Montag, 31. Dezember 2018

Bilanz der Saison - das Jahr 2018 Teil 1

Jahresrückblick 2018 - Bilanz der Saison aus der Sicht eines Mündels 

Ich bin noch immer beim Re-Design meiner Texte (Mündelkunst). Das macht unglaublich Spaß in allen Farben. Ich nehme jetzt mal die Namen heraus....es geht ja um das System und nicht darum,irgend Jemanden namentlich anzuprangern.

Ich habe Lehrgeld genug bezahlt, nachdem weder BMF, BRZ oder Buhag es wagten, mich zu klagen, hat mich eine Ex-Kollegin in deren Auftrag geklagt. Niemand wollte die alten Sachen durch einen Prozess hochkommen lassen, Todesfälle in den Bundesministerien sind so was von fad. Außerdem wäre ein in den RUIN KLAGEN (inkl. Obdachlosigkeit) zu teuer gewesen. So hat man dann eben den Rapid-Probekessel gemacht (16. Dezember 2018 zum 10-Jahres-Jubiläum meiner Entmündigung )

Bildergebnis für rapid kessel

Für mich geht es auch um Loslassen von unproduktiven Methoden, Techniken etc, die nur Zorres bringen.....

Ich wünsche allen einen guten Rutsch und bedanke mich für die vielen guten Beiträge (auch auf SW-Missbrauch) vor allem bei Johann Kalberger Gerry Groiss Shiatsu Nicole Ida Maxones Brigitte Ecker BA Petra Leeb und all den anderen, die es wirklich ernst meinen mit Solidarität und Freundschaft und keine VernadererInnen und DenunziantInnen sind.....Danke für die Mündelrezepte, die "Pflege"-Berichte aus den Heimen, die Berichte über die grauenhaften Miss-Stände im Bereich Sachwalterschaft- Gerichtliche Erwachsenenvertretung. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. Wir bleiben also dran. GLG Rosy

Am 21. November 2018 rief mich eine gewisse Frau A.B. an: Ich wisse gar nicht, worum es gehe bei Sachwalterschaftsmissbrauch und Entmündigung im Auftrag der Bundesministerien: Sie werde mich klagen. Dies ist aber kaum möglich, da sie unter Sachwalterschaft steht. (Ton-Dokument vorhanden)

Bilanz der Saison 2018 

ich bin ein sehr traditioneller Typ (natürlich auch gelernte Buchhalterin - deswegen habe ich so viele Bücher, weil ich sie alle HALTE)

daher schreibe ich am Jahresende immer eine Bilanz der Saison mit allen juristischen Dokumenten. So kann mir niemand nachsagen, dass ich das alles nur geträumt hätte, die Beschlüsse, Rekurse, Gutachten sind alle im ERV der Republik Österreich gespeichert.

Das Jahr begann gut. Richterin Huber forderte mich zu einer Stellungnahme auf betreff Antrag des Sachwalters die SW zu beenden.

In einer 10-seitigen Stellungnahme (in Kopie an die Staatsanwaltschaft zur Förderung von Korruption in Wien) habe ich dann klar gemacht, warum ich auch für eine Beendigung der Sachwalterschaft bin. Es besteht kein Grund mehr, dass ich liquidiert werde, daher benötige ich auch keine Schutz-Sachwalterschaft (wie kann man sich täuschen - siehe Anschlag der Ostbalkan-Mafia auf mich am 20.12.2018 in Wien-Favoriten).

Detail am Rande: Es war kein weiteres psychiatrisches Gutachten notwendig und so wurde die Sachwalterschaft per Beschluss 8.2.2018 (anlässlich des Wiener Opernballs "Opernball-Beschluss" Lex Rosy ) gegen Mag.a Rosemarie B. Hoedl aufgehoben. Der Sachwalter wurde aufgefordert, Rechnung zu legen, was er im Mai 2018 auch tat.


Die Forderungen des Sachwalters wurden um die Hälfte gekürzt, da ihm nicht bekannt war, dass für die Zeit der Verfahrenssachwalterschaft kein Honorar zu lukrieren ist.
Ich konnte die Forderung in Raten zahlen - und mir sogar ein Urlaubsgeld retten, sodass ich im sehr heissen Sommer 2018 wieder in der Adria plantschen konnte.



Mit 1.7.2018 trat das neue Erwachsenenschutzgesetz in Kraft, was man als FAKE-Gesetz des Jahres betrachten kann. Die Übertragung von Mündelvermögen in das Eigentum der MassensachwalterInnen wurde durch dieses Gesetz bis 1.1.2024 legalisiert.

Bildergebnis für erwachsenenschutzgesetz
Es gab keine Aufhebungen von Sachwalterschaften in heiklen Fällen - soweit mir bekannt ist, obwohl der Herr Mag. Schütz sich deppert bloggt betreff Enteignung und Sachwalterschaft (daher wird immer mehr zur Selbstjustiz gegriffen)

Die Justiz meint: Herr Dozent Schütz unterstützt Delinquenten!

Im Oktober 2018 begann der Prozess gegen die StaatsverweigererInnen - was auch für das Thema Sachwalterschaft und Maßnahmenvollzug sehr brisant ist.
Über Jahre hatte man das Problem der Staatsverweigerung als psychiatrisches maximal auch als Sektenproblem abgetan. Da meldeten sich hunderte Menschen vom Staat ab. Daher hat man sie einfach entmündigt oder einen Abwesenheitskurator bestellt.

https://derstandard.at/2000090856565/Staatsverweigerer-Prozess-Immun-gegen-die-oesterreichische-Staatsgewalt

Erst am 20.4.2017 hat dann die Cobra zugeschlagen und 20 StaatsverweigererInnen inhaftiert.
Natürlich kann man auch Mündel inhaftieren und ihnen alles, was sie an Vermögen haben konfiszieren.
Unterdessen leben Massen-SachwalterInnen, LeiterInnen von Bezirksgerichten, psychiatrische GutachterInnen unter Polizeischutz in Hochsicherheitstrakten!
Ein schönes Leben nicht wahr?
Bildergebnis für prozess staatsverweigerer graz

Der Terror erreicht Wien - Weihnachten 2018 

Österreich ist nicht sicherer geworden. Das träumen nur manche. Es geht nur mehr um arm gegen reich. Manche aus der Seitenblicke-Society protzen noch immer mit ihrem Reichtum, und merken gar nicht wie sie ins offene Messer verschiedener Mafiosi rennen. Da gibt es genug KillerInnen, die gerne freikommen für ein Körberlgeld.

https://meiliabeweanastodt.blogspot.com/2018/12/die-weihnachtsgeschenke-in-der-weana.html?view=classic

Nicht einmal die Wiener Bäder oder Kirchen sind mehr sicher vor Anschlägen. Es wird wohl ein neues Biedermeier geben.....
Mit der U-Bahn fahren - lebensgefährlich. In die Sauna oder in die Therme gehen: lebensgefährlich.....
Sogar die MÖNCHE sind bis an die Zähne bewaffnet - nicht nur wenn sie auf die JAGD GEHEN.
Da ich immer wieder Drohanrufe von Mündeln und Angehörigen bekomme, habe ich begonnen meine blogs weiterhin künstlerisch zu gestalten (Justiz-Mündel-Kunst) Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig.

Bildergebnis für überfall auf mönche wien

Drehbücher DER SACHWALTER sind frei erfunden und nicht auf Tatsachen basierend.
Es ist alles Chimäre aber mich unterhoits - in memoriam J.N. NESTROY

postskriptum 

ich überarbeite nun meine Mündelkunst - da ich immer wieder Drohanrufe/Droh-Emails/ Droh-SMS von Mündeln erhalte - wenn ich ihren Namen nicht lösche, dann klagen sie mich...auch irgendwie der WITZ DES JAHRES ...weil sie ja ihren Sachwalter teilweise noch nie gesehen haben.....(der muss aber die Klage einbringen - weil die Mündel sind vor dem Gericht nicht existent als Bürger mit Rechten

Freitag, 28. Dezember 2018

Die Weihnachtsgeschenke Mei Liabe Weana Stodt Rosy´s Drehbücher Wahn und Wirklichkeit

1. Mafia-Mord in Wien: 1. Weihnachtsgeschenk am 21. Dezember

https://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/Wiener-Mafia-Mord-Zwei-Maenner-in-Haft-Schuetze-bleibt-verschwunden;art58,3086715

Einen Tag zuvor wurde in einer Wiener Sauna ein Anschlag auf mich verübt. Ich überlebte mit leichten Blessuren. Es wurde versucht, mich auf den Steinboden in der Umkleide zu werfen (von einer Ex-Kurva aus dem Ostblock) An die Polizei darf man sich nicht wenden. Sie kooperiert vermutlich mit den Tätern und macht sich über die Opfer lustig (zumindest in meinem Fall)

2. Evakuierung des Stephansdoms: 2. Weihnachtsgeschenk in eventu Evakuierung des Amalienbades Wien-Favoriten

Zur Evakuierung des Stephansdomes: Das könnte durchaus eine Probe-Evakuierung gewesen sein, wie ja auch Peter Pilz behauptet, dass der Rapid-Kessel ein Probekessel war (Gott behüte) An einem Adventsamstag warf eine Ex-Prostituierte aus einem sehr armen Ostblockland eine Gegnerin auf die Fliesen bei der Sauna-Dusche (Wien 10) Eine Russin, die Pflegerin ist, drückte den Alarmknopf im Bad aus den 20-er Jahren. Die Techniker des unter Denkmalschutz stehenden Bades fanden EINE STUNDE (sic) nicht jenen Knopf, den man drücken muss, um diesen sehr lauten Alarm abzustellen. So hatten wir Aufguss mit Alarm...eine Stunde...Hektisch rannten die Badefrauen durch das Bad. Der Mordversuch war misslungen - die Attackierte blutete zwar stark so wie ich beim Anschlag auf mich im Theresienbad am 30. Juni 2016 war aber wieder auf den Beinen (in den Wiener Bädern treibt sich ja die ärgste Mafia-Society umher - Anzeigen nützen nichts - ich habe das ein paar Mal probiert - die Polizei hat mich als deppert hingestellt...kooperiert wohl) Resumee: Ich hatte natürlich schon wieder Drehbücher und Katastrophenszenarien im Kopf: Rosy mit dem Handtuch auf dem Reumannplatz - nackt...oder Rosy das Fenster einschlagend und aus dem Fenster springend (da hatte ich wohl wieder ein Vorbild DER CHINESE mit Susanne von Borsody - Weltklasse-Schauspielerin....) Probe-Evakuierung des Amalienbades nach Bombendrohung: Alle Sauna-Kolleginnen nackt auf dem Reumannplatz Die Rettungswägen sind von Mafiabossen gekapert worden und man soll uns umbringen...ABER SPASS BEISEITE: Ein Drehbuch aus den 70-er Jahren mit Richard Burton verfilmt war das Vorbild für Anschlag auf WTC Sept 11- 2001 - ich werde meine Drehbücher auf Entwurf stellen - Datenforensiker können sie dann analysieren...

https://l.facebook.com/l.php?u=https%3A%2F%2Fderstandard.at%2F2000094854952%2FWiener-Stephansdom-wegen-Bombendrohung-evakuiert%3Ffbclid%3DIwAR1eaCsEqft57IA1FGXfsynIyJ-Y0eEKeXlzwioz_b-10zyP4bkwNObzyGk&h=AT3UVWVCWkNS0XbR819XkAI_6lnX9wD28H0kX0hb6pXRyf5mU_ArdNEx3drQwTYoAwTmuwg3_01fksFciUYQS2BS4zyfaSmtRw6rEYIgHR28Ax8CPMkiYO1agrxhUCyvQRwS

3. Anschlag auf Kirche in Wien-Floridsdorf: Folter als drittes Geschenk in dieser heiligen Zeit

https://wien.orf.at/news/stories/2955758/

Stille Nacht - Heilige Nacht

Überfall


Polizeiangaben zufolge fügte der etwa 1,80 Meter große Täter, der mit ausländischem Akzent sprach, einem 68-jährigen Ordensbruder schwere Misshandlungen zu. Dem Opfer soll dann ein weiteres Ordensmitglied zu Hilfe gekommen sein, das ebenfalls verletzt worden sei. Möglicherweise haben die Täter Eisenstangen dabei gehabt. Den beiden Misshandelten dürften weitere drei Ordensbrüder zu Hilfe gekommen sein, die ebenfalls verletzt worden seien.

Sie wurden von der Exekutive dann im angrenzenden Pfarrhaus gefunden. Alle von ihnen wurden zum Teil gefesselt und geknebelt. In den Büroräumlichkeiten fand die Polizei ein sechstes Oper: Es war ebenfalls gefesselt, blieb aber unverletzt.
Anmerkungen von Rosy zum Thema Vergebung: 
zum anschlag auf die Kirche in Wien-Floridsdorf
auch dazu fällt mir natürlich sofort wieder ein DREHBUCH ein: 
Das preisgekrönte und viel beachtete Soko-Donau Special WIR SIND VIELE beginnt mit einem Ritualmord an einer Nonne.....dann kommt ein Börsenspekulant dran - in Gold gegossen vor dem Burgtheater liegend...
und als Höhepunkt die Live-Ermordung der Staatsanwältin auf you tube - projiziert auf den Justiz-Tower in Wien-Mitte (großartig Chr. Hörbiger) 
Ich persönlich bin ja auch von den Nonnen im Gymnasium so gequält worden, dass ich die 8. Klasse extern absolvierte und ebenso die Matura. Jö - hab ich mich geplagt. Ich war die Einzige in der Nachkriegsgeschichte der Externisten-Reifeprüfungskommission der Steiermark, die mit GUTEM ERFOLG maturierte (meine härteste Woche - außer Latein) und kam als einzige meines Jahrgangs durch. 
Ich bin aber nie auf die Idee gekommen, mich zu rächen. Irgendwie sagte es einem der klare Menschenverstand, dass man eine Gewalttat nicht mit einer anderen gut machen kann. Außerdem wurde mir per mind-control durch die Diözese Graz-Seckau und ehemalige LehrerInnen immer wieder eingeredet, dass die Nonne eine Psychopathin ist/ Du musst Mitleid mit Deinen Folterknechten haben- das hat mir dann im Fair Game bei der 10-jährigen Entmündigungsprozedur sehr geholfen - andererseits habe ich in Graz immer die Straßenseite gewechselt wenn ich sie traf. Sie gönnte es mir nicht, dass ich es bis auf die Uni geschafft habe - sie versteckte sich immer hinter LE MONDE UND LE FIGARO als ich sie in der Uni-Bibliothek traf. Psychotherapeuten in Graz erzählten mir später, dass die alle in die Psychotherapie gehen (besonders auch, weil sich an unserer Klosterschule auch Mädchen umbrachten - dafür ist ja dann eine Absolventin Leiterin des OLG Graz geworden- welch Zufall verheiratet mit dem Gen Sekr im BMJustiz und Mitglied der K-Kommission (Zufälle gibt es) IST DEN MENSCHEN DIE WAHRHEIT ZUMUTBAR - wird die WAHRHEIT uns frei machen???? ....na ja lassen wir die Vergangenheit ruhen...die Nonne führte ein Rache_Programm wegen Nazi-Zeit an mir.....es sei ihr verziehen....was diese Leute aber nicht können: Einmal auf ihre OPFER zugehen und sagen: Es tut mir leid, ich konnte damals nicht anders....wahrscheinlich haben sie Angst, dass sie zusammen geschlagen werden....
Wie unerbittlich die Rache ist, zeigt Pfarrers-Sohn Dürrenmatt in seinem Stück DER BESUCH DER ALTEN DAME. Es kann wohl eine Genugtuung sein - irgendwie muss man ja mit seinen Aggressionen fertig werden...jahrelange Demütigungen....
ich schreibe halt meine Drehbücher.....und danke ich mir - wenn die wirklich alle in die Luft gehen .....na servas, das wäre mir auch wieder nicht Recht......es gibt ja unzählige Krimis, wo dann die Drehbuchautoren in Tatverdacht gelangen, weil die Taten genau so begangen werden, wie in den Büchern und Filmen beschrieben (Siehe dazu auch Filme über WTC seit den 70-er Jahren, die nach 2001 in den Usa dann nicht mehr gezeigt werden durften)
Ich persönlich habe gar nicht das technische Know-How um ein Bombe zu bauen, obwohl das ja laut Richie Moser - Kommissar Rex - Endstation Wien schon jedes Kind kann. Sehr interessant, dass diese Folge von Kommissar Rex aus 1993 ausgerechnet gestern gezeigt wurde..../Anschlag auf Russischen Mafioso im Haas-Haus Stephansplatz
Oberstleutnant Helmuth Nowak überlegt seinen Ausstieg aus der SOKO. Nicht zuletzt weil sein Kollege Carl Zukunftspläne mit Staatsanwältin Eva Winkler schmiedet, jene Frau in die Helmuth ohne Carls Wissen verliebt ist. Mitten in diese Überlegungen platzt ein neuer Fall. Eine im Keller eingemauerte Nonne auf deren Dekolleté die Buchstaben YWS eingeritzt sind. Während Penny in deren Umfeld und ihrer Vergangenheit recherchiert, wird die zweie auf ungewöhnliche Weise getötete Leiche gefunden: Der Börsenspekulant ist erstickt, weil ihm flüssiges Gold in die Atemwege geleitet wurde. Auch bei ihm findet man das Kürzel YWS. Eva soll der SOKO bei den Ermittlungen helfen, doch sie wird als drittes Opfer entführt. 
UND JETZT NOCH DIE REBLAUS bitte 
DREHBUCH 1993 - Kommissar Rex Pilot 
Im Herzen von Wien, auf der Terrasse des Haas-Hauses gegenüber dem Stephansdom explodiert eine Bombe. Ein hoher KGB-Offizier wird bei dem Anschlag getötet. Er ist nach Wien gekommen, um dort deponierte Schmiergelder abzuholen. Bei der Verfolgung des Attentäters über die Dächer von Wien kommt es zu einer Schießerei. Der Hundeführer des Polizeihundes Rex wird bei dem Einsatz erschossen, Rex selbst wird schwer verletzt. Kommissar Moser von der Mordkommission bemüht sich um den Hund.

Was heißt Privjet und schlucha?





Dienstag, 18. Dezember 2018

Das Entmündigungsverfahren in Österreich: Ausschluss der Öffentlichkeit aus medizinisch-psychiatrischen Gründen?

Bild könnte enthalten: Text

16.12.2008 bis 16.12.2018 GAUDETE: Ich feiere heute 16.12.2018 Zehn Jahre Entmündigung im Auftrag von BMF/ BRZ - eine österr. Karriere! 10 Jahre Folter überlebt muss gebührlich gefeiert werden! Ein bisschen bin ich stolz auf meine späte juristische Karriere!!!!



Johann Kalberger Man muss sich aber auch ernsthaftig fragen was ohne Besachwalterung passiert wäre? Mehrfache strafrechtliche Verurteilungen wegen (angebliche) Verleumdungen, auch (angebliche) Üble Nachreden, dann auch zivilrechtliche Klagen wegen Rufschädigung, ect.

Verwalten


Rosemarie Hoedl ohne Besachwalterung wäre ich wohl vergiftet worden so wie mein Kollege S. im BMF....
Verwalten


Rosemarie Hoedl die Amis haben dann gesagt: we are fed up with all these idiots in Vienna (und die cia-free churches haben dann auch noch FÜR MICH INTERVENIERT.....intercedere)
Verwalten


Rosemarie Hoedl es wollte doch niemand die Sache rund um den ermordeten Schweinhammer (BMF Zahlungsverkehr Republik Österreich) wieder aufkochen lassen. Dafür hat schon Ex-Minister Edlinger gesorgt - dafür danke ich ihm (ich habe ja auch ein Herz für die Grünen FB....

Johann Kalberger Wäre Rosy gar ins Gefängnis gekommen?
Verwalten

Brigitte Ecker BA Dann hätte die Sache aber, ähnlich wie die von Frau B., vor ein ordentliches Gericht gehört mit Verteidiger und Möglichkeit zur Verteidigung, mit Öffentlichkeit und nicht wie beim Pflegschaftsgericht hinter verschlossenen Türen ohne Möglichkeit zur Verteidigung. Vielleicht wären beide freigesprochen worden vorm Bezirksgericht, beim Pflegschaftsgericht ist das praktisch immer eine Nummer Sicher für die Gegenseite. Es gab sogar Fälle, wo Leute von ihrer Entmündigung erst erfuhren, als die Bankomatkarte eingezogen wurde oder jemand süffisant bemerkte, dass die Kreditkarte nicht gedeckt sei und sie daraufhin zur Bank gingen und reklamierten.

Rosemarie Hoedl Liebe Frau Ecker: Bezweifeln Sie etwa, dass Bezirksgericht Wien 23 und die Landesgerichte für Zivilrechtssachen bzw. Strafsachen Wien keine Ordentlichen Gerichte sind ???(ganz abgesehen von der UN-ORDNUNG, mit denen die Gerichtsgehilfinnen und RechtspflegerInnen dort täglich zu kämpfen haben....YOU MADE MY DAY thank you
Verwalten


Brigitte Ecker BA Gerade die. Aber man steigt bei den Bezirksgerichten ein und erst Berufungen landen dort. Dass dort auch nicht alles so ist, wie es sein sollte, ist mir bekannt, manche haben einen entsprechenden Ruf. Aber man wird wenigstens geladen und die Öffentlichkeit meist zugelassen. Bei Pflegschaftsgerichten rennt alles hinter verschlossenen Türen, Zeugen sind keine Parteien, man ist denen noch wehrloser ausgeliefert...
Antworten48 Min.

Rosemarie Hoedl SEHR GUT - römisch EINS Frau Ecker: Ich erinnere mich, dass die Verhandlung am 9.1.2008 mit Dozent Alfred Noll als Vertreter von Peter Pilz (LG Strafsachen) öffentlich war. Ein Student hat sich dort wichtig gemacht. Es war aber alles schon vereinbart: Bei Entmündigungsverhandlungen (ich weiss nicht, ob sie da schon dabei waren - wohl nicht) läuft das so: Es kommt Sachwalter (oder Vertretung wie in meinem 1. Verfahren) - psychiatrischer Gutachter - es ist Richterin anwesend.....(am BG Wien-Liesing müssen die Richterinnen selbst tippen, wenn sie können....) ich hatte aber z.B. im Februar 2016 VERTRAUENSPERSON dabei, da hatte Richterin Huber nichts dagegen....ich bin wirklich froh, dass ich seit Dezember 2008 zu allen Verhandlungen gegangen bin (Konferenz Sachwalter Okt 2012 - als Dr. W. mir mit Exekution drohte, wenn ich Pflegschaftsrechnung nicht bezahle und seinen Namen nicht aus allen Foren und blogs lösche.....(der war wirklich verzweifelt...meine Vertrauensperson hatte Aufnahmegerät in UNTERHOSE ----filmreif....) Tondokument aus Biedermeier-Kanzlei (alles in rot gehalten) vorhanden 18 Oktober 2012
Verwalten


Rosemarie Hoedl für das Drehbuch ist das alles extrem wichtig - selbst wenn man mich jetzt noch heimdrehen sollte, können das dann andere verfilmen und verwerten (so viel zum Thema MENSCHENRECHTE IN AUSTRIA) 
Anstelle der Exekution/ ersuche ich dringend um die Möglichkeit einer monatlichen RATENZAHLUNG des Betrages von 975 Euro! 

Hier ein Vorschlag für eine Ratenzahlung mit Beginn der Zahlung mit November 2012: 

VIER RATEN fällig am 5. des Monats pro Ratenzahlung je 243, 75 Euro 

ODER 

SECHS RATEN fällig am 5. des Monats pro Rate je 162,50 Euro 

ergibt in Summe 

975 Euro

In Worten: Neunhundertfünfundsiebzig Euro

Brigitte Ecker BA Die BK hat sogar den O wieder ausgeladen, Verhandlung dauerte 15 - 20 Minuten!!!, das machte sie mit der UB selber aus. Das hat sogar das LG für Zivilrechtssachen beanstandet und bald darauf legte die UB die SWschaft zurück. Es ging immerhin um die Erweiterung der SWschaft auf alle Gebiete, die zum Glück abgewehrt werden konnte.

Rosemarie Hoedl sehr gute Anmerkung - danke: deswegen ist ja die ALLMACHT der Psychiater so wichtig im Entmündigungsverfahren (später dann Enteignungsverfahren) IN JEDEM GUTACHTEN STEHT ist verhandlungsfähig - nur teilweise verhandlungsfähig, ist nicht verhandlungsfähig etc ....das Entmündigungsverfahren scheint wirklich ein Erbe der Nazi-Zeit zu sein (mit Ergänzungen der Stasi-Residentur Wien) ...ich bin froh, dass ich die Kraft hatte, die psychiatrischen Gutachten meine Person betreffend zu analysieren und zu publizieren (das hat mich am Anfang ziemlich fertig gemacht - Dr. Steinbauer hat alles von Dr. Kögler abgeschrieben - weitere Unterlagen wurden vom BUNDESRECHENZENTRUM FREI HAUS geliefert ) IN ABWESENHEIT ENTMÜNDIGT IN ABWESENHEIT ZUM TODE VERURTEILT.......(siehe dazu auch Maßnahmenvollzug) man müsste das alles ins Englische, Russische, Spanische - in alle EU-Sprachen übersetzen...bis sie dann nicht mehr auskönnen mit ihren Enteignungsverfahren

Rosemarie Hoedl noch etwas Frau Ecker: die Öffentlichkeit würde auch nichts nützen - man würde alles aufs Psychiatrische reduzieren.....schauts her - wie die deppert reagiert (z.B, bei StaatsverweigerInnen) die braucht ja wirklich einen SACHWALTER - man hätte dann noch mehr BEWEISE (siehe auch Hexenprozesse....) es ist alles a priori vereinbart...mir wird ganz schlecht, wenn ich daran denke, wieviel Kanzleipersonal damit beschäftigt ist.....diese Paragraphen abzuschreiben....es gibt ja schon Textbausteine für die psychiatrischen Gutachten im Entmündigungsverfahren......

Rosemarie Hoedl ich konnte Einsicht nehmen in die Gutachten für die StaatsverweigererInnen - alle sind deppert geschrieben bis auf einen....(was natürlich die Lebensgefahr erhöht für gewisse Gutachter) ALLES NET WOHR???? Nur einer kommt nicht in den Maßnahmenvollzug - vor dem hat die Gutachterin extreme Angst, weil er in ihrer Nähe wohnt....Sachen gibt es - siehe dazu #maßnahmenvollzug


Bildergebnis für staatsverweigerer