Sonntag, 23. Juni 2019

Jeder kann Opfer von gefälschten Mails werden: Accuse the other side

Jeder kann Opfer von gefälschten E-Mails werden: Sogar mein Fussball-Anwalt (und Sachwalter) wusste das, als ich im Dezember 2015 von einer ehemaligen Arbeits-"Kollegin" aus dem #Bundesrechenzentrum auf Euro 14.800,--geklagt wurde. weil ich angebliche kreditschädigende Mails an ihren Arbeitgeber WIFI und andere schrieb (u.a. angeblich an die heutige Bundeskanzlerin #Bierlein) SACHEN GIBT ES! Abgesehen davon, dass es nicht im Staatsinteresse ist, Morde und SAP-Manipulationen in den Bundesministerien aufzudecken oder aufzuwärmen, war mir von Anfang an klar, dass sie KEINE JURISTISCHE CHANCE hatte, diesen Prozess zu gewinnen. Geheimdienste und andere Hacker können ganz leicht von meiner IP-Adresse mails schreiben, sich Zugang zum Mail-Server verschaffen (Agenten von A1 sind über ganz Wien verstreut) und mich dann dafür klagen. Da haben mich die Herrschaften Satanisten und - Innen ein bisschen für zu dumm gehalten.....Dennoch war es sehr aufwändig, die neuerliche Entmündigung, das Gutachten bei dem Psychopathen (Steinb.) mit Hackenmörder-Hintergrund etc....aber es hat sich ausgezahlt...Jetzt lassen sie mich vorläufig in Ruhe die SatanistInnen etc....



 http://www.eu-infothek.com/ibiza-gate-geheimnisvolle-nebenschauplaetze/

Jeder kann Opfer von gefälschten E-Mails werden: Sogar mein Fussball-Anwalt (und Sachwalter) wusste das, als ich im Dezember 2015 von einer ehemaligen Arbeits-"Kollegin" aus dem #Bundesrechenzentrum auf Euro 14.800,--geklagt wurde. weil ich angebliche kreditschädigende Mails an ihren Arbeitgeber WIFI und andere schrieb (u.a. angeblich an die heutige Bundeskanzlerin #Bierlein) SACHEN GIBT ES! Abgesehen davon, dass es nicht im Staatsinteresse ist, Morde und SAP-Manipulationen in den Bundesministerien aufzudecken oder aufzuwärmen, war mir von Anfang an klar, dass sie KEINE JURISTISCHE CHANCE hatte, diesen Prozess zu gewinnen. Geheimdienste und andere Hacker können ganz leicht von meiner IP-Adresse mails schreiben, sich Zugang zum Mail-Server verschaffen (Agenten von A1 sind über ganz Wien verstreut) und mich dann dafür klagen. Da haben mich die Herrschaften Satanisten und - Innen ein bisschen für zu dumm gehalten.....Dennoch war es sehr aufwändig, die neuerliche Entmündigung, das Gutachten bei dem Psychopathen (Steinb.) mit Hackenmörder-Hintergrund etc....aber es hat sich ausgezahlt...Jetzt lassen sie mich vorläufig in Ruhe die SatanistInnen etc....


Jeder kann Opfer von gefälschten E-Mails werden: Sogar mein Fussball-Anwalt (und Sachwalter) wusste das, als ich im Dezember 2015 von einer ehemaligen Arbeits-"Kollegin" aus dem #Bundesrechenzentrum auf Euro 14.800,--geklagt wurde. weil ich angebliche kreditschädigende Mails an ihren Arbeitgeber WIFI und andere schrieb (u.a. angeblich an die heutige Bundeskanzlerin #Bierlein) SACHEN GIBT ES! Abgesehen davon, dass es nicht im Staatsinteresse ist, Morde und SAP-Manipulationen in den Bundesministerien aufzudecken oder aufzuwärmen, war mir von Anfang an klar, dass sie KEINE JURISTISCHE CHANCE hatte, diesen Prozess zu gewinnen. Geheimdienste und andere Hacker können ganz leicht von meiner IP-Adresse mails schreiben, sich Zugang zum Mail-Server verschaffen (Agenten von A1 sind über ganz Wien verstreut) und mich dann dafür klagen. Da haben mich die Herrschaften Satanisten und - Innen ein bisschen für zu dumm gehalten.....Dennoch war es sehr aufwändig, die neuerliche Entmündigung, das Gutachten bei dem Psychopathen (Steinb.) mit Hackenmörder-Hintergrund etc....aber es hat sich ausgezahlt...Jetzt lassen sie mich vorläufig in Ruhe die SatanistInnen etc....


Jeder kann Opfer von gefälschten E-Mails werden: Sogar mein Fussball-Anwalt (und Sachwalter) wusste das, als ich im Dezember 2015 von einer ehemaligen Arbeits-"Kollegin" aus dem #Bundesrechenzentrum auf Euro 14.800,--geklagt wurde. weil ich angebliche kreditschädigende Mails an ihren Arbeitgeber WIFI und andere schrieb (u.a. angeblich an die heutige Bundeskanzlerin #Bierlein) SACHEN GIBT ES! Abgesehen davon, dass es nicht im Staatsinteresse ist, Morde und SAP-Manipulationen in den Bundesministerien aufzudecken oder aufzuwärmen, war mir von Anfang an klar, dass sie KEINE JURISTISCHE CHANCE hatte, diesen Prozess zu gewinnen. Geheimdienste und andere Hacker können ganz leicht von meiner IP-Adresse mails schreiben, sich Zugang zum Mail-Server verschaffen (Agenten von A1 sind über ganz Wien verstreut) und mich dann dafür klagen. Da haben mich die Herrschaften Satanisten und - Innen ein bisschen für zu dumm gehalten.....Dennoch war es sehr aufwändig, die neuerliche Entmündigung, das Gutachten bei dem Psychopathen (Steinb.) mit Hackenmörder-Hintergrund etc....aber es hat sich ausgezahlt...Jetzt lassen sie mich vorläufig in Ruhe die SatanistInnen etc....





Jeder kann Opfer von gefälschten E-Mails werden: Sogar mein Fussball-Anwalt (und Sachwalter) wusste das, als ich im Dezember 2015 von einer ehemaligen Arbeits-"Kollegin" aus dem #Bundesrechenzentrum auf Euro 14.800,--geklagt wurde. weil ich angebliche kreditschädigende Mails an ihren Arbeitgeber WIFI und andere schrieb (u.a. angeblich an die heutige Bundeskanzlerin #Bierlein) SACHEN GIBT ES! Abgesehen davon, dass es nicht im Staatsinteresse ist, Morde und SAP-Manipulationen in den Bundesministerien aufzudecken oder aufzuwärmen, war mir von Anfang an klar, dass sie KEINE JURISTISCHE CHANCE hatte, diesen Prozess zu gewinnen. Geheimdienste und andere Hacker können ganz leicht von meiner IP-Adresse mails schreiben, sich Zugang zum Mail-Server verschaffen (Agenten von A1 sind über ganz Wien verstreut) und mich dann dafür klagen. Da haben mich die Herrschaften Satanisten und - Innen ein bisschen für zu dumm gehalten.....Dennoch war es sehr aufwändig, die neuerliche Entmündigung, das Gutachten bei dem Psychopathen (Steinb.) mit Hackenmörder-Hintergrund etc....aber es hat sich ausgezahlt...Jetzt lassen sie mich vorläufig in Ruhe die SatanistInnen etc....


    SFH-140999 Fall Rosemarie Hödl - Aufhebung der Sachwalterschaft  15.2.2018

    Jubelmeldung des Tages: Beschluss 8.2.2018 Bezirksgericht Wien-Liesing: Das SW-Verfahren für (oder vielmehr) gegen Mag.a Rosemarie B. Hoedl wird beendet!


    Liebe Rosemarie,



    ich gratuliere herzlich.

    Dein ungeheurer Einsatz hat sich ausgezahlt.

    Helfe bitte - wenne es geht auch anderen Betroffenen. Sie werden Dir sehr dankbar sein.

    Herzlichst

    Wo



    Am 14.02.2018 um 17:26 schrieb Rose-Marie Hoedl:
    Jubelmeldung des Tages: Beschluss 8.2.2018 Bezirksgericht Wien-Liesing: Das SW-Verfahren für (oder vielmehr) gegen Mag.a Rosemarie B. Hoedl wird beendet! Auffallend: Das Gericht holt im Gegensatz zu 2011 kein weiteres Gutachten ein! Der Sachwalter ist per Beschluss seines Amtes enthoben und aufgefordert gemaess § 130, 133 und 134 AußStrG Schlussrechnung und Schlussbericht einzubringen. 
    KEIN RICHTER, kein Psychiater, kein Gutachter, kein Sachwalter, kein Anwalt dieser Welt will mit mir noch etwas zu tun haben! Das Verfahren wird im Schnell-Schuss beendet (sehr sehr ungewöhnlich) 
    Zunächst danke ich allen, die mich auf diesem 12-jährigen Leidensweg (seit meiner Strafanzeige gg BMF und Brz 2006) begleitet haben und mich (auch materiell) unterstützt haben. 
    Es war ein langes Ringen mit einer Folter-Justiz: Bestellung der 11 Jahre rückwirkenden Entmündigung durch das BM für Finanzen und BRZ GmbH! 
    Aufhebung der Sachwalterschaft 2011 mit unzähligen Rekursen bis 2014/ 2015 betreff Gerichtsgebühren (Finanzielle Vernichtung) 
    Die Klage auf Widerruf und Unterlassung betreff einer Tat, die ich selbst nicht begangen habe (nach dem Motto: Accuse the others for that where you have failed) 
    sollte die neuerliche Entmündigung im Februar 2016 auslösen. 
    Abgesehen von der künstlerischen Verarbeitung plane ich noch eine Kosten- und Leistungsrechnung für den Bund (die Republik Österreich) - wieviel kosten diese Entmündigungen im Auftrag des Staates dem Steuerzahler, der Steuerzahlerin (psychiatrische Gutachten, Arbeitszeit der Richter und Richterinnen, Rechtspflegerinnen, Postgebühren und vieles mehr) 
    Meine Stärke war offenbar, dass ich immer alle Gerichtstermine und Psychiater-Termine wahr genommen habe. Ich habe grundsätzlich ein gutes Verhältnis zu Fachärzten der Psychiatrie - ich möchte sie auch nicht vernichten!!! 
    Meine Stärke ist auch meine Genauigkeit, meine Jus-Studium und meine Ausbildung in Buchhaltung und Rechnungswesen. Ich bin absolut perfekt bei der Einnahmen- und Ausgaben-Rechnung, auch wenn es knapp wird am Ende des Monats und ich noch immer nicht so richtig sparen kann, wie es sich für ein STAATSMÜNDEL gebührt. 
    Zu meinen Stärken gehört auch, dass ich einst Chefsekretärin war und auch in Rechtsanwalts-Kanzleien ausgeholfen habe. Ebenso verfüge ich über eine Ausbildung in Immobilienverwaltung (ein halbes Rechts-Studium) 
    Ganz besonderer Dank gebührt Dozent Johannes Schütz für die Publikation meines Falles, wodurch einem internationalen Publikum bekannt gemacht wird, wie es an Österreichs Pflegschafts-Gerichten zugeht. 
    Kein Richter, kein Sachwalter, kein Gutachter will irgend etwas mit mir zu tun haben! Die Richterin hat ohne neuerliches Gutachten die SW einfach beendet! 
    So hat sich mein Widerstand, meine Resilienz, meine Asterix-Methode all die Jahre hindurch doch ausgezahlt. 
    Zugestellt am Faschingsdienstag 13.2.2018
    Abgeholt am Postamt Aschermittwoch 14.2.2018 Postamt Wien-Alterlaa 
    --------------------------------------------------------------------------------------------------


    Künstlerische Verarbeitung (steht noch aus - Mündeljustizkunst) 
    1. Alle Akten seit 2006 (Vorladung LVT Wien) als Riesen-Kreuz formatieren - so wie Papstkreuz auf Donauinsel von 1983 
    2. Kostenrechnung: Wieviel kostet Entmündigung aus Staatsräson pro Jahr dem Steuerzahler - mit oder ohne SAP-Modul! 
    3. Drehbuch/ Movie: Spielen könnte mich Meryl Streep oder Veronica Ferres (das wird der Petra jetzt gar nicht gefallen....) 
    4. Chronologie einer Entmündigung als Skriptum in mehreren Bänden.....als Praktikums-Beispiel und Nachschlag zu Franz Kafka "Der Prozess" 
    5. Übersetzung der wichtigsten Textpassagen ins Englische und Französische, eventuell Kroatisch und Russisch! 
    Roemer 8, 28

    Resumee:wir können gespannt sein, wie es im Entmündigungs- und Sachwalterschaftsrecht weiter geht - jedenfalls hat sich meine 10-seitige Stellungnahme an das Bezirksgericht Wien 23 , wo ich die letzten 12 Folter-Jahre nochmals Revue passieren ließ - ausgezahlt...die haben GENUG von mir....ausgepudert und ausjudiziert.....(passt irgendwie zum Faschingsdienstag) 

    -- 
    DI  Dr. Wolfgang Lederbauer
    Wirtschaftsingenieur  Bauwesen
    A 1010 Wien
    Dominikanerbastei 6
    Tel: +43(1)512 16 84
    Tel: 0664 954 52 54
    e mail: » wolfgang.lederbauer@a1.net
    
    
    
    SOCIETY FOR  MORE HUMANITY  AND  CIVIL RIGHTS
    
    GESELLSCHAFT FÜR MEHR HUMANITÄT UND BÜRGERRECHTE
    
     A 1010 WIEN  DOMINIKANERBASTEI  6  

Erpressung auf Österreichisch

von #ibiza in die #stadthalle zur #baumgartnerhöhe (Otto-Wagner-Spital) Die Angeschütteten: Eine Posse mit Gesang von Rosy von H.

ERPRESSUNG AUF ÖSTERREICHISCH

Das Hauptproblem ist die Verlogenheit:

1. Ein Kanzler, Präsident, Landeshauptmann, Priester kann nicht homosexuell sein - zumindest nicht im katholischen Österreich (auch wenn er rot ist)
Ein Politiker darf schon Geliebte haben - aber er wird von der cia gefilzt, z.B. wenn er Verteidigungsminister wird.

Dieser Umstand ist eine Haupteinnahme-Quelle für Erpresser und ErpresserInnen.

Ein Priester, Politiker, Top-Journalist, reicher Unternehmer wird heute kein österreichisches Bordell mehr aufsuchen. Es wird dort mitgefilmt.

Mit großer Traurigkeit erinnere ich mich an den Priester Ernst Z., der sich im Jahre 2006 am Grab seines Vaters in Judenburg erschossen hat. Ich kannte ihn von der Universität Graz: ein feiner, hochintelligenter Mensch.

Im Osten von Österreich kenne ich Pfarren und Priester, die in die Psychiatrie eingeliefert werden mussten: wegen Erpressung etc...

Natürlich ist bei einem Priester nicht viel Geld zu holen: Außer er ist Mitglied eines reichen Ordens, der Latifundien im In- und Ausland besitzt.

Das bringt mich zum 2. Punkt

2. Erpressung: Wie kann ich reiche Familien erpressen? Vorab muss ich erwähnen, dass ich Gott jeden Morgen danke, dass ich nicht superreich bin: Das ist letztlich ein Höllenleben....Wenn Du mit den Kindern aus dem Haus gehst, warten die Paparazzi vor der Türe...die Erpresser stehen Schlange.

Man sehe sich mal die Liste der reichsten ÖsterreicherInnen an: Wie komme ich also zu Geld?

a. Kinder entführen
b. mit Sex-Videos erpressen - mit Pädo-Videos erpressen...

Das bringt mich zum Ibiza-Video:

Strache erzählt ja von den sexuellen Neigungen diverser Politiker - angeblich in den restlichen 6 Stunden dieses Strache-Gudenus-Videos...

Ein Ruin Point könnte sein, dass die deutschen Medien österreichische Verhältnisse nicht wirklich kennen.

Es ist NORMAL in WIEN, dass jeder jeden erpresst.

Kürzlich starb Madama Nina, Besitzerin des Bordells in Wien-Innere Stadt. Lassen wir das jetzt mal dahin gestellt.

Meine THESE: Wenn das den Menschen egal wäre, ob Haider, Kurz oder Kern oder andere nun pädophil sind oder nicht, wäre das Problem schon gelöst.

Das ist es aber nicht: Es geht nicht um SEX und Pädophilie, Sex mit Kindern etc....Das ist nur Mittel zum Zweck:

Es geht um die grenzenlose Gier nach Geld, Satanismus, Menschenopfer, Sadismus und vieles mehr.

Ich werde die Dinge nicht ändern können: Aber einen Roman dazu in memoriam Ernst-Ludwig Zuber werde ich wohl doch noch schreiben müssen.

In meiner Schule in Graz (Klosterschule) haben sich auch Mädchen das Leben genommen. Ich selbst habe die 8. Klasse extern machen müssen. Ein absoluter Ruin point von mir selbst:

Meine Französisch-Professorin, eine geistliche Schwester, hat mich so gemobbt, dass ich nach Ende der 7. Klasse das Gymnasium verlassen musste.

Ich war die ERSTE in der steirischen Nachkriegsgeschichte, die extern mit gutem Erfolg maturierte, wenn auch mit Verspätung!

Seit meinem 16. Lebensjahr und Dank meiner hervorragenden Deutsch-Professorin Lieselotte Kracher hatte ich das Talent, mir alles von der SEELE zu schreiben.

Mein längster Liebesbrief (damals noch ohne Computer) war 66 Seiten lang.

Sehr enttäuschend: Als ich meine Geschichte an die Klasnic-Kommission schrieb, erhielt ich von Frau Waltraud Klasnic: EINEN SATZ als Antwort: Martin Gutl war super!!! (1942 bis 1994)
So viel zur Kompetenz und zum Einfühlungsvermögen von Klasnic-Kommission, Caroline List, Juliane Bogner-Strauss und anderen (heute in diversen Frauenlogen tätig)

Jetzt nochmals zurück zum Geld:

Ein deutscher Politiker (so erfahren wir in einem Tatort-Krimi) wurde wegen Pädo-Krimis so erpresst, dass er sich das Leben nahm. Die Kommissare fanden heraus, dass die Videos gefälscht waren! Er war gar nicht pädophil!

Die unglaubliche Verlogenheit in Bezug auf Pädophilie spiegelt sich in der Gesetzgebung:

Wenn man mit einem 12-jährigen Sex macht, dann bekommt man z.B. in Usa die Todesstrafe - mit 16 Jahren ist dann alles leiwand und man darf auf der Gay-Parade auftreten mit dem Bundespräsidenten (der sicher auch erpresst wird)

Weitere Erpressungsopfer:

Alfons Haider, Christoph Feuerstein, Jörg Haider, Falco, Haselsteiner, Niki Lauda, Gustav Kuhn, Bundespräsident Heinz Fischer und viele mehr.

Wenn der Erpresste die Erpresste nicht mehr zahlen will, dann wird es kritisch: Entweder man muss den Erpresser umbringen oder man outet sich (z.B. als Homosexuell oder Pädophil) und der Erpresser hat keinen Grund mehr zum Erpressen!

In der Antike war es normal und legal, sich einen Lustknaben als Sklaven zu halten!!!

IST DOCH OLLES NET WOHR - es ist alles Chimäre...nicht wahr???

Aber beim Geld hört sich eben der Spaß auf und da bin ich wieder froh, dass meine Nachbarin einem internationalem Publikum folgendes bekannt machte:

Sie sagte zu ihren HUNDEN: Gehts weg von der Hoedl ihrer Tür DA GIBT ES NICHTS ZU HOLEN....

und jetzt kann ich wieder lachen....

Dienstag, 18. Juni 2019

Chronologie einer Entmündigung 2008 bis 2018: Vorspiel LVT 2006 pilz.at 2007 EINE TÖDLICHE BILANZ

Chronologie einer Entmündigung 2008 bis 2018:

In meiner causa fasse ich nun mal zusammen: Eine tödliche BILANZ:

Viele sind tot, einige in Lagern im Ausland verschwunden. Der Ausgangspunkt war ja der Todesfall im BM für Finanzen am 11.11.2003.

Hofrat Stefan Csoka (vergiftet im Dezember 2002), mein Lehrer für die Bundeshaushaltsverrechnung, ist im Oktober 2018 gestorben.

Man beachte, dass das Bundesrechenzentrum in Wien die Edikte.justiz.gv.at verwaltet (und wahrscheinlich auch im breiten Stile fälscht und Daten manipuliert und weitergibt - wie in meiner causa zur Bestellung der 11 Jahre rückwirkenden Entmündigung 1998 bis 2009)

DATENMISSBRAUCH auf höchster Ebene sozusagen!



Die Ehefrau des ehemaligen Geschäftsführers der BRZ GmbH (er betrieb meine Entlassung) Harald N. (heute Novomatic-Geschäftsführer und Hochgrad-FM) ist im Juli 2016 vom Pferd zertreten worden. Sie war Turnier-Reiterin und Erbin des Kursalons Hübner, Wien. Zur Erinnerung: Das ist jener Salon, wo die ÖVP immer ihre Siege feiert.

http://www.saubere-haende.org/index.php?id=441&no_cache=1&type=98

https://derstandard.at/2000104551639/Ibiza-Video-Novomatic-und-Signa-pruefen-Klage-gegen-Strache



Eine Beamtin aus dem Verteidigungsministerium ist Leiterin der BUHAG Gmbh seit 1.10.2018. Siehe dazu Beschaffungsvorgang Eurofighter-Kampfflugzeuge!

https://www.buchhaltungsagentur.gv.at/unser_unternehmen/management/die-bereichsleiter/

https://www.buchhaltungsagentur.gv.at/unser_unternehmen/management/die-geschaftsfuhrerin/

Die ehemaligen LeiterInnen der Buhag seit 2004 sind ebenso von der Bildfläche verschwunden wie die Klägerin (Ex-Kollegin) von 2015 und jener Prokurist, der mich seinerzeit im Bundesrechenzentrum als SAP-Beraterin aufnahm.

Johanna Moder: Buhag-Geschäftsführerin 2004 bis 2008

Christian Ihle: BMF - BUHAG-CEO 2008 und 2017 bis 2018 (vermutlich pensioniert)

Harald Brandl: Buhag-Chef 2008 bis 2017 - ebenfalls aus Österreich verschwunden

Bildergebnis für novomatic glawischnig

https://www.noen.at/korneuburg/hetzmannsdorf-ingeborg-huebner-neumann-nach-unfall-gestorben-katastrophen-und-unfaelle-niederoesterreich-tiere-17644357

Bildergebnis für neumann harald niki lauda begräbnis

Letztlich eine Schreckensbilanz. Meine schauspielerischen Fähigkeiten und meine Diagnose Schw.psychose haben mir das Leben gerettet!

https://www.buchhaltungsagentur.gv.at/unser_unternehmen/management/die-vertreter-der-geschaftsfuhrerin/

Unkraut verdirbt nicht!!! Dennoch hatte ich schon meine Krisen, z.B. als Ing. Lassy (früher Subunternehmer BRZ-Elak-SAP) einem internationalem Publikum im Gespräch mit Fr. M. Vogt klar machte: IN RUSSLAND wäre ich tot...in Österreich bin ich nur entmündigt.

Die Schreckensbilanz, die Todesbilanz ist furchtbar.

In meiner Jugend habe ich mehr als 1000 Mal den Bach-Choral Jesus bleibet meine Freude auf Klavier und Orgel gespielt: Eine Art Musiktherapie für mich!

Heute kann ich eigentlich auch dazu nicht mehr weinen.

Die Todesfalle Politik ist so erschreckend dass man angesichts der neuen Ereignisse nur sagen kann:

Lieber blau in Ibiza als tot in Lambichl.

Die Welt ist ein Energiesystem und letztlich gilt es auch einmal Verantwortung zu tragen für die TäterInnen wenn auch nicht in einer irdischen Justiz, die ja nicht vorhanden ist bzw. nur Bauernopfer verurteilt, um die doofe Bevölkerung vor Revolutionen zu bewahren.

Nun haben wir eine Richter-Kanzlerin, die überhaupt nur mehr wie eine Juristin die Massenenteignungen und Massenentmündigungen verwaltet.

Auflösung der Nationen wird die Vergangenheit verblassen lassen. Viele Aufdecker, Journalisten, Polizisten, Beamte Politiker sind ermordet oder in irgendwelchen Lagern im Ausland.

Die Günstlinge bei der Journaille bangen um ihre Top-Gagen.

Sodom und Gommorrha auf Österreichisch eben!

Wien, 19. Juni 2019

https://www.brz.gv.at/blog.html

https://www.brz.gv.at/wer-wir-sind/organisation.html

Blog_Autoren

Post-Skriptum/ Nachschrift:

In Wien kursieren Gerüchte, dass mein ruin point (Schwangerschafts-Psychose) bekannt war und man mich deshalb 2001 als SAP-Beraterin im BRZ aufgenommen hatte. 

Ich musste ja die Arbeit für Schweinhammer erledigen, da lernte ich übrigens auch schon Brigitte Bierlein im VFGH kennen. (VFGH= oberstes Organ) 

Die Vergiftung der Beamten war also von langer Hand geplant.

Nur musste das Drehbuch geändert werden, als Schweinhammer starb. Das war nicht geplant. LVT im O-Ton: Seine Leber war schon so kaputt!!!!

Hofrat Csoka war 3 Monate im Koma und musste 2003 zwangspensioniert werden.

Staatssekretär Finz studierte während seiner Tätigkeit im Rechnungshof Jus. Er hatte ja sonst nichts zu tun.

https://www.brz.gv.at/wer-wir-sind/organisation.html



Spurlos verschwunden auf der Pannonischen Platte

Ad Bundesrechenzentrum, Karl-Heinz Grasser und Christine Sumper-Billinger:

Christine Sumper ist die Schwester der Ex-Lebensgefährtin von KH Grasser und war bis 2006 als Abteilungsleiterin im BM für Finanzen für das Glücksspiel zuständig - so schließt sich der Kreis zu

https://derstandard.at/2000104551639/Ibiza-Video-Novomatic-und-Signa-pruefen-Klage-gegen-Strache

https://derstandard.at/2000105085076/Ibiza-Video-Rydl-gibt-an-dafuer-bezahlt-zu-haben

https://www.derbuwogprozess.at/

Die Server von Novomatic sind an das Bundesrechenzentrum angebunden (SIC)

Organe der Gesellschaft

Gesellschafter

Das BRZ ist eine GmbH, die zu 100 % im Besitz des Bundes steht. Gesellschafter ist die Republik Österreich, vertreten duch den Bundesminister für Finanzen.

Aufsichtsrat

Dr. Maximilian Schnödl, MBA, Vorsitzender
Mag. Georg Schöppl, stv. Vorsitzender
MMag.a Elisabeth Gruber
Univ.-Prof. Dr. Gottfried Haber
Mag.a Tatjana Oppitz
Dr. Hannes Schmid
Roland Hohenberger, Belegschaftsvertreter
Christian Meidl, Belegschaftsvertreter
Helfried Steinbrugger, Belegschaftsvertreter

Geschäftsführung

Mag. Markus Kaiser
Mag.a Christine Sumper-Billinger

Prokuristinnen & Prokuristen

Mag.a Beate Greilinger
Claus Haiden
Ing. Günther Lauer
Mag.a Patrizia Pekarek
Mag. Gernot Silvestri

Sonntag, 2. Juni 2019

Gewaltenteilung auf Österreichisch: Wenn die Exekutive bei der Judikative die 11 Jahre rückwirkende Entmündigung bestellt

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Innenbereich

#JustizanderMacht: Montesquieu (Trennung Exekutive - Legislative - Judikative) war gestern - heute sind "wir" Kanzlerin.

Bereits zur Bestellung des em. OGH-Präsidenten Ratz als Innenminister habe ich Stellung bezogen und meine Interpretation der Bundesverfassung einem breiteren Publikum im deutschsprachigen Raum zur Verfügung gestellt.

Nun schlägt die Bestellung einer AMTIERENDEN Präsidentin des VFGH als Bundeskanzlerin aber dem Faß den Boden aus (es ist anzumerken, dass der amtierende Bundespräsident kaum Ahnung von Gewaltenteilung hat)

Im 1. Semester Jus (bei Frau Prof. Leitl) habe ich sehr viel über die Gewaltentrennung im demokratischen Staat gelernt. Im Öffentlichen Recht ist es UNERLÄSSLICH diese genau zu behandeln.

Es geht um Folgendes: Ein Mitglied der Judikative (sogenannten unabhängigen Rechtssprechung) sollte niemals zugleich Mitglied Exekutive (= Bundesregierung und alle Ministerien sowie nachgeordnete Dienststellen) sein.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Aus meiner Sicht: auch nicht nacheinander! Es geht um unabhängige Rechtssprechung - das heißt,dass ein Höchstrichter, eine Höchstrichterin niemals in das politische Tagesgeschehen eingreifen darf.

Problematisch ist es schon, wenn eine OGH-Präsidentin, die eigentlich UNABHÄNGIG sein sollte, für die NEOS in der LEGISLATIVE (=Nationalrat) sitzt. Sie wird natürlich alle Gesetze abschmettern, die die wahren Gründe des Hypo-Skandals aufdecken könnten!!! Das nur als Beispiel.

Der einzige, dem das vom Ausland aus auffällt ist em.Dozent Mag. Johannes Schütz. Seit Monaten analysiert er schon die Rolle des Prof. Adamovich.

Nun gibt es keine Sippenhaftung und Prof. Adamovich (Berater des Nicht-Juristen van der Bellen) ist nicht direkt verantwortlich für die Taten seines Vaters im Austrofaschismus. Die Parallelen sind jedoch erstaunlich.

Bildergebnis für gewaltenteilung

Ich mache weiter bei meinem Jus-Studium, obwohl die Gewaltentrennung in der KELSEN-Verfassung offenbar nicht vorgesehen ist.

Die Massenentmündigungen sind ja nur nebstbei zu erwähnen - und doch schreibt der STANDARD über unseren neuen abhängigen Justizminister Jabloner (früher VWGH-Präsident): Es warten auf ihn viele Baustellen: z.B. die Massenenteignungen im Rahmen von Gerichtlicher Erwachsenenzertretung und Personalmangel an den Gerichten (Pflegschafts- und Enteignungs bzw. Entrechtungsgerichte) - vom Maßnahmenvollzug ganz zu schweigen. Der Standard nennt die Gerichtliche Erwachsenenzertretung übrigens MODERNISIERUNG der SACHWALTERSCHAFT.

Wenn ich nicht Angst vor Klagen hätte, würde ich das Ganze JURISTENDIKTATUR nennen. Aber: die Justiz war schon immer rot: Man denke nur an den Anruf aus dem FINANZMINISTERIUM (Sektionschef als Vertretung der Exekutive bzw des Bundesministers für Finanzen) im April 2009, wo am Bezirksgericht Wien-Liesing (=rote Judikative in Wien) meine 

11 Jahre rückwirkende Geschäftsunfähigkeit 

= Entmündigung = Sachwalterschaft besonders für die Zeitpunkte von Todesfällen und Betrügereien in BMF/ Brz/ Buhag 

bestellt wurde. 

http://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2013_10_01_archive.html?m=1



Das ist Unrechts-Sprechung auf Österreichisch. Mit Juristen-Diktatur liege ich nicht so falsch.
Montesquieu rotiert unterdessen in seiner letzten Ruhestätte in Frankreich!!!

Exkurs: Ein OGH-Präsident als Innenminister: Montesquieu gefällt das nicht:

#Montesquieu #Sachwalterschaft #Revisionsrekurs #OGH Vom OGH-Präsidenten zum 5-Tage-Innenminister: Übrigens plädiere ich für eine Verfassungsänderung unserer so "eleganten" und #schönen#Bundesverfassung von 1919/1929: Jemand, der jahrelang OGH-Präsident (ach so unabhängige Judikative) war, sollte keinesfalls INNENMINISTER (EXEKUTIVE im doppelten Sinne) werden dürfen - GEWALTENTRENNUNG (Montesquieu)


Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die sitzen, Anzug und Innenbereich

https://de.wikipedia.org/wiki/Eckart_Ratz

Gerold Ratz

Zur Navigation springenZur Suche springen
Gerold Ratz (* 29. Juli 1919 in Dornbirn; † 9. März 2006 in Bregenz) war ein österreichischer Landespolitiker (ÖVP) aus dem Bundesland Vorarlberg. Ratz war von 1959 bis 1963 als Landesrat und anschließend bis 1973 als Landesstatthalter Mitglied der Vorarlberger Landesregierung.

Regierung Österreich. Ein Richter übernimmt das Innenministerium. Damit erhält die Justiz eine weitere Machtposition in Österreich. Für eine Politik wie in der Epoche des Austrofaschismus.

Ludwig Adamovich senior

Zur Navigation springenZur Suche springen
Im „Ständestaat“ wurde er als Mitglied des Staatsrates und des Bundesrates berufen. Ab 16. Februar 1938 war er Justizminister in der letzten austrofaschistischen Bundesregierung, Schuschnigg IV, die am 11. März 1938, zu Beginn des „Anschlusses“ an NS-Deutschland, zurücktrat. Nach dem „Anschluss“ wurde er von den Nationalsozialisten als Universitätsprofessor, ohne Erlaubnis einer anderen Beschäftigung, in den Ruhestand versetzt.[

Exkurs Volksanwaltschaft: Diese ist übrigens ein Organ des Nationalrats (ebenso wie der Rechnungshof) 

Bildergebnis für gewaltenteilung
Über Gewaltenteilung schreibt er u. a. in seinem zentralen Werk Vom Geist der Gesetze, 1748:[6] Freiheit existiere nur dann, wenn Legislative, Exekutive und Judikative in einem gemäßigten Regierungssystem strikt voneinander getrennt sind, ansonsten drohe die Zwangsgewalt eines Despoten. Um das zu verhindern, gilt, dass die Macht der Macht Grenzen setzen muss („Que le pouvoir arrête le pouvoir“).
  • „Sobald in ein und derselben Person oder derselben Beamtenschaft die legislative Befugnis mit der exekutiven verbunden ist, gibt es keine Freiheit.“
  • „Freiheit gibt es auch nicht, wenn die richterliche Befugnis nicht von der legislativen und von der exekutiven Befugnis geschieden wird. Die Macht über Leben und Freiheit der Bürger würde unumschränkt sein, wenn jene mit der legislativen Befugnis gekoppelt wäre; denn der Richter wäre Gesetzgeber. Der Richter hätte die Zwangsgewalt eines Unterdrückers, wenn jene mit der exekutiven Gewalt gekoppelt wäre.“
  • „Alles wäre verloren, wenn ein und derselbe Mann beziehungsweise die gleiche Körperschaft entweder der Mächtigsten oder der Adligen oder des Volkes folgende drei Machtvollkommenheiten ausübte: Gesetze erlassen, öffentliche Beschlüsse in die Tat umsetzen, Verbrechen und private Streitfälle aburteilen.“
  • „Demokratie und Aristokratie sind nicht von Natur aus freie Staatsformen. Freiheit ist nur unter maßvollen Regierungen anzutreffen. Eine Erfahrung lehrt, dass jeder Mensch, der Macht hat, dazu neigt, sie zu missbrauchen. Deshalb ist es nötig, dass die Macht der Macht Grenzen setzt. Es gibt in jedem Staat dreierlei Vollmacht: die gesetzgebende Gewalt, die vollziehende und die richterliche. Es gibt keine Freiheit, wenn diese nicht voneinander getrennt sind.“