Samstag, 30. Mai 2020

ein faires Spiel oder "Buchhaltung auf Österreichisch" Beispiel GE Money Bank bzw. T-Mobile Österreich

Wie wird in Wien eine Sachwalterschaft eingeleitet?

ein faires Spiel oder "Buchhaltung auf Österreichisch"

aufbrechen - verändern - fixieren

Beispiel GE Money Bank bzw. T-Mobile Österreich

Eine meiner großen Stärken ist meine Genauigkeit. Und ich muss dazu sagen, dass ich meinem Professor in Rechnungswesen sehr dankbar bin (Metzler, Graz)

Ich werde Erbsenzählerin, Blade Blunzn, boshafte Betschwester, Hohlkopf, lebender Zellhaufen geschimpft: meist von Leuten, die finanziell und sonstwie aus dem letzten Loch pfeifen. Kann mir ja egal sein.

Meine größte Stärke ist meine genaue persönliche Buchhaltung.
Jüngst sprach ich mit einer langjährigen Freundin, die bei einer Bank beschäftigt ist über meinen Kika-Küchenkredit von 2007 bei GE Money Bank (heute Santander)

Nun habe ich den Vertrag von 2007 gefunden:

Der Kaufpreis der Küche war:

Euro 5092,--

Netto-Kredit: Euro 3.577,--

Noch heute ärgere ich mich, dass ich nicht alles gleich ausbezahlt habe.

Die Bank kann jederzeit den Kredit fällig stellen, wenn man mit der Ratenzahlung in Verzug ist. Gerade bei so "schwindligen" Banken, die dauernd ihren Namen, ihre Geschäftsbedinungen und ihren Gerichtsstand ändern, kann das für die Schuldnerin (die so zum Mündel wird) sehr gefährlich werden.

Im Februar 2009 brachte GE Money Bank Zahlungsklage ein.
Da war bereits Dr. W. mein einstweiliger Sachwalter.

Nun rechne ich mir aus, was ich zusätzlich an Gebühren, Kreditzinsen geleistet habe - abschlagende Zahlungen nennt man das, was ich bis zum Ende der ersten Sachwalterschaft bezahlt habe.

Warum komme ich jetzt auf die Idee, so alte Wirtschafts-Kriminalfälle im Rahmen von "Chronologie einer Entmündigung" aufzurollen?
Es ist mir wichtig, aufzuzeigen, wie Menschen durch die Methode

aufbrechen - verändern - fixieren in den Ruin getrieben werden, in den amok getrieben werden.

Man bedenke, dass aufgrund von Schulden ein SPÖ-Parlamentsmitarbeiter im Mai 2008 seine gesamte Familie mit einer Hacke tötete (Pentagrammmorde Pfingsten 2008) Seine Gattin war übrigens Ministerialrätin im Finanzministerium.

Durch die hohe Zahl an gekündigten Menschen in der Corona-Krise könnten Banken Kredite fällig stellen. Ein vollkommen unfähiger Finanzminister hilft da nicht wirklich.

Menschen können durch die Sofort-Fällig-Stellung von Krediten in einen Teufelskreis kommen:

Viele Menschen haben ja einen hohen Lebensstandard:

das Zweitauto geleast, das Haus im Grünen mit Krediten finanziert: die Privatschule der Kinder, vielleicht noch eine Firma, wo die Löhne weiterhin zu bezahlen sind und die Hilfen vom Staat (Härtefallfonds etc.) nicht oder nur zögerlich ausgezahlt werden:

Es wartet schon der Masseverwalter, der Sachwalter, die gerichtliche Erwachsenenvertreterin:

Hier ebenfalls war ich mit meiner Geschichte "Chronologie einer Entmündigung" Pilotprojekt:

aufbrechen - verändern - fixieren

Diese drei Phasen kann man immer und überall beobachten:

Wobei: T-Mobile Österreich war die Initialzündung:
T-Mobile brachte aufgrund einer gefälschten Telefonrechnung (sic) die

Zahlungsklage (Gerichtlicher Zahlungsbefehl) im September 2008 ein (siehe Bild unten)

Warum T-Mobile dann (nachdem die Sachwalterschaft eingeleitet war) auf die Forderung zur Gänze verzichtete (außer Gerichtsgebühren) weiß ich bis heute nicht.

Vermutlich erkannte man vonseiten T-Mobile (Geschäftsführer Robert Chvatal, heute Leiter der mächtigen tschechischen Sazka-Group) dass ich T-Mobile den Betrug aufgrund meiner genauen Buchhaltung nachweisen kann.

Bereits Telekom a eins wollte mich im Jahre 2005 in eine Zahlungsklage treiben: Bild siehe unten.
Die Sache war bereits beim KSV 2005 - ich konnte aber wiederum aufgrund meiner äußerst genauen Buchhaltung und Sammlung der Bankbelege dem KSV mitteilen, dass ich diese 350 bezahlt habe.

So rief mich KSV am 22. 4.2009 als ich am Bahnhof Wien-Liesing stand und zum Psychiater nach Mödling fuhr an: Die Schuld ist getilgt es war ein Fehler von KSV und Telekom Österreich.

Hast Du da noch Worte: Man beobachtete mich also auf Schritt und Tritt. Man war sich sicher: die Hoedl ist auf dem Weg zum Entmündigungspsychiater - wir können uns dieses Verfahren ersparen.

Im Burgenland sind die Menschen und Rechtsanwaltskanzleien etwas schwerer von Begriff:

Die Sekretärin von Kanzlei Trampusch (Kantbusch) und Partner wusste zwar bei Telefonat von 26. Jänner 2009, dass ich bereits unter einstweiliger Sachwalterschaft stehe, dennoch brachte die Kanzlei im Februar 2009 die Zahlungsklage bei BG Wien-Liesing ein:

Streitwert 1.439,-- Euro

Wieviel ich für einen Nettokredit von

Euro 3.577,-- tatsächlich bezahlte, möchte ich jetzt anhand meiner alten Belege genauestens rekonstruieren.

Dies ist dennoch ein Nebenschauplatz: Meine Gedanken sind aber folgende:

aufbrechen - verändern - fixieren: Der Fall Entmündigungsfall Hoedl als Pilotprojekt für ein ganzes Volk (clear austria)

Wenn man mich aufgrund einer gefälschten Telefonrechnung schon entmündigte, einen Küchenkredit von einer schwindligen Kika-Bank sofort fällig stellte,

was für ein Szenario ist nun in Österreich geplant:

Dies ist nun ein Planspiel meinerseits.Ich habe Unternehmensplanspiel, Projektmanagement bereits in diversen Kursen und auch im BWL-Kolleg gelernt. Nun sollen mir und vielen anderen von Existenzvernichtung bedrohten Menschen meine zahlreichen Weiterbildungen zum Guten gereichen;

Der Plan könnte folgender sein: Die Rechtsanwaltskammern sind in Österreich sehr mächtig. Nun haben die RechtsanwältInnen diverse Geschäftsausfälle aufgrund von Pleiten, Pech und Pannen im Rahmen der Corona-Krise:

Massenentmündigungen könnten die Folge sein: So haben die vielen Rechtsanwälte wieder ein gutes Geschäft: ebenso durch Masseverwaltung im Rahmen von tausenden von Insolvenzen.

Durch Selbstmordgefährdung von tausenden von ÖsterreicherInnen haben sogar Psychotherapeuten wieder ein gutes Geschäft.

Banken werden Kredite weiterhin fällig stellen, wenn die Raten nicht mehr bezahlt werden: Man benötigt gar kein psychiatrisches Gutachten: Der Beweis ist, dass die Kreditraten nicht bezahlt werden und wie es im Beschluss des LG ZRS Wien vom Oktober 2009 heißt

Frau Mag. Hoedl hat den Überblick über ihre Zahlungen verloren. Sie benötigt daher einen Sachwalter.

Es könnte eine nie dagewesene Entmündigungswelle in Österreich kommen (automatisiert über das Bundesrechenzentrum wie von mir schon vor Jahren voraus gesagt)
Wer dem Gericht nicht eine genaue Buchhaltung nachweisen kann, bekommt einen Kurator.
Die Pfändung auf das Existenzminimum ist die Folge. Massendelogierungen drohen.

Die andere Seite: Femegerichte gegen Staatsanwälte, RichterInnen, Psychiaterinnen könnten dermaßen eskalieren, dass Chaos droht im einstigen "Rechtsstaat" Österreich.

Und unser Philosophie-Student Bundesfinanzminister Blümel: Er wird sich einstweilen weiter selbst geißeln:

Übrigens habe ich noch eine Erkenntnis: Nicht nur bei Scientology bzw. US-Militär lernt man diese Übungen, vermutlich auch bei opus dei (neben der Selbstgeißelung):

Lächelnde Terroristen:

Der Finanzminister ist bei der Budget-Debatte wirklich alles genannt worden: Hinter seiner Maske hat er gelächelt, ernst geschaut - er tat so, als ob ihn das überhaupt nicht berühren würde. Diese Übung nennt man Bull baiting.

Exkurs: Die langjährige Geschäftsführerin der BRZ GmbH ist nun im aufsichtsrat der covag-ag. Sie war einst im Kabinett Grasser (2000 bis 2007) für Glücksspiel (Novomatic zahlt alle) im BM für Finanzen zuständig. Noch Fragen?



Montag, 25. Mai 2020

aufbrechen verändern fixieren

aufbrechen verändern fixieren (Fallbeispiele aus Österreich)

aufbrechen: shutdown - Österreich sperrt zu (Mitte März 2020)

Der beliebte Maturant aus Wien-Meidling, der auf Kanzler spielt, verkündet (Phase aufbrechen) den totalen Shutdown: ÖSTERREICH SPERRT ZU (unterstützt von Kronenzeitung)

verändern: gewöhnen der dummen Bevölkerung an die neue Normalität:
von zu Hause aus arbeiten - Total-Isolierung alter, behinderter, pflegebedürtiger Menschen....- nie mehr küssen, nie mehr Körperkontakt unter jungen Leuten (es muss die Bevölkerung reduziert werden)

Maskenpflicht - Zerstörung der Religionsgemeinschaften durch Kultus-Verbot so wie in der NS-Zeit, DDR und Sowjet-Union, durch Verbot von Abhalten von religiösen Veranstaltungen (der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen steht schon am Anfang der Genesis - ein zoon politicon)

Total-Digitalisierung (wer nicht über Internet zahlen kann, kann bald nicht mehr zahlen und benötigt Sachwalter - klimaneutrale Verblödung und Hörigmachen der Bevölkerung

Social Distancing - Zerstörung der Großfamilie - Total-Isolierung von alten behinderten Menschen (Volksschädlingen)
gewöhnen an die

fixieren: neue Normalität 

verschuldete Unternehmen....verschuldete Künstler - statt 2800 BesucherInnen im Wiener Musikverein nur mehr 100 Besucherinnen....
ein Drittel der Gastronomen in den Ruin treiben....ein Drittel der UnternehmerInnen in den Ruin treiben

das ist der Regieplan: Fiat Money (das neue Budget: woher nehmen und nicht stehlen)
Einnahmen: weniger als 82 Milliarden
Ausgaben: mehr als 120 Milliarden (fiat money) - woher nehmen und nicht stehlen?
Fällt das Geld vom Himmel? (fiat money) 

Verfassungswidrige Ermächtigung 32 Mia
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Chronologie einer Entmündigung 2007 bis 2020 

aufbrechen - verändern - fixieren

1. aufbrechen: Denunzierung auf pilz.at - Erschütterung der täglichen Lebensrealität, Vorbereitung Berufsverbot
2. verändern: Erfundene Schulden, Erfundene Rechnungen....sich nicht mehr verlassen können auf den Rechtsstaat (Töten ist erlaubt, Stehlen ist erlaubt) die neue Ethik - nur für unterdrückerische Personen gibt es die Entmündigungs-Justiz
3. fixieren: durch erfundene Telefonrechnungen, erfundene Schulden werden an einem korrupten Gericht Zahlungsklagen/ Zahlungsbefehle eingebracht. Diese Gerichtsverfahren führen direkt in die Phase 3 - die neue Normalität:
die Entmündigung - die Totalentrechtung - Leben am Minimum, während sich korrupte SachwalterInnen, RichterInnen, Ärzte am Mündelvermögen bereichern.

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2020/05/von-rosy-gate-zu-pilz-gate-zu-grunen.html

Vorspiel: bereits im brz wurde die Übung an mir praktiziert. Die langjährige Geschäftsführerin der BRZ GmbH ist übrigens - wie sollte es anders sein - in

https://cofag.at/organe.html

Es werden hier fünfzehn Milliarden Euro durch die Gegend geworfen, wo kein Mensch weiß, woher die kommen.
----------------------------------------------------------------------------------------------
aufbrechen - verändern - fixieren (cia-Pilotprojekt im BM für Landesverteidigung Österreich) 

1. aufbrechen: Durch ein langes Telefonat mit dem Ministerium und den Geheimdiensten weint das Zielobjekt 24 Stunden.
2. verändern: Nun ist die Lebens- und Beziehungsrealität des Targets so erschüttert, dass es bereit ist, in ein Besserungslager zu übersiedeln.
Dort wird dann die "neue Normalität" vorbereitet.

Es werden Folterübungen perfektioniert:

Beispiel: Das Target muss 1000 mal täglich schreiben:
- Ich darf nicht die Ehe brechen - schon gar nicht die Ehe eines Ministers.
- Ich darf keine homosexuellen Handlungen durchführen, ich darf keine Abtreibung durchführen lassen
- sämtliche Gespräche mit dem target werden in einer Art pervertierten "Psychotherapie" auf Tonband aufgenommen, um es z.B. später damit erpressen zu können. Es werden intimste Details erzählt (aufbrechen aufbrechen aufbrechen...)

3. Fixieren: Die Folter fixieren durch den Entmündigungsbeschluss. Dabei hilft das Stasi-Drehbuch der Residentur Wien: Am Bezirksgericht wird durch korrupte Richterinnen, SachwalterInnen, Gutachterinnen die Entmündigung, das Pflegschaftsverfahren fixiert.
Die Banken werden benachrichtigt; Mit Mündeln verhandeln wir nicht.
Dazwischen wird immer wieder die Methode "Auf den Knopf drücken" praktiziert. Es kommt zu Familienmorden (Pentagramm-Morden: immer 5 Menschen werden ermordet - siehe Hackenmorde von Hietzing)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aufbrechen - verändern - fixieren Graz Dezember 1993

Vorbereitungsphase: Ruin points erforschen

1. aufbrechen: ein verheirateter Mann macht sich an das Target heran. Sie ist derzeit in einer Lebenskrise, weil ihre beste Freundin geheiratet hat und sie bei dieser Eheschließung Trauzeugin war.
Zugleich wird das Target auch hypnotisch und durch Auditing an ihrem Arbeitsplatz (Verstaatliche Industrie) "aufgebrochen".
2. verändern: Durch hypnotische Methoden werden beim Target Panikattacken ausgelöst. Es wird auf den Knopf gedrückt: Beim Target werden Engramme reaktiviert: z.B. Kindheitstraumata
3. Fixieren: Durch einen Verwandten wird das Target nach einer schweren Panikattacke auf einem Grazer Weihnachtsmarkt zu einer praktischen Ärztin vermittelt.

Diese vermittelt nicht zu einem Internisten, sondern zu einem Psychiater:

Das Etappenziel der Phase FIXIEREN ist erreicht:

Das Target ist vorerst in den Klauen der Psychiatrie:: Nun benötigt man nur mehr korrupte psychiatrische GutachterInnen, die dabei helfen, Kinder zu stehlen, Entmündigungsgutachten zu schreiben, medizinische Gutachten zu fälschen und das target in den gesellschaftlichen Tod zu treiben:

Es darf - wenn es Glück hat - als "lebender Zellhaufen" weiter existieren.

Die Fixierung des gesellschaftlichen Todes erfolgt durch die Entmündigung, die Totalentmündigung und Total-Entrechtung. Wichtig ist dabei, dass dem Target Folgendes weggenommen wird:
- Verfügungsgewalt über Girokonto
- Wohnung, Kinder, Arbeit

https://viennanonymous.wordpress.com/3-stufen-zur-kontrolle/

http://www.ilsehruby.at/SHbewusstseinskontrolle.html

3 Stufen zur Kontrolle

Aufbrechen — Verändern — Fixieren

3 Stufen um Kontrolle über den Verstand zu erlangen.

Aufbrechen
Um eine Person für eine radikale Veränderung vorzubereiten, muss zuerst seine Realität erschüttert werden. Die Sekte muss der Person die Orientierung nehmen; der Bezugsrahmen für Selbstverständnis und Umgebung muss infrage gestellt und gebrochen werden. Eine Person zu desorientieren kann physiologisch sehr effektiv sein. Der natürliche menschliche Schutz wird dabei entschärft.
Utopische Versprechungen, Love Bombing, Persönlichkeitstests wo der Ruinpunkt bescheinigt wird, Stresstests wo große Probleme ans Tageslicht befördert werden. Die bisherige Realität und das frühere Selbstgefühl werden radikal in Frage gestellt. In der Org wird man mit ausgeklügelten Techniken bombardiert, die nur ein Ziel haben: Menschen so zu verwirren und gleichzeitig zu beglücken, dass ihr Geist aufhört, rational zu funktionieren.
Schlafentzug ist einer der verbreitesten und stärksten Techniken um eine Person zu brechen. Weiters sind hypnotische Prozesse ein mächtiges Instrument zum Aufweichen oder Umgehen der menschlichen Schutzfunktion. Eine besonders wirksame hypnotische Technik ist es Verwirrung/Konfusion zu erzeugen, um einen Trance-Zustand herbeizuführen (Konfusionstechnik). Verwirrung erfolgt üblicherweise, wann immer widersprüchliche Informationen übereinstimmend vermittelt werden. Ein Beispiel hierfür ist:
„Unser Erleben ist natürlich durch die Vergangenheit bestimmt, und wenn wir uns zurücklehnen und zurückblicken, ist die Gegenwart eine Zukunft, die noch zu verändern ist, obwohl diese vergangene Zukunft, die jetzt so unveränderlich erscheint, sich im künftigen Erleben von Vergangenheit vielleicht leichter veränderbar und positiv beeinflussbar zeigt …“
Wenn jedoch eine Person lange genug in dieser kontrollierten Umgebung gehalten wird und solch desorientierende Sprache und verwirrenden Information hört, wird sein kritisches Urteil außer Kraft gesetzt.
Reizüberlastung stört effektiv das Gleichgewicht, und macht eine Person offen für Suggestion. Ein Mensch kann mit emotional beladenen Material bombardiert werden, schneller als er es verdauen kann. Das Ergebnis fühlt sich an, überwältigt zu sein. Der Verstand rastet auf neutral ein, und beendet die einlangenden Information zu bewerten.
Bei der Doppelbindungstheorie (double bind) handelt es sich um ein Kommunikationsmuster, bei dem widersprüchliche Nachrichten gleichzeitig übermittelt werden, zB. „Wenn Sie zugeben, dass es Dinge in ihrem Leben gibt die nicht funktionieren, und dann nicht dieses Seminar nehmen, dann geben sie diesen Dinge Macht ihre Leben zu kontrollieren.“
Mit anderen Worten, nur das sie hier sind beweißt, dass sie unfähig sind das zu beurteilen.
In diesem Stadium des Aufbrechens/Auftauens, wenn die Menschen Schwäche offenbaren, bombardieren die meisten Sekten sie mit der Idee, dass sie voller Fehler sind, inkompetent, psychisch krank oder spirituell gefallen sind.
Unzählige dieser psychologische Manipulationstechniken kommen bei destruktiven Gruppen zum Einsatz, um die Persönlichkeit aufzuweichen und zu destabilisieren.
Von allen rund 70 überhaupt bekannten Psychotechniken setzt Scientology fast 90 Prozent ein.
Verändern
Veränderung besteht darin, eine neue Sekten-Identität dem Neuling aufzuerlegen; eine neue Reihe von Verhaltensweisen, Gedanken und Emotionen. Diese Indoktrinierung erfolgt zweifach – formell (Seminare) und informell (durch die Zeit mit Mitgliedern, Sehen, Lesen und Hören von Audiogeräten und DVD’s). Ständige Wiederholung, Monotonie und Rhythmus sind die einschläfernden und hypnotischen Schritte in welche die Indoktrinierung stattfindet. Das Material wird immer wieder und wieder durchgenommen.
Trainingsrouten sind hypnotisch, trance-induzierend und damit wird man empfänglicher für jegliches Material, dem sie anschließend in dem Kursraum von Scientology ausgesetzt werden.
Im Scientology Kommunikationstraining lernt man zB. einer anderen Person über zwei Stunden lang intensiv in die Augen zu schauen. Bei anderen Übungen muss man über Stunden die Augen schließen und immer wieder die gleiche Geschichte aus seiner Vergangenheit erzählen. Beim „Bull Baiting“ muss man sich stundenlang beleidigen lassen, ohne aus der Fassung geraten zu dürfen. Sich unendlich lang von einer Person von Wand zu Wand führen lassen und seine Anweisungen ausführen, oder auch einen Aschenbecher anbrüllen oder ihm Befehle zu erteilen gehört ebenfalls dazu.
Der Effekt ist eine Art hypnotische Trance, in der sich Träume und Realität vermischen. Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken – alles wird bei den ersten Übungen des scientologischen Trainings extrem gedämpft. Schon nach erster Zeit erlebt man Halluzinationen, weil das Gehirn beginnt, sich seine eigenen Reize künstlich zu schaffen, seien sich auch noch so irreal.
Damit beginnt der Indoktrinationsprozess – zunächst in homöopathischen Dosen, um die Reste des kritischen Verstandes nicht herauszufordern. Mit schleichenden Gift wird der Einsteiger in die Sekte gezogen.
Weiter geht es mit der zentralen Psychotechnik „Auditing“. Sie ist das entscheidende Verfahren um den Menschen zu verändern. Hier wird das neu gewonnen Mitglied im Verhör erst zum gläsernen Menschen und anschließend neu zusammengesetzt, sein Kopf suggestiv mit neue Verhaltensweisen, Denkweisen und Emotionen gefüllt.
Neue Mitglieder fangen nach und nach an, im Auditing ihre eigene Vergangenheit umzudeuten und schöne Dinge zu vergessen. Schließlich glauben sie, was man immer wieder einbläut: Die Gruppe sei besser als die anderen dort draußen (Elitebewusstsein), wie unaufgeklärt doch Außenstehende sind, sie hätten keine Ahnung ihr Leben zu verbessern, erst seit sie mitmachen, hätten sie die Chance gerettet zu werden und die Welt zu retten. Die Außenwelt erscheint als Böse, gegenüber dem rettenden Konzept des Gründers. Selbstständiges Denken schwindet, je mehr die abstruse Science-Fiction-Ideologie in die Köpfe dringt.
In jeder Sitzung erfährt die Person von neuen Defiziten, die durch weiteres Auditing beseitigt werden müssen. Jeder Kurs zieht einen weiteren nach sich, ein Teufelskreis ohne Ende. Ohne es zu bemerken, wird das Selbstwertgefühl zerstört. Aber man interpretierst es sogar als Bewusstseinerweiterung und schreibt Erfolgsgeschichten darüber.
Hat die Indoktrination angeschlagen und der Mensch gelernt, im Sinne der Sekte zu denken und zu fühlen, wird er geistig versiegelt. Der „neue Mensche“ wird geboren; er muss sein altes Selbst verleugnen und bekommt eine neue Sekten-Identität verpasst.
Fixieren
Nachdem die Person gebrochen und in das neue Glaubenssystem indoktriniert wurde, erfolgt der Aufbau und die Stabilisierung der neuen Sekten-Persönlichkeit. Ein neuer Sinn im Leben und neue Aktivitäten müssen der neuen Identität vermittelt werden um die Person zu festigen. (zB. die Brücke zur totalen Freiheit hochzugehen, gegen die bösen Psychiater zu kämpfen)
Schuldbekenntnisse sind ein weiterer Weg um die Vergangenheit auszulöschen und den Menschen an die Sekte zu binden. Die Gruppe formiert sich als neue „wahre“ Familie, jede andere ist nur seine antiquierte „materielle“ Familie. Nach und nach wird der Druck erhöht, um neue, immer teurer werdende Seminare zu kaufen und horrende Summen zu spenden. Das dient zwei Zwecken, abgesehen davon die Sekte reich zu machen. Das investierte Geld kettet die Person regelrecht an das neue Glaubensystem, und es wäre zu schmerzlich diesen Fehler zugeben zu müssen. Außerdem macht es das finanzielle Überleben in der Außenwelt schier unmöglich, sollte die Person jeweils in Erwägung ziehen, die Sekte zu verlassen.
Das neue Mitglied wird in der Regel so schnell wie möglich zur Missionierung geschickt (zB. Dianetik-Buchverkauf). Nichts unterstützt das neue Glaubensystem so sehr, wie die Ideologie anderen Personen zu verkaufen. Neue Mitglieder zu rekrutieren festigt die Sekten-Identität auf rasche Weise.
Bis der Tag kommt, an dem dem Mitglied vertraut werden kann, um Neulinge selbst zu trainieren. Folglich wird das Opfer zum Täter, um das zerstörerische System weiterzuführen.


Dienstag, 19. Mai 2020

Buhag-Prozess neu: Wo sind die 90 AMS-Millionen eine Spurensuche

Buhag-Gate

Durch die aktuelle Situation rund um ca. 500.000 arbeitslose Menschen in Österreich und einige aufmunternde posts meiner FreundInnen habe ich mich entschlossen, meinen blog
Buchhaltung auf Österreichisch - wo sind die 90 AMS-Millionen wieder online zu stellen und weiter zu bearbeiten.

Durch jahrelange Pflegschaftsverfahren, Entmündigungsversuche, Klagen von Ex-Kolleginnen, Einschüchterungen bei Veranstaltungen habe ich ihn eine Weile offline gestellt.
Es geht aber um Folgendes: Ich konnte mitverfolgen, wie die Bundesbuchhaltungsagentur aufgebaut wurde, wie Menschen und Beamte verschwunden sind.

Die gefälschten Republiksgutscheine in der Buhag sind - meiner Ansicht nach - nur die Spitze des Eisberges einer zutiefst korrupten Bundesbuchhaltung.

Anmerkung: Die Buchhaltung des Bundes war früher in den Bundesministerien angesiedelt und wurde seit 2004 in die neu gegründete Bundesbuchhaltungsagentur übersiedelt.

Im Herbst 2008 sorgte AMS-Chef Herbert Buchinger für großen Wirbel weil er Anzeige gegen Wolfgang Wipplinger und Kurt Datzer erstattete. Die Zeitschrift PROFIL berichtete ausführlich.
Es kam vorläufig zu keinem Prozess, ich wurde mit Beginn Dezember 2008 aufgrund einer gefälschten Telefonrechnung von T-Mobile am Bezirksgericht Wien-Liesing entmündigt.
Siehe dazu Chronologie einer Entmündigung 2006 - 2019

Karl Öllinger (Die Grünen) machte im Februar 2009 noch eine Pressekonferenz zum Thema, es gab mehrere parlamentarische Anfragen.

Im Jänner 2012 (sic) startete der Prozess gegen Wolfgang Wipplinger und Kurt Datzer (ein Freund von Kanzler Gusenbauer) am LG für Strafsachen:
Richter: Thomas Kräuter ein Schöffe: Ehemann meiner Ex-Friseurin (Handwerker - Lohn für 30 Prozesstage 130 Euro für die Schöffen.
Das Verfahren endete im Mai 2012 mit einer Verurteilung. Jedoch traten die Verurteilten die Strafe nie an und die Presse hatte Schreibverbot.

Die Geschichte der Bundesbuchhaltungsagentur, ihre Geschäftsführer (die ich persönlich kannte) ist ausführlich dokumentiert.

Es geht hier nicht um Personen, die ich auf keinen Fall anschwärzen will: Es geht um groß angelegte Betrugsprozesse im Rahmen der Großprojekte HV-SAP, PM-SAP, Uni-SAP und Elak (Elektronischer Akt des Bundes)
Zumindest sollte dieser Betrug einmal aufgedeckt werden: Es mussten viele sterben, die Namen sind bekannt.

Im Rahmen eines neuen Strafprozesses (der die Ausmaße des Buwog-Verfahrens, des Eurofighter-Verfahrens vielleicht erreicht) sollte alles noch mal genau aufgerollt werden: Vor allem der Fluss des Geldes (so wie bei Eurofighter)

Natürlich sind die Millionen irgendwo in dunklen Quellen versiegt. Dennoch bedarf es geschulter Wirtschafts-Staatsanwältinnen und auch IT-Experten (SAP-Schnittstellen) die dieses hochkorrupte Netzwerk zur Anklage bringen.

Es geht um Geld für arbeitslose Menschen, AMS-Schulungen, AMS-Ausbildungsgeld, um Steuergeld, welches von hart arbeitenden Menschen, UnternehmerInnen, freischaffenden KünstlerInnen erarbeitet wurde.

Das Ziel eines neu aufgerollten Buhag-Prozesses wäre es, die Manipulationen rund um SAP-Projekte im Bundesrechenzentrum zu untersuchen und ähnlich wie bereits im Eurofighter-Verfahren zu versuchen, Millionen an veruntreutem Steuergeld für die österreichischen SteuerzahlerInnen, für die arbeitslosen Menschen, die insolventen UnternehmerInnen und Wirte zurück zu holen.

Der Geldverteilgungsmechanismus, die Bundesbuchhaltung, der Bundesrechnungsabschluss sollten ganz neuen Prüfkriterien unterstellt werden - abgesehen davon, dass auch Morde und Mordversuche rund um die SAP-Projekte in eigenen Strafverfahren behandelt werden sollten.
Im Sinne eines Hofrat Stefan Csoka benötigen wir ehrenwerte Beamte, die die Einführung eines neuen EDV-Systems nicht dazu ausnützen, sich persönlich zu bereichern.

Mag.a Rosemarie B. Hoedl
1230 WIEN

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2017/08/silversteins-gate-bh-auf-osterreichisch.html

https://justizaustria.blogspot.com/2017/09/bundesbuchhaltung-austria-abgerechnet.html

https://justizaustria.blogspot.com/2017/09/bundesbuchhaltung-austria-abgerechnet.html

Post-Skriptum: Klagen auf Widerruf und Unterlassung fürchte ich nicht mehr. Wer mich klagt, der sägt zwar an meinen Nerven, verliert letztlich aber all seine Jobs und muss aus Wien verschwinden, wird vielleicht in irgendwelche Besserungslager transferiert.

Wie gesagt geht es hier nicht um Personen/Namen (wohl aber um Vergiftungen) sondern um neue Prüfmechanismen betreff Betrügereien rund um die österreichische Bundeshaushaltsverrechnung, gefälschte Rechnungen in den Bundesministerien, Korruption rund um IT-Schnittstellen (Elak, Sap) und Beamtenbestechungen rund um Einführung von SAP und Elak in den Bundesministerien, nachgeordneten Dienststellen und staatsnahen Betrieben - kurz Betrügereien rund um komplizierte und nur für Experten durchschaubare SAP-Geschäftsprozesse, SAP-Bilanzen und SAP-Konsolidierungen.

Abgesehen davon sind die SAP-Systeme sehr teuer (Lizenzen pro user) und das BM für Finanzen sollte gemeinsam mit Experten im Nationalrat (Budgetausschuss) prüfen, ob es jetzt in dieser existentiellen Krise der Republik Österreich nicht Sparmaßnahmen rund um die elektronische Bundeshaushaltsverrechnung und weitere Systeme im Bundesrechenzentrum (Bundesrechnungsabschluss, Finanzausgleich) geben könnte.

Für die Überprüfung der Tätigkeit des Bundesrechenzentrums und der Bundesbuchhaltungsagentur sowie des AMS sollte es einen eigenen parlamentarischen U-Ausschuss geben. 


Freitag, 15. Mai 2020

Von Rosy-gate zu Pilz-Gate zu Grünen-Gate: Die Stasi-Sackerln aus dem Bundesrechenzentrum

Rosygate Teil 1 Die Stasi-Sackerln aus dem Bundesrechenzentrum 

Einleitung: 

Ministerium für Staatssicherheit

Das MfS wurde am 8. Februar 1950 gegründet und entwickelte sich zu einem weitverzweigten, personalstarken Überwachungs- und Repressionsapparat, dem im Jahr 1989 etwa 91.000 hauptamtliche Mitarbeiter und zwischen 110.000 (Ilko-Sascha Kowalczuk[1]) und 189.000 (Helmut Müller-Enbergsinoffizielle Mitarbeiter (IM) angehörten.
Zu den Denunzierungen auf pilz.at von 2007 gegen meine Person, die ich jetzt nochmals ausführlich analysieren werde, möchte ich Folgendes anmerken: Am 15. Januar 1990 drängte der runde Tisch auf das schnelle Ende der Staatssicherheit. Bürgerkomiteemitglieder aus der gesamten DDR erzwangen eine Sicherheitspartnerschaft und Demonstranten stürmten das Gelände. In der Nacht bildete sich ein Bürgerkomitee, das den Auflösungsprozess überwachen sollte.

Die Bundesrechenzentrum GmbH (BRZ) ist ein österreichisches Rechenzentrum mit Sitz in Wien. Das Unternehmen entwickelt und betreibt E-Government-Services für den Public Sector, die Bundesverwaltung, wie die Bundesministerien und das Bundeskanzleramt. Das BRZ wurde auf Basis des Bundesgesetzes über die Bundesrechenzentrum GmbH im Jahr 1997 aus dem Bundesrechenamt ausgegliedert und ist seitdem eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Eigentümer ist die Republik Österreich, seit 2020 vertreten durch das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.

Gründungsjahr 1997 (vormals Bundesrechenamt)




1.Iris Fiala (firi@chello.at) war eine Arbeitskollegin im Bundesrechenzentrum. Sie hatte keine Kompetenz betreff Rechnungswesen und SAP. Sie wurde aber vom Betriebsratschef (der dann selber vergiftet wurde und mehr als ein Jahr im Krankenhaus war - im Rahmen der Einführung von PM-SAP im Bundesrechenzentrum) gedeckt.

2. Zu Peter Pilz und den Stasi-Sackerln
Eintrag vom 22.2.2007 auf www.peterpilz.at
Ich habe es jetzt satt. Ich scheisse auf diese Bananenrepublik. Ich habe aus meiner STASI-ZEIT jede Menge Plastiksackerl mit Akten über das Bundesrechenzentrum und das BMF. Da werden einige noch schauen......

Kommentar: Über Jahre war ich durch zwei Pflegschaftsverfahren so eingeschüchtert und beschäftigt (mit dem Überlebenskampf), sodass ich den Text mit den "Plastiksackerln aus der Stasi-Zeit" nicht einordnen konnte.
Im Sommer 2012 erhielt ich ein anonymes Schreiben und mehrere mails über ca. 50 Seiten, die eindeutige Beweise dazu bringen, dass Peter Pilz bei der Stasi war und für die Stasi tätig war. Im Buch Republik der Kavaliere stellt er aber den Investor und reichen Juden Martin Schlaff als IM Landgraf bloß (vermutlich eine Flucht nach vorne: nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung).

Die Republik der Kavaliere: Amazon.de: Peter Pilz: Bücher

Was hat nun die Stasi mit Scientology, was haben die Grünen (Bellen war 2007 ihr Chef und Glawischnig seine Stellvertreterin) mit der Stasi zu tun?
Aus heutiger Sicht kann ich feststellen, dass Peter Pilz nie gut mit den Scientologen zusammen arbeiten konnte. Er ist Marxist und ein scharfer Denker. Die Ideologie "Mach Geld und mach mehr Geld" ansonsten tue was Du willst soll sein das ganze Gesetz ist ihm als denkenden Menschen doch zu einfach.
So wurde er über diese Posts erpresst. Wenn Du irgend etwas gegen Scientology sagst, machen wir Dich mit Deiner Stasi-Vergangenheit fertig.

Man darf nicht vergessen, dass im Jänner 2007 ein Zivildiener Verteidigungsminister wurde (und damit Chef des HNA) sowie die SPÖ wieder den Kanzlersessel eroberte. Es ist also kein Zufall, dass die Denunzierungskampagne gegen mich im Frühling 2007 so richtig ins Rollen kam.

Im Jahre 2007 gab es noch Rohrbrüche in meinem Haus, Observanten zogen ein - außerdem ist eine dann auch entmündigte Internet-Journalistin (hoch gefördert von der SPÖ) im Oktober 2007 noch mit dem Preis "Medienlöwin des Jahres" ausgezeichnet worden.

Aber nun zurück zu Peter Pilz:

Peter Pilz ist von Heinz Fischer gefördert worden und in die Politik geholt worden: Peter Pilz hat dann Ende der 1990-er Jahre Univ.Prof. Dr. Alexander van der Bellen in die Politik geholt (siehe auch Plagiate).

Madeleine Petrovic wirkte etwas glücklos - besonders waren auch die Anfragen von Abg. Karl Öllinger zu Scientologen in den Bundesministerien manchen ein Dorn im Auge. Siehe Parlamentarische Anfragen Archiv des Nationalrats. Man befürchtete damals in Kreisen der Grünen, dass Scientologen in den Bundesministerien eingeschleust werden und einen Putsch planen (clear austria).

Alexander van der Bellen war also seit 1997 Chef der Grünen, Klubchef, Bundessprecher. Sein Assistent und ab 1999 im Nationalrat war Mag. Werner Kogler aus St. Johann in der Haide, studierter Volkswirt aber ansonsten immer nur Parteisekretär und Parteisoldat (nie was Ordentliches ghackelt würde man auf Wienerisch sagen)

https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Van_der_Bellen

1992 wurde Van der Bellen von den Grünen für das Amt des Rechnungshofpräsidenten vorgeschlagen; er unterlag dem ÖVP-nahen Franz Fiedler. Nachdem die Grünen bei der Nationalratswahl 1995 am 17. Dezember Verluste eingefahren hatten,[16] übernahm Van der Bellen im Dezember 1997 (während der XX. Gesetzgebungsperiode; 15. Jänner 1996 bis 28. Oktober 1999) mit 82,3 % der Delegiertenstimmen[13] von Christoph Chorherr den Parteivorsitz und blieb bis Oktober 2008 mit fast elf Jahren der bislang am längsten amtierende Bundessprecher in der Geschichte der österreichischen Grünen.

Fischer fördert Pilz, Pilz bringt van der Bellen und Bellen fördert Werner Kogler. So ist nun die Reihenfolge.
Nach den Denunzierungen von 2007 auf www.peterpilz.at erstattete ich Strafanzeige beim BG Wien-Innere Stadt. Ich hatte keine Chance.


Es gab eine Hauptverhandlung am 9.1.2008 am LG für Strafsachen, wo als Advocatus Diaboli Dr. Alfred Noll erschien (als Anwalt von Peter Pilz und Verein Friends Economy) und meinte: Pilz lässt sich entschuldigen.
Der Richterin Bruzek (im Minirock) diktierte Noll den Vergleich. Die Verhandlung war eine Farce. Ich sollte 90 Euro zahlen. Ich war also die Geschädigte. Justiz auf Österreichisch (siehe dann auch Klage von T. Moser 2015 - Verfahren 2015 bis 2018)
Zugleich starteten die Inkassobüros über gefälschte Telefon- und Internetrechnungen (A1 und T-Mobile) die Vorbereitung des Gerichtlichen Zahlungsbefehls und die Entmündigung 1.0 im Dezember 2008.


Im September 2008 kandidierte ich zum ersten Mal für den Nationalrat, was aber Kampagnenleitern (gegen mich) nicht entging.

Im Herbst 2008 erstattete AMS-Chef Buchinger Anzeige wegen den veruntreuten AMS-Millionen. Diese könnte man heute in einer Zeit der Massenarbeitslosigkeit (600.000 Arbeitslose) gut gebrauchen.

Im Oktober 2008 wurde Eva Glawischnig Chefin der Grünen.
Heinz Fischer fördert Peter Pilz, Peter Pilz ist im Streit mit der Frau Glawischnig (u.a. vermutlich wegen ihrer Scientology-Nähe, ihr Ehemann Volker Pieszek ist oft zu Gast bei Gottfried Helnwein auf dessen Schloß in Irland)

Bellen bekommt einen gut dotierten Job als

Universitätsbeauftragter der Stadt Wien.


Pilz fördert dann übrigens Alma Zadic, die wie aus dem Nichts zuerst Abgeordnete, dann eine vollkommen überforderte Justizministerin wurde (die inzwischen untergetaucht ist, weil sie ebenso wie Frau Lunacek laufend Morddrohungen bekommt)

Die Reihenfolge lautet: Fischer - Pilz - Bellen - Kogler - Zadic

Ich habe aus meiner STASI-ZEIT jede Menge Plastiksackerl mit Akten über das Bundesrechenzentrum und das BMF. Da werden einige noch schauen

Analyse:

Hier scheint jemand ziemlich verwirrt zu sein: Aus der Stasizeit hat er/ sie Akten über das Bundesrechenzentrum.
Das Bundesrechenzentrum ist 1997 als GbmH gegründet worden. Die Stasi, das Ministerium für Staatssicherheit gibt es seit 1990 nicht mehr.
Der/ die User schreibt unter dem Usernamen BRÖST:
Es dürfte sich wohl um KollegInnen aus dem Bundesrechenzentrum handeln, die dann auch Gerichtsdokumente und Gutachten meine Person betreffend aus den 90-er Jahren verkauften.
Nachdem ich nun die DrahtzieherInnen analysiert habe, ist klar zu erkennen, dass ich NIEMALS eine Chance hatte, mich gegen diese Folterknechte, die die elf Jahre rückwirkende Entmündigung meiner Person bestellten, wirksam zu wehren.

Ich hatte nur Glück, dass ich zu bloggen begann, meine Geschichte zu erzählen begann: Wie alles mit allem zusammen hängt: Natürlich geht es immer ums Geld: Wie schön wäre es, wenn man heute diese 90 AMS-Millionen zur Verfügung hätte?

Millionen Euro auf Privatkonten verschoben

Der damalige Sozialminister Rudolf  Hundstorfer ist inzwischen leider auch mysteriös auf der kroatischen Insel Brac verstorben (August 2019).
Wenn ich mir die Opferliste ansehe, so finde ich es fast normal, dass ich einen religiösen Wahn entwickelt habe. An irgend was muss man sich ja klammern. Ich hänge am Leben und genieße das Leben - besonders jetzt in der Corona-Zeit, wo es vielen anderen Menschen genau so geht wie mir ab Jänner 2009: Arbeitsverbot, Entmündigung, Entrechtung, wenig Geld zum Überleben.....

Jung, weiblich und türkis-grün - Wiener Zeitung Online

Nun zurück zur Gegenwart: Schauen wir einmal auf die Zeit kurz vor Ausbruck der Corona-Krise:

Rückblick Jänner 2020:

Beispiel Verteidigungsministerium: Peter Pilz (er spielt in vielen causen als Günstling der Bundespräsidenten eine große Rolle, oft eine Schlüsselrolle) sah seine Stunde gekommen: Sein Schützling, das bosnische Flüchltingskind Alma Zadic hatte es bis Verteidigungsministerin gebracht.

Nun sollten also diese gut gelernten "Stasi-Methoden" zur Anwendung kommen und die gut geschlichteten "Stasi-Sackerln" mit Stasi-Methoden im Verfahren Eurofighter zum Erfolg führen.
Pilz hatte nun seine Leute an die Spitze des Justizministeriums gehievt.

Er schrieb sogar auf zackzack.at, seinem neuen Medium, genaue Anweisungen für die vollkommen hilflose und wirklich peinliche Claudia TANNER, wie sie gegen Airbus vorgehen solle.

https://zackzack.at/2020/04/23/oevp-tanner-pressekonferenz-keine-fragen-erlaubt/

Pilz bietet Kogler "jede Unterstützung für Eurofighter-Aus ...

https://www.derstandard.at/story/2000114699545/pilz-bietet-kogler-jede-unterstuetzung-fuer-eurofighter-aus

Bei Fellner-Live (Oe24) meinte Pilz noch wörtlich: Ich habe dem Werner KOGLER jetzt einen Riesigen Elfmeter (mit Handbewegung) aufgelegt:
Kogler (und Zadic) müssen nur reinschießen. Jedoch kennt Pilz nicht die Verflechtungen im Justizministerium ausreichend.

Claudia Tanner, die glücklose Ministerin vom Bauernbund meinte noch: Airbus wird mich kennen lernen. Pilz hatte Darabos angezeigt wegen Untreue (Eurofighter-Vergleich 2007)

Landeshauptmann Doskozil hatte in den usa (sic) ein Verfahren gegen Airbus eingeleitet. Man wolle Millionen, bzw. eine Milliarde von Airbus zurück (wegen Betrug beim Eurofighter-kauf)

https://orf.at/stories/3163494/

Verfahren zu Doskozil-Anzeige eingestellt

In der Causa Eurofighter hat das Straflandesgericht Wien einem Einstellungsantrag der Eurofighter Jagdflugzeuge GmbH und Airbus gegen die Betrugsanzeige von Ex-Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Montag stattgegeben. Das Verfahren ist somit in erster Instanz eingestellt.

Eurofighter: Das ist das Lebenswerk des Peter Pilz.

Jetzt komme ich wieder zurück auf die Denunzierungen im Februar/ März 2007: Mag. Hoedl Rosemarie wurde in den politischen Tagebüchern des Peter Pilz als Schwerverbrecherin hingestellt. Es griffen damals Tausende Menschen auf www.peterpilz.at zu. WARUM: Es war die Zeit des ersten Eurofighter-U-Ausschusses.


Das Österreichische Strafrecht und Mediengesetz sieht in diesem Falle vor, dass je mehr Menschen diese Verletzungen der Persönlichkeitsrechte lesen, desto höher der Schadenersatz für Mag.a Hoedl Rosemarie (es wurde meine Telefon-Nummer, meine Adresse genannt)

Prof. van der Bellen, damals Chef der Grünen und Chef von Peter Pilz, war in vollem Umfange informiert. Seine Sekretärin teilte mir mit, dass meine Telefon-Nummer gelöscht werde (damit das Stalking aufhört) MEHR NICHT.

Nun zurück ins Jahr 2020: Peter Pilz ist von der Bildfläche verschwunden. Mit Corona kann er nicht umgehen. Er ist letztlich Demokrat - mit einer Maske bei Wolfgang Fellner seinem alten Freund auftreten, das ist ihm zu blöd. Auch die schöne Alma Zadic wirkt nicht so gut mit Maske - deswegen sind ihre Auftritte im ORF auch ziemlich reduziert.

Auf zackzack.at schreiben jetzt andere. Es gibt Gerüchte, dass Peter Pilz ziemlich krank ist. Hat ihn das Virus erwischt?
Sein Lebensziel "Eurofighter fertig machen", die Övp (die Republik der Kavaliere) fertig machen hat er derweil nicht erreicht. Er wollte die ÖVP fertig machen, jetzt scheint es aber so, dass er fertig gemacht worden ist.

Das Verfahren, das seinerzeit Doskozil gegen Airbus in den usa angestrengt hat, ist eingestellt worden.
Die Anzeige gegen Sektionschef Pilnacek ist eingestellt worden.
Das Verfahren gegen Karl-Heinz Grasser ist verschoben worden. Überhaupt gibt es 30.000 Justizverfahren in der Warteschlange.

Irgendwann wird man nicht mehr wissen: Wer war eigentlich KH Grasser?
Wir haben doch so eine schöne elegante Verfassung. Die Hoedl und einige andere haben wir in die Psychiatrie-Ecke gestellt. Dort nimmt sie keiner ernst. Das war schon in Stasi-Zeiten so.
Wolf Biermann sagte einmal: Das Schlimmste war die Entmündigung.

Peter Pilz fahrt inzwischen mit seinen Oldtimern eine Runde über den Berg rund um seinen Bauernhof: Noricum, Udo Proksch, Eurofighter, Lucona, Lütgendorf: alles Schall und Rauch.

Es gibt eine neue Generation: eine türkise Generation: Die hält sich nicht an Regeln, die sie dem eigenen Volk verordnet: Es werden Drogenparties gefeiert bei den Freunden des Kanzlers: ein Meter Abstand gilt für das gemeine (Wahl-) Volk, solange sie den Sebastian Kurz wählen, nicht.

Die Zeiten für die AufdeckerInnen haben sich geändert: Es wird heute via Internet aufgedeckt: Da gibt es Videos von den Regierenden wovor sie wirklich Angst haben: Ein Regierungschef bei pädophilen, homosexuellen Handlungen, das ist z.B. etwas, was auch die Jugend versteht.

Im Krimi "Wir sind viele" wird gut dargestellt, wer die Mächtigen von heute sind: Das sind jene, die im Darknet ihre Videos handeln, womit dann die Mächtigen erpresst werden.

Da kann ein Peter Pilz nicht mehr mit - er wollte ja letztendlich doch mit demokratischen Methoden Miss-Stände aufdecken - wenn er auch ideologisch mit seinem Trotzki-Marxismus eine Katastrophe ist, aber genau deswegen kann er ja nicht mit den Ideologen von Scientology "Mach Geld und mach mehr Geld".

Die Demokratie hat sich mit Corona verabschiedet.

Die alte Mitstreiterin von Peter Pilz Ulrike Lunacek ist gestern am 15. Mai 2020 zurück getreten:


Mit ihr werden vermutlich die anderen Grünen wie Domino-Steine fallen:

Die Reihenfolge ist wie folgt:
Dominosteine ??auf einem weißen ... | Stock Bild | Colourbox

Alma Zadic
Gewessler Leonore
Rudi Anschober (opus dei, s.m. dell.a.)
Werner Kogler
und zuletzt dann der Förderer von Werner Kogler.

Und was dann geschieht? Schauen wir einmal, sagt der gelernte Österreicher, die gelernte Österreicherin.

Mag.a Rosemarie B. Hoedl
Wien, 16. Mai 2020

Post-Skriptum: Die Sigi habe ich vergessen - die Maurerin. Sie ist aber ohnehin nur ein Treppenwitz der Österreichischen Geschichte.