Freitag, 9. August 2019

Die versuchte Entmündigung des Jan Böhmermann als juristische Satire rund um #Ibizagate

#Ibizagate: Nach Recherche werden für mich immer skurriler die Umstände der versuchten Entmündigung von Jan Böhmermann am 13. Mai 2019 beim Amtsgericht Köln (Böhmermann war dort SCHÖFFE - sic) durch eine renommierte Wiener Rechtsanwaltskanzlei: Begründung: Jan Böhmermann nennt alle ÖsterreicherInnen Debil. So wurde es aber vom Satiriker NIE GESAGT: Vielmehr ist die Grundlage für diese versuchte Entmündigung ein INTERVIEW mit Christian Konrad im Mai 2019 anlässlich einer Ausstellung in Graz (Steiermark). Hier zitiert der ORF-Interviewer THOMAS BERNHARD (der Mitte der 80-er Jahre ebenfalls entmündigt werden sollte). Bernhard nannte die ÖsterreicherInnen in HELDENPLATZ 6 Mio Debile...die....DARAUF ANTWORTET BÖHMERMANN: Heute sind oder wären es schon 8 Mio (Anmerkung mit den EinwandererInnen sind wir bereits 9 Mio) UND DIESES INTERVIEW soll die Grundlage für eine Entmündigung bieten? Das kann ja wohl nur juristische Satire sein. Ich vermute, dass die FPÖ seit Februar 2018 verzweifelt auf der Suche nach dem Ibiza-Video war, daher auch die Hausdurchsuchungen im BVT Februar 2018. Man wusste ebenfalls spätestens seit der Romy-Verleihung dass Jan Böhmermann im Besitz des 7-Stunden-Ibiza-Materials war (oder mehr als 7 Stunden) Die Justiz hat sich abgemeldet....aber das weiß ich schon seit den 90-er Jahren!



https://www.youtube.com/watch?v=M5uGzqJTTeA

Jan Böhmermann im Interview mit Christian Konrad anlässlich der Ausstellungs-Eröffnung in Graz (Steiermark)

Jan Böhmermann kritisiert Bundeskanzler Kurz (ÖVP), HC Strache (FPÖ) [ORF distanziert sich sofort]


Kulturmontag vom 06.05.2019

4510 Kommentare (sic)


Anmerkung: Wie Dozent Schütz richtig ausführt, hat die Entmündigung meistens in Österreich auch die ENTEIGNUNG zur Folge, wie berühmte Beispiele der letzten Jahre zeigen: Besonders arg war die Entmündigungswelle seit der Regierungsangelobung am 2. Dezember 2008: Daher wollte man mit Hilfe der Entmündigung von Jan Böhmermann auch eine Woche vor IBIZAGATE noch die Ibiza-Videos beschlagnahmen lassen. LEIDER SIND DIE KÖLNER RICHTERINNEN nicht soooo bestechlich wie die österreichischen PflegschaftsrichterInnen....


Neben seiner Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen fokussiert Jan Böhmermann immer wieder die Grenzen der Satire und ihren Platz im kulturellen Raum. Für das Projekt „Deuscthland#ASNCHLUSS#Östereich" konzentriert Böhmermann seine geballte Unkonzentriertheit auf die Identität der österreichischen Republik und „ihres Mutterlandes Deutschland“ (O-Ton Böhmermann) – und fragt mit einer gehörigen Portion schwarzem Humor nach dem politischen und kulturellen Status-Quo des Landes, das wir Heimat nennen. Mit der Grazer Ausstellung erweitern Jan Böhmermann und seine Mitstreiter der Produktionsfirma btf GmbH ihre erfolgreiche Installation „DEUSCTHLAND“ (2017, NRW Forum, Düsseldorf) nach Südosten.



Resumee: Es geht also sowohl bei der Ibiza-Affäre als auch bei der BVT-Affäre primär um dieses Gudenus-Strache-Video vom Juli 2017 auf Ibiza. 

Wie hilflos die österreichische Justiz und auch der österreichische Parlamentarismus ist, erkennt man am letzten Versuch, Ibiza-Gate zu verhindern, 

nämlich mit der versuchten Entmündigung und Enteignung des Jan Böhmermann, was vermutlich gescheitert ist, da 

die deutsche Justiz nicht sooo korrupt ist wie die Österreichischen Pflegschaftsrichterinnen. 

Siehe dazu 

11 Jahre rückwirkende Entmündigung im Auftrag des BM für Finanzen (Manipulationen von SAP-Budgetsystemen) 

und Entmündigungswellen seit 2. Dezember 2008 (Angelobung Regierung Faymann, Pröll, Darabos) 

Unzählige blogs berichten über Entmündigung in Österreich. 

Einige Mündel wurden ermordet, aber auch Sachwalter. 

Die Regierungen und die Bundespräsidenten tun so, als ob sie damit nichts zu tun hätten. 

Siehe dazu die Antworten aus der Präsidentschaftskanzlei seit vielen Jahren. 

Post-Skriptum: Es gibt sehr wohl Menschen, die psychiatrische Hilfe brauchen, weil sie z.B. dauermanisch oder bipolar sind. 

Die Massenentmündigungen durch Rechtsanwaltskanzleien haben aber ganz andere Ziele als kranken Menschen zu helfen: DIE ENTEIGNUNG und zwar flächendeckend! 


Die Enteigner: Der größte Skandal Österreichs

Österreich Der investigative Publizist Johannes Schütz erzählt von seinem brisanten Thema: Sachwalterschaft und Enteignung. Er wurde im Laufe seiner Recherchen selbst bedroht.


Die Ibiza-Affäre, auch Strache-Affäre[1][2][3] oder Ibizagate[4] genannt, ist ein politischer Skandal in Österreich, der im Mai 2019 zum Bruch der Regierungskoalition aus ÖVP und FPÖ führte. Auslöser der Affäre war die Veröffentlichung eines Videos, in dem Heinz-Christian Strache, bis dahin Vizekanzler in der Bundesregierung Kurz und Bundesparteiobmann der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), sowie Johann Gudenus, bis dahin Nationalratsabgeordneter und geschäftsführender FPÖ-Klubobmann, zu sehen sind. Die im Juli 2017, wenige Monate vor der Nationalratswahl, heimlich gedrehten Aufnahmen dokumentieren ein Treffen der zwei Politiker mit einer angeblichen Nichte eines russischen Oligarchen in einer Villa auf der spanischen Insel Ibiza. Dabei zeigten beide unter anderem ihre Bereitschaft zur Korruption, Umgehung der Gesetze zur Parteienfinanzierungsowie zur verdeckten Übernahme der Kontrolle über parteiunabhängige Medien



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.