitarbeiter der SPÖ-Nationalratsabgeordneten Erwin Spindelberger, Erwin Kaipel, Karl Dobnigg und Walter Schopf, bereitete Reden und Aussendungen vor, beriet sie bei der Öffentlichkeitsarbeitsarbeit.

http://www.krone.at/Oberoesterreich/Lebenslang_fuer_fuenf_grausame_Axtmorde-Das_Urteil-Story-121055

Die ermordete Ehe-Frau war die Protokoll-Chefin des Finanzministers Mag. Wilhelm Molterer. 

Alles deutet auf einen brutalen Satanisten-Mord rund um die Pfingstfeiertage hin! Übrigens verschwand auch die Leiterin der Bundesbuchhaltungsagentur Wien im Juli 2008 spurlos. 

Das Annus horribilis 2008 geht in die Geschichte ein: Millionen an Geldern aus der Arbeitslosenversicherung wurden veruntreut - Politiker starben! Der Tod des Beamten Schweinhammer (BM für Finanzen) war offenbar nur die Vorhut! Ein Zimmernachbar von Schweinhammer wurde im Sommer 2008 Leiter der Bundesbuchhaltungsagentur Wien - Siehe dazu 

http://aufknopfdruckgeld.blogspot.co.at/2015/11/chronologie-einer-entmundigung-im.html

Auf die Frage, weshalb er seinen Bruder, seine Schwester und seinen Schwager verschonte, erwiderte der Angeklagte: "Die stehen mir nicht nahe genug. Da ist die Liebe nicht groß genug." Bei seinen Geschwistern handle es sich jedoch um "die wahren Opfer", da diese weiter zu leben hätten "und mit dem für sie Unfassbaren umgehen müssen". "Ich denke mir jeden Tag, was sie sich alles erspart haben", bemerkte Reinhard S. über die toten Familienangehörigen. Er müsse "bei dieserideologisch-philosophischen Haltung bleiben, weil ich es sonst nicht aushalte."

Kommentar zum Facharzt für Psychiatrie und Neurologie Steinbauer: 

Dr. med. Steinbauer agiert wohl (für gutes Geld aus dem Finanzministerium) seine psycho-pathologische und sadistische Seite an unschuldigen aus politischen Gründen zu entmündigenden Personen aus: 

Das lautet dann im Klartext so: 



Gutachten Steinbauer S. 41 f - eingelangt am Bezirksgericht Wien-Liesing am 6.6.2016 (sic!) inklusive Akte Hödl Heeresnachrichtenamt/ Abwehramt Wien (Österreich) 

Während der Exploration zeigen sich stimmungsmäßig sprunghaftes Verhalten und eine PARATHYMIE sowie eine POIKILO-THERMIE. Das bedeutet, dass sich während der Schilderungen und dem Einbau von häufigen INTERJEKTIONEN (und nicht Ejakulationen) kurzzeitig bei der Betroffenen ein Stimmungswandel mit kurzem Auflachen zeigt, das Sprechen bleibt dabei sehr HELL, laut und kräftig, zeitweise zeigen sich dysthyme Haltungen, nie aber eine depressiv-traurige Reaktion. 
Allenfalls kommt es zu starren mimischen Ausdrücken und teilweise bizarren Manierismen (Ausbildung Burgtheater, Grazer Musikhochschule) mit vermehrter Gestik. Die Betroffene sucht häufig in den mannigfaltigen Unterlagen, darin zeigen sich verschiedene Auslegungen, E-Mails, Ausdrucke mit vielfärbigen eigenen handschriftlichen Ergänzungen. 
(Der Gutachter erwähnt nicht, dass er unbedingt die Akte Pilz - Eurofighter - von mir haben wollte) 

Äußerlich zeigt sich die Betroffene gepflegt in modischem, dem Alter entsprechenden, unauffälligem bunten Äußeren mit gepflegten "Hautanhangs-Gebilden". (gemeint ist wohl Schmuck- auch an dieser Wortwahl erkennt man die Psycho-Pathologie des Psychiaters gegenüber Frauen) Zitat Ende 




Zusammenfassend bestehen im Vergleich zur Voruntersuchung vom 30.4.2009 (ON 13) - eigentlich 22. April 2009 und vom 23.5.2011 (ON 68) - eigentlich 17. Mai 2011 (Ordination Dr. Kögler, Mödling) bei der Betroffenen weiterhin psychopathologische Auffälligkeiten im Rahmen der Befundaufnahme. 

Die Betroffene leidet weiterhin an einer psychischen Krankheit (gemischte schizo-affektive Störung mit paranoider Verarbeitungs-Tendenz, anhaltende wahnhafte Störung). 

Fachbezogen handelt es sich dabei um eine Krankheit und Auffälligkeiten im Verhalten und affektiven Skalenbereich bei der Betroffenen, die teilweise psycho-pathologische Parameter aus dem affektiven Bereich und andererseits Psycho-Pathologien im Denk-Ablauf aufweisen. 

Weder die eine Krankheit noch die andere Krankheit sind vollständig ausgeprägt. 



Weder die eine Krankheit noch die andere Krankheit sind vollständig ausgeprägt. 

Das bedeutet, dass die Betroffene nicht im eigentlich(en) Sinn an einer sogenannten affektiven Erkrankung im Sinne eines manisch-depressiven Krankseins leidet und auch nicht an einem rein schizo-phrenen Zustand, der rein die Denkabläufe beeinträchtigt. 

Die Symptome sind bei der Betroffenen gering bis mäßiggradig ausgeprägt, von der Amplitude der Ausprägung sind diese wechselhaft ausgeprägt. 
Im Vergleich zur Voruntersuchung sind sie unverändert weiterhin vorliegend, unverändert ist die Betroffene im Denkablauf durch das Krankheitsbild eingeengt. 
Sie kann dieses nicht willentlich steuern oder unterbrechen (wie kann man bitte ein Krankheitsbild willentlich steuern oder unterbrechen?) 

Sie wird dadurch teilweise in ihren Handlungsabläufen geleitet. 

Teilweise sind die Handlungsabläufe geprägt durch ein zwanghaftes und querulatorisches Denken, wobei diese Verhaltens-Störung nicht alleine als Krankheit stehen bleibt, sondern im Gesamtkontext der schizo-affektiven Störung und des wahnhaften Charakters des Denkens besteht. 

Aufgrund des Ausmaßes der Erkrankung ist die Betroffene nicht in der Lage, Angelegenheiten vor Ämtern, Behörden, Gerichten, Sozialversicherungsträgern, in finanziellen Belangen und vor privaten Vertragspartnern ohne der Gefahr eines Nachteils für sich selbst zu besorgen. 


Auftrag des Bezirksgerichtes an den Gutachter Dr. Steinbauer 

Aufgrund der fehlenden Überblicksgewinnung ist die Testierfähigkeit eingeschränkt. 
Die Betroffene kann nicht frei und unbeeinflusst ihren Letzten Willen erklären. 
Dies ist krankheitsbedingt durch die schizo-affektive Psychose verursacht und nicht durch eine Einschränkung der geistigen Kapazitäten, da die Betroffene an sich ein hohes und schwieriges (sic!!!) geistiges Leistungsprofil aufweist, das nur durch die psychische Krankheit beeinträchtigt wird und ihr die Umsetzung der geistigen Kapazitäten dadurch vereitelt. 




Die Betroffene ist nicht gänzlich unfähig, der mündlichen Verhandlung zu folgen. 
Vermehrte Strukturierung (durch CLEARS - aber nicht PRE-Clears) und Anweisung bei Gericht (durch clears) wäre notwendig. Ende Zitat "Gutachten". 

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass der Gutachter an einer schweren Zwangsneurose leidet. Er schreibt in Gutachten Floskeln aus psychiatrischen Lehrbüchern oder anderen Gutachten ab. 




Die Kosten erscheinen im Vergleich zu den Kosten von Gutachter Kögler stark überhöht: 



Steinbauer dürfte ein Auftrags-Gutachter rund um die Vertuschung der schwersten Kriminal-Fälle der 2. Republik Österreich sein! 

Siehe dazu

http://www.andreas-unterberger.at/2016/03/der-fall-kampusch-und-der-tod-des-kidnappers/#comments







Beschluss Bezirksgericht Wien-Liesing vom 22. Juni 2016 - Ladung für 21. Juli 2016

Der Ablehnungsantrag der Mag. Rosemarie Hoedl vom 1.5.2016 wegen Befangenheit des Sachverständigen Dr. Andreas Steinbauer sowie der Antrag auf neuerliche Begutachtung werden abgewiesen.


In der Tat muss Gutachter Dr. Steinbauer über die hellseherische Gabe verfügen, wonach unsere österreichische Hellseherin Rosalinde Haller vor NEID erblassen würde - ebenso der antike Seher Theresias!

Der Gutachter wusste bereits am 28. April 2016, dass ich Anfang Mai 2016 einen Antrag auf Befangenheit stelle und antwortet in einer Stellungnahme bereits apodiktisch am 28. April 2016 an das Bezirksgericht!


Gründe für eine Befangenheit liegen nicht vor!

MMag. Johanna Huber
22. Juni 2016
Bezirksgericht Wien-Liesing

(nach Abgang von Taxi-Werner)

Ladung für den 21. Juli 2016


Falls Sie sich zum Erscheinen zur Verhandlung nicht in der Lage fühlen, können Sie diese auch UNBESUCHT lassen, ohne dadurch einen Nachteil zu erleiden, weil Sie durch einen einstweiligen SW/ Verfahrens-SW vertreten sind.

Anmerkung der Redaktion:

Diese Freude machen wir der JUSTIZ nicht! Weil wenn man zu Verhandlungen nicht erscheint, wird man in Abwesenheit entmündigt, entrechtet und enteignet! 

Psychiatrisches Gutachten eingelangt - Kosten: 1.146 Euro

Am 30. Juni 2016 erhielt ich das Gutachten von Psychiater Dr. Andreas Steinbauer, Wien-Favoriten (vor solchen Ärzten muss man Angst haben, in ihrer maßlosen Geldgier haben sie KEIN GEWISSEN)



Das Bezirksgericht legte einen Beschluss bei, wonach mein Antrag auf Gutachter-Wechsel wegen Befangenheit abgelehnt wird.

Der Auftrag des Bezirksgerichtes! 

Die Postlerin verwechselte die Begriffe Justizanstalt und Gericht.

Seite 41 - Gutachten 


Am 21. Juli 2016  soll ich am Bezirksgericht Wien-Liesing wieder in allen Wirkungsbereichen entmündigt werden. Die Kosten für das Gutachten betragen 1.146 Euro. (beachte Inquisitionsverfahren, Verbrennungskosten wurden aus dem Vermögen der Hexe lukriert)

Ich werde natürlich von Rechts-Experten begleitet werden, die meine vollständige Entrechtung zu verhindern werden wissen.




Ich spare hiermit aber ca. 30.000 Euro (Unterlassungsklage Moser). Die Todesfälle rund um Budget-Manipulationen in Finanzministerium, Bundesbuchhaltungsagentur und BRZ GmbH sollen wohl nie aufgedeckt werden (but: there is no secret that time does not reveal - die Mutter der Wahrheit ist die ZEIT)

Die Kosten für das psychiatrische Gutachten des Psycho-Pathen Steinbauer: 1146 Euro 

Meine cronologia del martirio darf aber fortgesetzt werden (in Kopie an seine Heiligkeit Papst Franziskus, Rom)



Ich schreibe sie für alle, die das Fair Game in Österreich nicht überlebt haben und bin froh, dass in Österreich PsychiaterInnen für das Fair-Game benutzt werden (das hat mir das Leben gerettet)

http://apps.who.int/classifications/icd10/browse/2016/en#/F20.0

und schließe mit Peter Rosegger für heute:

UMSO MEHR ALS ICH GELITTEN UMSO SCHÖNER WAR DIE WELT 
Seltsam: Das was ich erstritten - sachte aus der Hand mir fällt!