Sonntag, 26. Februar 2017

Ein Leserbrief von Franz Joseph: Klage und Denunzierung 2007 Eurofighter-U-Ausschuss



http://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.co.at/2017/01/victim-blaming.html

Dieser Leserbrief ist der Hammer - manchmal brauche ich wirklich die Kenntnisse von männlichen Geheimdienst-Mitarbeitern - um überhaupt zu erkennen, wie hier seit 10 Jahren (2007 bis 2017) gegen mich agiert wird: In den Ruin klagen, denunzieren, Entmündigen, Arbeitsverbot, totale gesellschaftliche Isolation, Finanzieller und gesundheitlicher Ruin (und dann noch Verweigerung von medizinischer Hilfe durch den Sachwalter)

Ein Leserbrief von Franz Joseph: DANKE!

Unterlassungsklage als Eigentor: Hast Du Dir schon überlegt, ob diese Denunzierungs-Mails (unter welcher E-Mail-Adresse auch immer - aber wohl von Deiner IP-Adresse) Geheimdienste geschrieben haben, um Frau M. zu schaden? Es könnte also ein inszeniertes M-Gate sein! Immerhin war doch diese Dame (wenn ich Deinen blog richtig verstanden habe) die engste Mitarbeiterin des verstorbenen Beamten im Finanzministerium.


Am meisten weiß also sie - und daher ist sie eine große Gefahrenquelle. Man könnte sie dazu gedrängt haben, diese Klage einzubringen, wodurch sie sich aber ihr eigenes Grab schaufeln könnte. WARUM? Man benutzt Dich, liebe Rosy, in diesem Falle auch wieder - so wie ab 23. 2. 2007, als Du doch (erinnere ich mich richtig?) mitten im Eurofighter-U-Ausschuss auf der Website des Leiters des parlamentarischen U-Ausschusses in Bezug auf Deine Tätigkeit im Bundesrechenzentrum und in den Ministerien denunziert wurdest - mit Angabe Deiner Privat-Nummer und Adresse. Warum hat Dir Prof. van der Bellen, an den Du Dich ja auch um Hilfe wandtest, nicht geholfen???
Bildergebnis für eurofighter rapid

Wirst Du hier nur instrumentalisiert? Man muss doch damit rechnen, dass Du die Klage publizierst, womit jetzt auch die Privat-Adresse von Frau M. publik ist.
Die Denunzierung auf pilz.at im Jahre 2007 während Eurofighter-U-Ausschuss war sicher ein Gemeinschaftswerk genau so wie die Klage jetzt.

Bildergebnis für eurofighter rapid
Du wirst nur benutzt - damit sich einige Juristen einen guten Namen machen können und als Proponentin im Kampf gegen SW-Missbrauch bist Du jetzt auch ausgeschaltet.

Man hat Dich mit dieser Klage super eingeschüchtert. Immer wenn es an die Substanz geht - in den Ruin klagen, Wohnungsverlust, Jobverlust, Arbeitsverbot - das sind Geheimdienst-Strategien, die über Jahre erprobt und brutalst exekutiert werden.

Bildergebnis für eurofighter pilz
Du allein benötigst viel Kraft und gute Nerven. Das wünsche ich Dir. Es will ja niemand, dass die Ereignisse von 2003 (BM für Finanzen) wieder aufgerollt werden!

Ich denke, diese Klage hat Methode - man will M. so einfach ausschalten. Vielleicht erpresst sie gemeinsam mit den Kollegen vom Team P. auch die gesamte Regierung - wer weiß?? Du bist ohnehin schon ausgeschaltet - also kämpfe um Deine verbliebenen Rechte und Deine Freiheit!

Alles Gute - Franz Joseph

Bildergebnis für chronologie einer entmündigung pilz



Kommentare:

  1. Danke lieber Franz Joseph - aber diese Verschwörungstheorien rund um Moser-Gate sind mir doch etwas zu weit hergeholt.
    Auffallend sind dennoch 2 Punkte:
    1. Zusammenhang mit Eurofighter-Kauf: Der Tod des Beamten im Finanzministerium könnte vielleicht mit dem Eurofighter-Skandal zusammen hängen. Immerhin bin ich ja zum Höhepunkt des Eurofighter-U-Ausschusses ab 23.2.2007 (kurz nach Angelobung des Kabinetts Gusenbauer) auf der Website von Peter Pilz denunziert worden.
    Damals haben tausende auf die Website pilz.at (politisches Tagebuch) zugegriffen - aus dem In- und Ausland. Nun sagt das Österreichische Mediengesetz, dass - je mehr auf das Medium, wo die Persönlichkeitsrechte verletzt werden - zugreifen, desto höher ist der Schadenersatz.
    Ich erstattete im Sommer 2007 Strafanzeige - es gab eine Scheinverhandlung mit Anwalt Dr. Alfred Noll und Richterin Katja Bruzek am LG Strafsachen Wien am 9.1.2008. Dr. Noll meinte, dass Herr Pilz sich entschuldigen lässt (wohl im doppelten Sinne) und ich außerdem kein Geld für eine Privatklage habe. Woher wusste Dr. Noll (Freund von Pilz), dass ich kein Geld habe? War Noll mit T-Mobile und A1 involviert in den fingierten Zahlungsbefehl vom September 2008, der dann die Entmündigung im Dezember 2008 am BG Wien-Liesing auslösen sollte???
    Jedenfalls hatte man mich im Dezember 2008 (durch Entmündigung) vollkommen ausgeschaltet - wie viele andere auch - übrigens kurz nach der Angelobung von Kabinett Faymann I.
    Ich gehe davon aus, dass Frau M. an der Denunzierung auf pilz.at bereits 2007 mitwirkte.
    Das Landesgericht für Strafsachen Wien war von Finanzministerium und Bundesrechenzentrum angewiesen worden, alle meine Anzeigen im Sand verlaufen zu lassen. Parallel dazu wurde ich von 2006 bis 2008 am LVT (Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung) verhört.

    AntwortenLöschen
  2. 2. Entlassung von Frau M. aus dem Bundesrechenzentrum: Mir war nicht bekannt, dass Frau Moser nicht mehr im BRZ (Bereich SAP-Projekte) arbeitet. Sie war ja immer sehr fleißig und studierte während der Arbeitszeit. Nun ist sie Magistra FH im Bereich Rechnungswesen und musste sich selbständig machen als Lehrende im Bereich Buchhaltung/ Kostenrechnung etc. Das ist ein hartes Brot - Konkurrenz gibt es wie Sand am Meer. Wer es geschafft hat, blieb als SAP-Berater im Bundesrechenzentrum.
    Jedenfalls könnte man davon ausgehen, dass Frau M. gezwungen wurde, das BRZ zu verlassen. Wollte sie etwa auspacken???
    Insofern muss ich Dir Recht geben: Diese wiederum fingierten Mails von 2014 könnten jene geschrieben haben, die nicht wollen, dass Frau Moser auspackt.
    Ebenso könnte die ganze Re-Inszenierung rund um Eurofighter und die Entlassung aus dem Rapid-Kuratorium ebenfalls eine Warnung an den früheren Verteidigungsminister (2007 bis 2013) sein.
    Wenn man die Bücher FALL LUCONA und NETZWERK der MACHT gelesen hat, dann weiß man, dass rund um österreichische Skandale immer all jene, kurz bevor sie auspacken wollten, das Zeitliche segneten.
    Hier seien nur einige stellvertretend erwähnt.
    Lütgendorf, Zolldeklarant Kölbl, Voest-Chef Aphalter, Sicherheitsdirektor Danzinger....
    Dass sich der jetzige Verteidigungsminister und der verzweifelt um seinen Job kämpfende Abgeordnete Pilz durch diese neuerliche Anzeige gegen AIRBUS GmbH gewaltige Eigentore schießen, steht außer Streit.
    Auch die Grünen - zumindest einzelne Abgeordnete - haben immer gut am Kuchen mit gegessen. Die Leidtragenden sind die Bevölkerung und jene, die aus politischen Gründen entmündigt wurden.
    Frau M. ist nicht zu beneiden - auch sie hat zu kämpfen.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass niemand Interesse daran hat, über den Inhalt dieser Klage zu sprechen!!! Frau M. hat keinerlei Beweismaterial - da habe ich mehr Beweismaterial, dass diese Mails Geheimdienste geschrieben haben (unter Mitwisserschaft des Heeresnachrichtenamtes, das unter der Führung des BM für LVS steht)
    Interessantes Detail am Rande: Die Richterin am BG 23 hat denselben Namen wie der ehemalige Geschäftsführer des Bundesrechenzentrums! Zufälle gibt es!
    Wie eine professionelle Unterlassungsklage auszusehen hat, kann man hier sehen
    http://www.saubere-haende.org
    Liebe Grüße und danke für Deine Anregungen
    Mag.a Rosemarie B. Hoedl (CCNA)
    1230 Wien



    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.