Samstag, 18. August 2018

Rosy in der Schlangengrube - ein Projekt des österreichischen BM für Finanzen 2006 bis 2018

Rosy wird in den Prüfungstempel geworfen:

Denunzierung auf www.peterpilz.at Februar/ März 2007



https://justizaustria.blogspot.com/2014/02/chronologie-einer-entmundigung-2007-die.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Zauberfl%C3%B6te

Der junge Prinz Tamino wird von der Königin der Nacht ausgesandt, um ihre Tochter Pamina zu retten, die vom Fürsten Sarastro entführt wurde. Der Vogelfänger Papageno wird Tamino zur Seite gestellt. Von den bis jetzt noch freundlichen drei Damen der Königin der Nacht erhält Tamino eine Zauberflöte, Papageno ein magisches Glockenspiel. Die beiden brechen auf, um Pamina zu befreien. Papageno findet Pamina in Sarastros Reich und berichtet ihr, dass der verliebte Tamino zu ihrer Rettung aufgebrochen ist. Sie wollen fliehen, um Tamino entgegenzueilen, treffen dabei jedoch auf Sarastros Oberaufseher Monostatos, dem sie mit Hilfe des Glockenspiels entkommen. Derweil erreicht Tamino Sarastros Weisheitstempel, wo er erfährt, dass Sarastro nur gute Absichten verfolgt, was ihm nicht so ohne weiteres einleuchtet („so ist denn alles Heuchelei“). Tamino gerät in die Hände von Monostatos, der ihn als Gefangenen zu Sarastro bringt. Monostatos wird von Sarastro bestraft, Tamino und Papageno werden in den Prüfungstempel geführt und von Pamina getrennt.

DIE ERSTE PRÜFUNG BESTEHT Lehrling Rosy nicht - sie erstattet Strafanzeige - das tut man nicht 

(besonders dann nicht wenn es um Delikte aus Staatsräson geht) 



Strafverschärfung Dezember 2008: Die Entmündigung wird eingeleitet:

via christov.khol

und gewisse Personen werden "befördert" falls sie zu gesellig sind (köstlich diese Ausdrucksweise) und ihr ZUCKERGOSCHERLE nicht halten wollen (diese Ausdrucksweise entlarvt den Autor, die Autorin als Wienerin.....) zuerst mit Klagen und Einschüchterungen (siehe Skandal um Rosy - Denunzierung auf pilz.at) bis hin zur Besachwalterung oder gar Gesinnungshaft im Maßnahmenvollzug (Autor ist juristisch gebildet..) DIE UNABHÄNGIGE JUSTIZ spielt alle Stückerl (auch diese Expression wieder Wienerisch) WENNS DENN SEIN MUSS (sind wir oder spielen wir den gschamigsten Diener um die Feinde der Machthaberinnen ganz elegant zu ent-sorgen....wenn es sein muss im WIENER NEUST BECKEN

Die Entmündigung der Frau Mag.a Rosemarie von Muendel wird eingeleitet 
DEZEMBER 2008

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2008/

Dazu genügt eine erfundene Telefonrechnung von T-Mobile 



Rosy in der Schlangengrube 2009 bis 2011:

2009 beginnt die Intensivphase des Überlebenskampfes! Wie Tamino in der Schlangengrube kämpft Rosy 2 Jahre um das Überleben  - während Sachwalter und Auftragsgutachter immer reicher und reicher werden!



2010 - das Annus horibilis - während einige in der Schlangengrube sterben hat Rosy Freunde, die ihr helfen, in den Tempel des Sarastro vorzudringen - schließlich wurde sie Zeugin eines Mordes, der nicht aufgedeckt werden sollte!

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2009/

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2010/10/schadenersatz-aufstellung-brz-gmbh-bm.html



2010: Haftverschärfung in der Schlangengrube und ein Stasi-Lächeln im Entmündigungs-Gefängnis

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2010/10/schadenersatz-aufstellung-brz-gmbh-bm.html

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2010/10/schadenersatz-aufstellung-brz-gmbh-bm.html

Das Jahr 2011 - KURZ wird Rosy aus der Schlangengrube befreit um im Jahr 2013 nur noch tiefer hineinzufallen


ein weiteres Stasi-Lächeln folgt aus Wien-Mitte - der Sachwalter will nicht in die Schlangengrube hineinsteigen - daher lässt er die Sachwalterschaft aufheben


Während das Jahr 2012 durch juristisches Theater relativ angenehm war - Rosy war aus der Schlangengrube befreit worden - wurde es im Jahr 2013 wieder heftig.

Rosy wagte es für den Nationlrat in Österreich zu kandidieren und wurde daher wieder im Auftrag von WIEN 23 in die Schlangengrube geworfen, in eine sehr kleine Schlangengrube.

ZAHLUNGSBEFEHL sollte weitere Entmündigung auslösen....ist aber erst 2015 durch Klage auf Widerruf und Unterlassung gelungen!!!


Das Jahr 2014 begann mit Hafterleichterung für Rosy - ausgelöst von den Brüdern und Schwestern des Oberlandesgerichts Wien. 

15. August 2014: 

Nun beginnt die Intensiv-Phase des Vernichtungskampfes gegen den Zauberlehrling ROSY. 

Die Nachbarin (eine Kollegin der 1. Entmündigungsrichterin) organisiert einen fingierten Kellereinbruch im Wohnhaus von Rosy. Rosy ist in dieser Woche Hausmeisterin - daher verantwortlich für die Sicherheit des Hauses!!! 

Nur in Rosys Keller wird nicht eingebrochen! Die Nachbarin Alexandra W. stellt Rosy als Voll-Idioten hin, die nicht einmal die Polizei rufen kann. Das soll als Beweis dienen, dass Rosy selbst eingebrochen hat (eine klassische Fair-Game-Inszenierung in der Schlangengrube) 

Aber Rosy meistert auch diese Prüfung und im Dezember 2015 soll daher ihre finale Vernichtung in der Schlangengrube vollzogen werden. Rosy ist niemals würdig in den Tempel der Eingeweihten hinauf zu steigen! Alle spielen mit - auch die Loge Schwarze Hand - siehe Vorfall Strassenbahnlinie 49, Wien am 11.11.2012. Man will an das österreichische Budget heran kommen und zwar zur Gänze! 


Inzwischen singt Sarastro seine Lobeshymnen


IN DIESEN HEILIGEN HALLEN KENNT MAN DIE RACHE NICHT 

UND IST EIN (HALB-) MENSCH/ preclear gefallen, ruft Liebe uns zur Pflicht zum fair game....

Bildergebnis für sarastro zauberflöte

2. Aufzug

Die ultimative Prüfung für Rosy war allerdings die Klage auf Widerruf und Unterlassung Streitwert 14.800 Euro.

Dies war auch eine juristische Prüfung für Rosy - das Mündel, der Halbmensch, die Halbmenschin.....

verdient nicht ein Mensch zu sein.....


Das Passwort lautete nun SIE REITET IHN MANCHMAL

siehe auch DON GIOVANNI sowie EYES WIDE SHUT via Traumnovelle von Arthur Schnitzler!

Bildergebnis für eyes wide shut

Rosy wurde auf der Stiege in den Hades gesagt:

Auch Jesus Dein Freund musste sein Leben für seine Freunde geben - jetzt gilt dasselbe Schicksal für Dich!!!!

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2015/

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2015/12/eine-unterlassungsklage-nach-1330-abgb.html

Evangelium nach Matthäus 10,17-22

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Nehmt euch aber vor den Menschen in acht! Denn sie werden euch vor die Gerichte bringen und in ihren Synagogen auspeitschen.
Ihr werdet um meinetwillen vor Statthalter und Könige geführt, damit ihr vor ihnen und den Heiden Zeugnis ablegt.
Wenn man euch vor Gericht stellt, macht euch keine Sorgen, wie und was ihr reden sollt; denn es wird euch in jener Stunde eingegeben, was ihr sagen sollt.
Nicht ihr werdet dann reden, sondern der Geist eures Vaters wird durch euch reden.
Brüder werden einander dem Tod ausliefern und Väter ihre Kinder, und die Kinder werden sich gegen ihre Eltern auflehnen und sie in den Tod schicken.
Und ihr werdet um meines Namens willen von allen gehasst werden; wer aber bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet.

Da hilft also nur mehr Franz Stephan von Lothringen 

und enormes juristisches Wissen sowie eine Eidesstattliche Erklärung.....

Rosy hat auf dem Weg zum Tempel fast alle Prüfungen bestanden - aber noch muss sie der Klägerin vergeben...

Morde - Milliardenbetrügerein - hat Jesus von Nazareth das so gemeint betreff VERGEBUNG! 


JEDENFALLS endet der Prozess mit einer Zahlung von 

Euro 353, 50 für jede Partei! 

Die Klägerin ist inzwischen in einer anderen Schlangengrube im Ausland gelandet. Sie erscheint unentschuldigt bei der Verhandlung am 7. April 2017 NICHT! 

Quod licet jovi non licet bovi!!! 

Bildergebnis für matthew 18 vers 21


Während anderen Kollegen in der Schlangengrube Arme abgehakt und Augen ausgestochen werden, wird per Beschluss 82.2018 die Sachwalterschaft für Rosy aufgehoben! 

Sie betritt keinen Tempel der Eingeweihten - liebt aber den Prozess der VERGEBUNG und LIEBE. 

verdienet nicht ein MENSCH zu sein....


Staatsanwaltschaft Wien
Kopie an brz-Zustelldienst, GF Brz GmbH Markus Kaiser
Brz GmbH Applikation E-Justiz
Landesgerichtsstraße 11
1080 Wien  Wien, 22.9.2017

Elektronische Zustellung 46 UT 67/17g - 1 - Schriftstück der Staatsanwaltschaft Wien
Fristablauf 25. September 2017 - Unmöglichkeit der Zustellung an BRZ-Kurandin Mag.a Rosemarie B. Hoedl
Pflegschaftsverfahren - Klage auf Unterlassung Mag. Hoedl 12 P 234/ 11 t - 1 C 1474/ 15 y


https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2017/12/verwaltungsreform-massenentmundigungen.html

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2018/02/das-ende-der-sachwalterschaft-ist-nicht.html

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2018/02/die-neue-munchner-freiheit-skandal-im.html

NIMM SIE IN EUREN WOHNSITZ AUF 

HILFE  o Isis und Osiris - ich möchte auf keinen Fall in diesen Fluch hineinkommen! 

https://www.huffingtonpost.de/johannes-schuetz/eine-simple-frage-ein-briefwechsel-mit-dem-oesterreichischen-justizministerium-ueber-die-abwehr-willkuerlicher-enteignung_b_18137714.html



Vom Bezirksgericht Liesing ins Justizministerium

1990 inskribierte Barth am Wiener Juridicum. Thema der Dissertation von Peter Barth war „Die Zustimmung zu medizinischen Behandlungen an Minderjährigen". Im Jahr 2000 absolvierte Barth sein Gerichtsjahr. Danach war Barth im Justizministerium in der Personalabteilung und in der Zivilrechtssektion tätig.

Barth kam 2007 als Richter an das Bezirksgericht Liesing, wo er bis 2009 blieb. Die Leiterin des Bezirksgerichts Liesing war zu diesem Zeitpunkt Ruth Straganz-Schröfl, die spätere Leiterin der Dienstaufsicht im Bundesministerium für Justiz. Am 28. November 2008 wurde am Bezirksgericht Liesing ein Verfahren auf Sachwalterschaft eingeleitet: 

Bildergebnis für romans 8 vers 28

Der Fall Hödl - eigentlich Doedel 

Rosemarie Hödl hatte als Sachbearbeiterin im Bundesrechenamt (Bundesrechenzentrum) Einblick in sensible Daten des Bundeshaushalts. Sie wurde auch Zeugin von mysteriösen Todesfällen von hohen Beamten, die für den Zahlungsverkehr der Republik Österreich zuständig waren. Zeugenaussagen von Rosemarie Hödl sollten verhindert werden. Sie wurde deshalb unter Sachwalterschaft gestellt. Zur sicheren Diffamierung einer solchen Zeugenaussage wurde die Sachwalterschaft vom Gericht in Wien-Liesing im April 2009 um mehr als zehn Jahre rückdatiert.

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2018/03/bvt-akte-dossier-maga-hoedl-rosa-maria.html

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2018/03/bvt-akte-dossier-maga-hoedl-rosa-maria.html

Kosten für den Exkurs in die Schlangengrube 

Euro 745, 42 Pflegschaftsrechnung von Richterin H. um die Hälfte gekürzt! Auch dies ein Ergebnis der bestandenen Prüfungen von Rosy - die sich nun ab sofort 

MAG: Rosemarie von MUENDEL 

nennen darf ohne in Gegenwart des russischen Präsidenten geheiratet worden zu sein!!! 

https://www.msn.com/de-at/nachrichten/inland/kneissl-hochzeit-die-rechnung-schicke-ich-dann-an-putin/ar-BBM4vId?li=AAaVEHq&MSCC=1534571431&ocid=spartandhp

Rosy begehrt keinen Adelstitel auch nicht die Aufnahme in die Mörderloge BB - keinesfalls! 

Sie möchte nur in Ruhe und Frieden leben, auch wenn viele in der Schlangengrube verderben! 

NON CONFUNDAR IN AETERNUM 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.