Montag, 31. Dezember 2018

Bilanz der Saison - das Jahr 2018 Teil 1

Jahresrückblick 2018 - Bilanz der Saison aus der Sicht eines Mündels 

Ich bin noch immer beim Re-Design meiner Texte (Mündelkunst). Das macht unglaublich Spaß in allen Farben. Ich nehme jetzt mal die Namen heraus....es geht ja um das System und nicht darum,irgend Jemanden namentlich anzuprangern.

Ich habe Lehrgeld genug bezahlt, nachdem weder BMF, BRZ oder Buhag es wagten, mich zu klagen, hat mich eine Ex-Kollegin in deren Auftrag geklagt. Niemand wollte die alten Sachen durch einen Prozess hochkommen lassen, Todesfälle in den Bundesministerien sind so was von fad. Außerdem wäre ein in den RUIN KLAGEN (inkl. Obdachlosigkeit) zu teuer gewesen. So hat man dann eben den Rapid-Probekessel gemacht (16. Dezember 2018 zum 10-Jahres-Jubiläum meiner Entmündigung )

Bildergebnis für rapid kessel

Für mich geht es auch um Loslassen von unproduktiven Methoden, Techniken etc, die nur Zorres bringen.....

Ich wünsche allen einen guten Rutsch und bedanke mich für die vielen guten Beiträge (auch auf SW-Missbrauch) vor allem bei Johann Kalberger Gerry Groiss Shiatsu Nicole Ida Maxones Brigitte Ecker BA Petra Leeb und all den anderen, die es wirklich ernst meinen mit Solidarität und Freundschaft und keine VernadererInnen und DenunziantInnen sind.....Danke für die Mündelrezepte, die "Pflege"-Berichte aus den Heimen, die Berichte über die grauenhaften Miss-Stände im Bereich Sachwalterschaft- Gerichtliche Erwachsenenvertretung. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. Wir bleiben also dran. GLG Rosy

Am 21. November 2018 rief mich eine gewisse Frau A.B. an: Ich wisse gar nicht, worum es gehe bei Sachwalterschaftsmissbrauch und Entmündigung im Auftrag der Bundesministerien: Sie werde mich klagen. Dies ist aber kaum möglich, da sie unter Sachwalterschaft steht. (Ton-Dokument vorhanden)

Bilanz der Saison 2018 

ich bin ein sehr traditioneller Typ (natürlich auch gelernte Buchhalterin - deswegen habe ich so viele Bücher, weil ich sie alle HALTE)

daher schreibe ich am Jahresende immer eine Bilanz der Saison mit allen juristischen Dokumenten. So kann mir niemand nachsagen, dass ich das alles nur geträumt hätte, die Beschlüsse, Rekurse, Gutachten sind alle im ERV der Republik Österreich gespeichert.

Das Jahr begann gut. Richterin Huber forderte mich zu einer Stellungnahme auf betreff Antrag des Sachwalters die SW zu beenden.

In einer 10-seitigen Stellungnahme (in Kopie an die Staatsanwaltschaft zur Förderung von Korruption in Wien) habe ich dann klar gemacht, warum ich auch für eine Beendigung der Sachwalterschaft bin. Es besteht kein Grund mehr, dass ich liquidiert werde, daher benötige ich auch keine Schutz-Sachwalterschaft (wie kann man sich täuschen - siehe Anschlag der Ostbalkan-Mafia auf mich am 20.12.2018 in Wien-Favoriten).

Detail am Rande: Es war kein weiteres psychiatrisches Gutachten notwendig und so wurde die Sachwalterschaft per Beschluss 8.2.2018 (anlässlich des Wiener Opernballs "Opernball-Beschluss" Lex Rosy ) gegen Mag.a Rosemarie B. Hoedl aufgehoben. Der Sachwalter wurde aufgefordert, Rechnung zu legen, was er im Mai 2018 auch tat.


Die Forderungen des Sachwalters wurden um die Hälfte gekürzt, da ihm nicht bekannt war, dass für die Zeit der Verfahrenssachwalterschaft kein Honorar zu lukrieren ist.
Ich konnte die Forderung in Raten zahlen - und mir sogar ein Urlaubsgeld retten, sodass ich im sehr heissen Sommer 2018 wieder in der Adria plantschen konnte.



Mit 1.7.2018 trat das neue Erwachsenenschutzgesetz in Kraft, was man als FAKE-Gesetz des Jahres betrachten kann. Die Übertragung von Mündelvermögen in das Eigentum der MassensachwalterInnen wurde durch dieses Gesetz bis 1.1.2024 legalisiert.

Bildergebnis für erwachsenenschutzgesetz
Es gab keine Aufhebungen von Sachwalterschaften in heiklen Fällen - soweit mir bekannt ist, obwohl der Herr Mag. Schütz sich deppert bloggt betreff Enteignung und Sachwalterschaft (daher wird immer mehr zur Selbstjustiz gegriffen)

Die Justiz meint: Herr Dozent Schütz unterstützt Delinquenten!

Im Oktober 2018 begann der Prozess gegen die StaatsverweigererInnen - was auch für das Thema Sachwalterschaft und Maßnahmenvollzug sehr brisant ist.
Über Jahre hatte man das Problem der Staatsverweigerung als psychiatrisches maximal auch als Sektenproblem abgetan. Da meldeten sich hunderte Menschen vom Staat ab. Daher hat man sie einfach entmündigt oder einen Abwesenheitskurator bestellt.

https://derstandard.at/2000090856565/Staatsverweigerer-Prozess-Immun-gegen-die-oesterreichische-Staatsgewalt

Erst am 20.4.2017 hat dann die Cobra zugeschlagen und 20 StaatsverweigererInnen inhaftiert.
Natürlich kann man auch Mündel inhaftieren und ihnen alles, was sie an Vermögen haben konfiszieren.
Unterdessen leben Massen-SachwalterInnen, LeiterInnen von Bezirksgerichten, psychiatrische GutachterInnen unter Polizeischutz in Hochsicherheitstrakten!
Ein schönes Leben nicht wahr?
Bildergebnis für prozess staatsverweigerer graz

Der Terror erreicht Wien - Weihnachten 2018 

Österreich ist nicht sicherer geworden. Das träumen nur manche. Es geht nur mehr um arm gegen reich. Manche aus der Seitenblicke-Society protzen noch immer mit ihrem Reichtum, und merken gar nicht wie sie ins offene Messer verschiedener Mafiosi rennen. Da gibt es genug KillerInnen, die gerne freikommen für ein Körberlgeld.

https://meiliabeweanastodt.blogspot.com/2018/12/die-weihnachtsgeschenke-in-der-weana.html?view=classic

Nicht einmal die Wiener Bäder oder Kirchen sind mehr sicher vor Anschlägen. Es wird wohl ein neues Biedermeier geben.....
Mit der U-Bahn fahren - lebensgefährlich. In die Sauna oder in die Therme gehen: lebensgefährlich.....
Sogar die MÖNCHE sind bis an die Zähne bewaffnet - nicht nur wenn sie auf die JAGD GEHEN.
Da ich immer wieder Drohanrufe von Mündeln und Angehörigen bekomme, habe ich begonnen meine blogs weiterhin künstlerisch zu gestalten (Justiz-Mündel-Kunst) Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig.

Bildergebnis für überfall auf mönche wien

Drehbücher DER SACHWALTER sind frei erfunden und nicht auf Tatsachen basierend.
Es ist alles Chimäre aber mich unterhoits - in memoriam J.N. NESTROY

postskriptum 

ich überarbeite nun meine Mündelkunst - da ich immer wieder Drohanrufe/Droh-Emails/ Droh-SMS von Mündeln erhalte - wenn ich ihren Namen nicht lösche, dann klagen sie mich...auch irgendwie der WITZ DES JAHRES ...weil sie ja ihren Sachwalter teilweise noch nie gesehen haben.....(der muss aber die Klage einbringen - weil die Mündel sind vor dem Gericht nicht existent als Bürger mit Rechten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.